Janek Sternberg - früher bei Werder Bremen, zuletzt beim Halleschen FC (Bild) - wechselt zum VfB Lübeck in die Regionalliga Nord.
+
Janek Sternberg - früher bei Werder Bremen, zuletzt beim Halleschen FC (Bild) - wechselt zum VfB Lübeck in die Regionalliga Nord.

Transfer-News

Ex-Bremer Janek Sternberg wechselt wieder in den Norden – und wird zum Gegner des SV Werder

Bremen - Seine Zeit beim SV Werder Bremen ging bereits vor fast sechs Jahren zu Ende, jetzt ist Janek Sternberg wieder zurück im Norden: Der mittlerweile 30-jährige Linksverteidiger, der auch als Innenverteidiger spielen kann, wechselt zum VfB Lübeck in die Regionalliga Nord.

Janek Sternberg soll beim VfB Lübeck die Lücke füllen, die ein langfristiger Ausfall ins Team gerissen hat. Niklas Kastenhofer fehlt den Nordlichtern wegen einer Knieverletzung monatelang. An der Lohmühle unterschreibt Sternberg, der in der Bundesliga 25 Mal für Werder Bremen spielte, einen Vertrag bis Saisonende, der sich durch eine Option verlängern kann. Das teilte der Club am Sonntag mit.

„Ich freue mich riesig, dass ich ab sofort Teil des VfB Lübeck bin. Doppelt schön ist es natürlich, dass ich endlich wieder das machen kann, was mir am meisten Spaß macht, nämlich Fußball spielen und das auch noch in meiner Heimat“, sagt der im nicht einmal 30 Kilometer entfernten Bad Segeberg geborene Janek Sternberg. „Ich bin davon überzeugt, dass ich der Mannschaft dabei helfen kann, den Weg, den die Jungs im letzten Sommer angefangen haben, nun gemeinsam fortzusetzen, um unsere sportlichen Ziele am Ende der Saison zu erreichen.“

Werder Bremen-Ex-Spieler Janek Sternberg wechselt zum VfB Lübeck und wird Gegner von Werders U23

Der VfB Lübeck steht zur Winterpause mit 47 Punkten und sechs Zählern Vorsprung auf den Zweitplatzierten Hamburger SV II an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord. In der vierten Liga wird Janek Sternberg nun auch Gegner der U23 des SV Werder Bremen, in der er einst selber spielte. Das Duell mit dem Ex-Club steigt am Samstag, 11. März, im Bremer Stadion Platz 11. Das Hinspiel hatten die Schleswig-Holsteiner mit 2:1 gewonnen.

2013 war Janek Sternberg aus der Zweitvertretung des HSV in die U23 des SV Werder Bremen gewechselt, im November 2014 spielte er erstmals in der Bundesliga. Insgesamt kam der Abwehrspieler auf 31 Profi-Pflichtspiele für die Grün-Weißen. Wirklich durchsetzen konnte sich Sternberg aber nicht. Im Februar 2017 wechselte er zu Ferencvaros Budapest, wo er ungarischer Pokalsieger wurde. 2018 zog er weiter zum 1. FC Kaiserslautern, 2020 landete er beim Drittligisten Hallescher FC. Seit Sommer war Sternberg vereinslos. (han)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare