Zwei Ex-Spieler des SV Werder Bremen wechseln die Vereine: Oliver Hüsing (l.) verlässt den 1. FC Heidenheim und geht zu Arminia Bielefeld, Jesper Verlaat wechselt von Waldhof Mannheim zu 1860 München.
+
Zwei Ex-Spieler des SV Werder Bremen wechseln die Vereine: Oliver Hüsing (l.) verlässt den 1. FC Heidenheim und geht zu Arminia Bielefeld, Jesper Verlaat wechselt von Waldhof Mannheim zu 1860 München.

Werder-Transfer-News

Ex-Werderaner Hüsing wechselt nach Bielefeld - Verlaat zu 1860 München

Bremen – Sommerpause heißt Transfer-Zeit – und auch viele Ex-Spieler des SV Werder Bremen wechseln jetzt die Vereine. Nachdem Jesper Verlaat bereits einen neuen Club gefunden hat, ihn zieht es zu 1860 München, ist Oliver Hüsing nun auch mit einem neuen Arbeitgeber einig geworden. Der Abwehrspieler wechselt zu Arminia Bielefeld.

Oliver Hüsing hat einen neuen Club gefunden! Das frühere Talent des SV Werder Bremen wechselt ablösefrei zu Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld. Das gaben die Ostwestfalen am Freitag bekannt. Beim DSC füllt der 29-Jährige damit die Lücke, die Amos Pieper mit seinem Wechsel zu Werder in der Innenverteidigung hinterlassen hatte. „Ich habe schon einige Male in der Schüco-Arena gespielt, und das war richtig geil. Bielefeld ist ein richtig cooler Traditionsverein“, sagt Hüsing über seinen Wechsel. Vor knapp zwei Wochen hatte der Abwehrspieler erklärt, seinen auslaufenden Vertrag beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim nicht zu verlängern. (han)

Weiter zur bisherigen Meldung vom 31. Mai 2022:

Werder Bremen-Ex-Talent Jesper Verlaat wechselt zu 1860 München - Oliver Hüsing verlässt 1. FC Heidenheim

Jesper Verlaat wechselt innerhalb der 3. Liga vom SV Waldhof Mannheim zum TSV 1860 München. „Es ist mir eine Ehre, jetzt ein Löwe zu sein“, sagte das 25-jährige Ex-Talent des SV Werder Bremen in einer Vereinsmitteilung. „Ich werde alles tun, um sowohl den Erwartungen der vielen Löwen-Fans als auch dem Anspruch, den ich an mich selbst habe, gerecht zu werden.“

Der niederländische Innenverteidiger war ab 2013 in der Jugend des SV Werder Bremen ausgebildet worden, spielte seit 2015 drei Jahre für die U23 in der 3. Liga, schaffte schließlich aber nicht den Durchbruch bei den Profis. 2018 wechselte der Sohn von Ex-Werder-Profi Frank Verlaat zunächst für zwei Jahre zum Zweitligisten SV Sandhausen, dann weiter zu Waldhof Mannheim in Liga 3. Dort wurde er in der abgelaufenen Saison als Stammspieler Tabellenfünfter – einen Platz hinter seinem neuen Club 1860 München, der gewiss wieder um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitspielen will.

Schon gelesen? Werder Bremen kämpft um Transfer von Lee Buchanan, aber es gibt Schwierigkeiten!

Transfer-News: Werder Bremen-Ex-Spieler Jesper Verlaat und Oliver Hüsing wechseln Vereine

Klar ist derweil auch der Wechsel eines anderen Ex-Talents des SV Werder Bremen: Oliver Hüsing verlässt den 1. FC Heidenheim im Sommer ablösefrei. Laut einer Vereinsmitteilung hat der 29-jährige Innenverteidiger ein Angebot zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrags ausgeschlagen. „Leider konnten wir uns mit ‚Hüse‘ aus wirtschaftlichen Gründen nicht auf eine Vertragsverlängerung beim FCH einigen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald. „Als sportlichen Leistungsträger und Führungspersönlichkeit unserer Mannschaft hätten wir ihn sehr gerne auch in Zukunft bei uns behalten.“

Schon gelesen? Doch kein Wechsel: Werder Bremen nimmt Abstand vom Sarpreet-Singh-Transfer!

Oliver Hüsing selbst sagt: „Ich habe mir diese Entscheidung bis zuletzt keinesfalls leicht gemacht, weil hinter mir in Heidenheim drei tolle und erfolgreiche Jahre bei einem besonderen Zweitligisten liegen.“ Der gebürtige Bührener (Landkreis Cloppenburg) hatte einst bei Werder Bremen die praktisch ganze Jugend durchlaufen, kam später bei den Profis aber nicht über drei Einsätze in der Bundesliga hinaus. Über die Stationen Ferencvaros Budapest (2016 bis 2017, inklusive Pokalsieg in Ungarn) und Hansa Rostock (2017 bis 2019) landete der Abwehrspieler beim 1. FC Heidenheim und spielte sogar um den Aufstieg. Wohin es Hüsing jetzt zieht, ist noch nicht bekannt. Ein Angebot von Ex-Club Rostock soll er laut „Bild“ ebenfalls bereits abgelehnt haben. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare