Am 03. August trommelt Coach Kohfeldt seine Jungs zum Trainingsauftakt für die neue Saison zusammen. Die Einheiten von Werder Bremen finden zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  
+
Am 03. August trommelt Coach Kohfeldt seine Jungs zum Trainingsauftakt für die neue Saison zusammen. Die Einheiten von Werder Bremen finden zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  

Vorbereitung auf Saison 2020/21

Trainingsstart am 3. August, aber was macht Werder dann mit dem vertragslosen Trio?

Bremen – Der Countdown läuft! Noch zwölf Tage sind es bis zum Trainingsstart des SV Werder Bremen am Montag, 3. August. Diesen Termin hat der Club am Mittwoch bestätigt.

Los geht es dann mit umfangreichen Leistungstests, die zwei Tage dauern werden. Erst am Mittwoch, 5. August, geht es tatsächlich für alle raus auf den Platz. Allerdings werden die Trainingseinheiten von Werder Bremen wie schon in den Monaten des Corona-Lockdowns ohne Fans stattfinden müssen. „Wir würden gerne wieder vor den Fans trainieren. Aber es ist schwer, in Ferienzeiten, wenn mehrere hundert Zuschauer kommen würden, bei den Begebenheiten an unseren Trainingsplätzen die Abstandsregel einzuhalten“, sagt Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube

Deshalb plant Werder Bremen die ersten Einheiten ohne Zaungäste, im Laufe der Vorbereitungswochen kann sich das aber ändern, so Baumann: „Wir werden die Corona-Entwicklung abwarten und uns hoffentlich dann auch wieder unseren Fans zeigen können.“ Trainiert wird bis dahin weiter hinter verschlossenen Türen im Weserstadion oder im Stadion „Platz 11“.

Werder Bremen: Kader umfasst zurzeit 36 Akteure

Und welche Spieler stehen dann mit Trainer Florian Kohfeldt auf dem Platz? Aktuell umfasst der Bremer Kader 36 Akteure – inklusive aller zuletzt ausgeliehenen Spieler. Das sind in der Summe immerhin neun. Dass sie alle die Vorbereitung mit Werder Bremen absolvieren werden, ist unwahrscheinlich. Zum einen werden die Bremer ein, zwei Kandidaten wohl noch vor dem Trainingsauftakt erneut verliehen haben, andere könnten auch ein individuelles Programm verordnet bekommen, bis eine Lösung für sie gefunden ist.

Werder Bremen: Was passiert mit Philipp Bargfrede, Fin Bartels und Sebastian Langkamp?

Interessant auch, wie sich der SV Werder Bremen im Fall der aktuell vertragslosen Philipp Bargfrede, Fin Bartels und Sebastian Langkamp verhalten wird. Das Trio ist derzeit nicht an den Club gebunden, dennoch steht immer noch die Option im Raum, dass Werder am Ende doch noch einen neuen Vertrag anbieten wird. Doch bis dahin wird es dauern, Bargfrede, Bartels und Langkamp stehen nicht am Anfang einer Entscheidungskette, sondern eher am Ende. Findet Werder bessere, jüngere, günstigere Spieler, sind die Drei raus. Hat Baumann dagegen noch Planstellen unbesetzt, gibt es eine Chance auf Weiterbeschäftigung – als sogenannte „Bonusspieler“, die zumindest Bargfrede und Bartels wegen ihrer Verletzungshistorie auch in der vergangenen Saison schon waren. Dass sich einer oder alle bis zu einer Entscheidung im Verein und mit dessen Hilfe fithalten, „würde ich nicht ausschließen“, sagt der Sportchef. Eine Teilnahme am Teamtraining und am normalen Vorbereitungsprogramm ist aus versicherungstechnischen Gründen aber schwierig.

Werder Bremen will vor dem Vorbereitungsstart Spielern sprechen

Vorerst gilt laut Baumann: „Wir werden definitiv noch vor dem Vorbereitungsstart mit allen drei Spielern sprechen. Und wenn es die Situation erfordert, vielleicht auch noch eher.“ Soll heißen: Bekommen Bargfrede, Bartels oder Langkamp ein anderes reizvolles Angebot, müsste Werder Bremen sich anders verhalten, vielleicht auch schneller eine eigene Entscheidung fällen. (csa) Hier findet ihr eine Übersicht mit Trainingslager, Testspielen und allen Terminen des Werder-Sommers.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare