Benjamin Goller hatte eigentlich keine rosige Zukunft beim SV Werder Bremen, doch nach einer bislang starken Vorbereitung darf sich der Rechtsaußen berechtigte Hoffnungen auf einen Platz im Bundesliga-Kader machen.
+
Benjamin Goller hatte eigentlich keine rosige Zukunft beim SV Werder Bremen, doch nach einer bislang starken Vorbereitung darf sich der Rechtsaußen berechtigte Hoffnungen auf einen Platz im Bundesliga-Kader machen.

Bleibt Goller Werderaner?

Benjamin Goller soll sich weiter in den Vordergrund spielen: Wechsel-Kandidat könnte bei Werder Bremen doch noch zum Faktor werden

Zell am Ziller – Noch immer fliegt Benjamin Goller ein wenig unter dem Radar. Dafür war der inzwischen 23-Jährige vielleicht auch zu lange weg vom SV Werder Bremen. In den vergangenen beiden Jahren ist der Flügelspieler nach Darmstadt und Karlsruhe verliehen worden – nun ist er zurück und darf darauf hoffen, dass er bei Werder doch noch den großen Durchbruch schafft. 

„Er hat auf alle Fälle einen guten Eindruck gemacht, sich gut eingebracht und auch gute Leistungen in den Testspielen gehabt“, lobt Frank Baumann, Sportchef von Werder Bremen, Benjamin Goller. „Das ist aber auch nicht wirklich überraschend, denn Benni hat in den letzten beiden Jahren in der 2. Liga wirklich gute Leistungen gezeigt. Darüber hinaus hat er für uns auch schon in der 1. Liga gespielt – auch das darf man nicht vergessen.“

Werder Bremen: Benjamin Goller überzeugt mit guter Vorbereitung - erneute Leihe oder ein Verkauf sind kein Muss mehr

Insgesamt elf Mal lief Benjamin Goller in der Saison 2019/2020 in Pflichtspielen für die Profis auf, zwei Mal davon in der Startelf und über 90 Minuten. Danach rückte er an der Weser etwas ins Abseits, weshalb die Leihen folgten. Eigentlich hätte ihn der Karlsruher SC zuletzt gern fest verpflichtet, doch den Badenern fehlt dafür schlichtweg das Geld. Also blieb der Rechtsaußen bei Werder Bremen. Im Trainingslager in Zell am Ziller gibt er in den Einheiten stets Vollgas, in den Tests gegen den VfB Oldenburg und den KSC erzielte er einen abgefälschten Treffer selbst, zwei Tore bereitete er vor.

Der Benjamin Goller von heute ist dank der Leihen fraglos ein anderer als der von früher. „Er ist mit Sicherheit einen Tick weiter als der eine oder andere jüngere Spieler“, betont auch Frank Baumann, der Goller aktuell ohne Wenn und Aber als vollwertiges Kadermitglied einstuft. Eine erneute Leihe oder gar ein Verkauf des Profis von Werder Bremen sind längst kein Muss mehr. „Wir sind da sehr entspannt in dieser Personalie und Benni hat die Chance, sich weiter in den Vordergrund zu spielen“, meint Baumann. Bislang ist Goller das ganz gut gelungen. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare