Transfergerüchte um Werder-Star Ducksch

Transfer per Ausstiegsklausel? Werder-Coach Ole Werner kann Gerüchte um Marvin Ducksch gut verstehen

Bremen - Für einen kurzen Moment dürfte die Nachricht den einen oder anderen Fan des SV Werder Bremen nachhaltig beunruhigt haben, Trainer Ole Werner blieb beim Thema Marvin Ducksch dagegen ganz gelassen.

„Wenn man eine gute Saison spielt, ist es doch klar, dass immer wieder auch Gerüchte auftauchen", sagte Werner, als er bei der Pressekonferenz des SV Werder Bremen zum Heidenheim-Spiel auf das angebliche Transfer-Interesse von gleich mehreren Clubs an einer Verpflichtung von Marvin Ducksch im Sommer angesprochen wurde. „Und unter uns gesagt", fügte der Coach fast schon vertraulich in öffentlicher Runde an: „Es wäre auch ein schlechtes Zeichen, wenn da nie etwas über einen Spieler von uns stünde. Das würde bedeuten, dass wir als graue Maus durch die Liga segeln.“

Werder Bremen-Transfer-Gerüchte um Marvin Ducksch: Atalanta Bergamo, Union Berlin und mehr Clubs mit Interesse?

Da Werder Bremen aber genau das nicht tut, sondern Tabellenführer der 2. Bundesliga ist und Marvin Ducksch daran mit seinen vielen Toren und Vorlagen einen nicht geringen Anteil hat, ploppten erste Wechselgerüchte auf. Der italienische Erstligist Atalanta Bergamo soll interessiert sein. Union Berlin auch, genauso wie PAOK Saloniki (Griechenland) und der FC Granada (Spanien). Dank einer Ausstiegsklausel muss Werder trotz eines bis 2024 laufenden Vertrags nicht wirklich gefragt werden, wenn Ducksch gehen möchte. Für eine Ablöse von 5,5 Millionen Euro kann er das im Sommer.

Doch Clemens Fritz reagierte als Leiter Profifußball genauso wie der Coach des SV Werder Bremen: „Wir sind da relativ entspannt und werden auch keine vertraglichen Klauseln unserer Spieler kommentieren.“ Und trotzdem können solche Meldungen Folgen haben, einen Spieler beschäftigen oder gar für Unruhe im Team sorgen. „Mich hat es nicht abgelenkt“, wiegelte Werner sofort ab: „Ich glaube auch nicht, dass es ein großes Thema in der Mannschaft war.“ (mbü)

Lest auch: Das sagt Werder Bremen-Stürmer Marvin Ducksch über die Transfer-Gerüchte um Atalanta Bergamo und Co.!

Zur letzten Meldung vom 9. März 2022:

Trotz Ausstiegsklausel: Marvin Ducksch will langfristig bei Werder Bremen bleiben

Bremen – Die Fans des SV Werder Bremen können aufatmen, Toptorjäger Marvin Ducksch wird auch in der kommenden Saison an der Weser spielen. Das versicherte zumindest am Mittwoch Ducksch-Berater Ersin Akan. Tags zuvor hatte die DeichStube exklusiv berichtet, dass Ducksch in seinem bis 2024 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel besitzt und Werder dadurch für eine festgeschriebene Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro verlassen könnte. „Es gibt Interesse an Marvin, aber ein Wechsel im Sommer kommt nicht infrage. Er fühlt sich in Bremen pudelwohl. Sein Ziel ist es, langfristig bei Werder zu bleiben und mit dem Verein erfolgreich zu sein. Dem gilt seine ganze Konzentration“, sagte Akan der „Bild“.

Marvin Ducksch war im vergangenen Sommer von Hannover 96 zum Bremen gewechselt. Werder überwies für den inzwischen 28-Jährigen eine Ablöse von etwas mehr als drei Millionen Euro und muss im Fall des Aufstiegs noch 500.000 Euro nachlegen. In seinen bislang 21 Partien für den SV Werder Bremen erzielte Ducksch 14 Treffer und bereitete neun weitere vor. Mit Niclas Füllkrug bildet er das derzeit beste Sturmduo der 2. Liga. Das ist natürlich auch anderen Clubs nicht verborgen geblieben. Der italienische Erstligist Atalanta Bergamo hat ebenso ein Auge auf Marvin Ducksch geworfen wie der 1. FC Union Berlin. Laut „Bild“ sollen sich auch PAOK Saloniki (Griechenland) und der FC Granada (Spanien) mit einem Transfer des Angreifers beschäftigen.   kni

Werder Bremen: Transfer? Achtung, Ausstiegsklausel - Atalanta Bergamo heiß auf Stürmer Marvin Ducksch

Weiter mit der letzten Meldungen vom 8. März 2022

Muss sich der SV Werder Bremen Sorgen um die gemeinsame Zukunft mit Toptorjäger Marvin Ducksch machen? Laut der italienischen Sportzeitung „Tuttosport“ ist Atalanta Bergamo an einer Verpflichtung des 28-jährigen Angreifers interessiert. Neben dem italienischen Erstligisten haben weitere Clubs ein Auge auf Ducksch geworfen, darunter soll dem Vernehmen nach auch Bundesligist 1. FC Union Berlin sein. Dabei ist Ducksch nicht nur aus sportlicher Sicht für andere Vereine sehr interessant, sondern auch finanziell.

Die Vertragslaufzeiten von Ducksch, Füllkrug & Co. im Überblick: Wer kann Werder wann verlassen?

Nach Informationen der DeichStube beinhaltet der bis 2024 datierte Vertrag von Marvin Ducksch eine Ausstiegsklausel, für eine Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro darf er Werder Bremen im Sommer verlassen. Für einen Torjäger, der in dieser Saison in 25 Spielen 15 Tore erzielt und neun weitere vorbereitet hat – wenn auch nur in der 2. Liga-, kein zu hoher Preis. Zumal Werder selbst für Marvin Ducksch im vergangenen Sommer etwas mehr als drei Millionen Euro an Hannover 96 überwiesen hat und im Fall eines Aufstiegs noch einen Nachschlag von etwa 500.000 Euro leisten müsste.

Werder Bremen: Transfer? Stürmer Marvin Ducksch besitzt Ausstiegsklausel in Höhe von 5,5 Millionen Euro

Aber will der Stürmer des SV Werder Bremen überhaupt weg? Aktuell sieht es nicht nach einem Transfer aus. Erst vergangene Woche betonte Marvin Ducksch, dass er sich bei Werder sehr wohlfühlt und unbedingt mit dem Club aufsteigen will. „Ich denke, dass es das Ziel von jedem Einzelnen ist, Bundesliga zu spielen. Das ist auch mein Ziel, und ich glaube, dass wir da auf einem sehr guten Weg sind“, sagte Marvin Ducksch, der bei seinen bisherigen Auftritten in der deutschen Beletage für Borussia Dortmund, den SC Paderborn oder Fortuna Düsseldorf noch nicht den ganz großen Eindruck hinterlassen hat: „Es ist mir leider nicht gelungen, mein Potenzial in der obersten Klasse zu zeigen – aber vielleicht habe ich ja nochmal die Chance.“

Am liebsten mit Werder Bremen – und das natürlich so schnell wie möglich, wobei Marvin Ducksch sich da keinen Druck macht. „Ich habe nicht umsonst für drei Jahre unterschrieben. Ich habe hier etwas vor und große Ziele mit dem Verein. Wenn es in diesem Jahr nicht klappt, dann ist es nun einmal so. Ich bin sehr glücklich hier. Sonst hätte ich nur ein Jahr unterschrieben, wenn ich im Sommer unabhängig vom Ausgang wieder hätte gehen wollen. Aber so war und ist es nicht.“

1. FC Heidenheim gegen Werder Bremen: So seht ihr das Spiel live im TV und im Live-Stream!

Werder Bremen: Bleibt Marvin Ducksch über den Sommer hinaus? Atalanta Bergamo soll Interesse an Transfer haben

Ob die Aussage auch nach dem Saisonende gilt, wird sich zeigen. Vor allem, wenn es für Marvin Ducksch weiterhin so interessante Transfer-Angebote wie aus Italien gibt. Wie „Tuttosport“ berichtet, soll die Zukunft der beiden Atalanta-Stürmer Duván Zapata und Luis Muriel ungewiss sein. Der Champions-League-Teilnehmer, der im Achtelfinale der Europa League auf Bayer Leverkusen trifft, würde sich deshalb nach Ersatz umschauen und hätte dabei auch einen Blick auf den Stürmer des SV Werder Bremen geworfen. Als Tabellensechster darf Atalanta Bergamo darauf hoffen, auch in der nächsten Saison wieder international vertreten zu sein.

Durchaus verlockende Aussichten für einen Stürmer wie Marvin Ducksch. Für den ist allerdings auch der Wohlfühlfaktor sehr entscheidend. Bei Werder Bremen hat Ducksch in Niclas Füllkrug einen kongenialen Partner gefunden, gemeinsam rocken sie gerade die 2. Liga. Das macht natürlich bei allen Beteiligten Lust auf mehr. Deswegen ist es eher unwahrscheinlich, dass der Stürmer die Grün-Weißen nach einer Rückkehr in die Bundesliga verlassen könnte. Beim Verpassen dieses Ziels dürfte das schon etwas anders aussehen. Denn dann müsste Werder weiter sparen und wäre auch auf Einnahmen aus Transfers angewiesen. 5,5 Millionen Euro für Ducksch würden da gewiss helfen, wenngleich der sportliche Verlust natürlich enorm wäre. (nag/kni)

Rubriklistenbild: © gumzmedia

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!