Benjamin Goller, Leihgabe des SV Werder Bremen, wechselt mit sofortiger Wirkung von Darmstadt 98 zum Karlsruher SC.
+
Benjamin Goller, Leihgabe des SV Werder Bremen, wechselt mit sofortiger Wirkung von Darmstadt 98 zum Karlsruher SC.

Werder-Transfer-News

Werder-Leihgabe Benjamin Goller kehrt zum Karlsruher SC zurück - „Hatte in Darmstadt zuletzt wenig Spielanteile“

Bremen/Karlsruhe – Kurioser Transfer am Deadline Day: Benjamin Goller hat seine Leihe zum SV Darmstadt 98 beendet und wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende zum Karlsruher SC – das gaben Werder Bremen und der KSC am Montagnachmittag bekannt.

Update (26. März 2022): Karlsruher SC will Werder-Leihgabe Benjamin Goller über den Sommer hinaus halten!

Der Karlsruher SC hat mit dem Goller-Transfer auf das verletzungsbedingte Saisonaus von Mittelfeldspieler Leon Jensen reagiert. Für Benjamin Goller ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Die Leihgabe des SV Werder Bremen war bereits in der vergangenen Saison für den KSC aktiv (28 Spiele, vier Treffer). Bis zuletzt war der Flügelstürmer vom SV Werder an Zweitliga-Konkurrent Darmstadt 98 ausgeliehen. Für die „Lilien” bestritt Goller in der laufenden Spielzeit zwölf Zweitliga-Partien und erzielte dabei zwei Tore und eine Vorlage.

Alle Transfers-News rund um den SV Werder Bremen gibt es hier!

Werder Bremen-Transfers: Benjamin Goller wechselt von Darmstadt 98 zum Karlsruher SC

„Der Kontakt mit dem KSC rund um Christian Eichner ist nie abgerissen. Ich freue mich sehr, hier im vertrauten Umfeld wieder loszulegen“, wird Benjamin Goller nach dem Wechsel zum KSC in einer Clubmitteilung zitiert. „Nach gutem Start in Darmstadt hat Benny zuletzt wenig Spielanteile erhalten. Daher wollte er sich gerne verändern. Karlsruhe hätte ihn bereits im vergangenen Sommer gerne behalten, jetzt hat es für alle Seiten gepasst, so dass er bis zum Saisonende zum KSC zurückkehrt“, erklärt Werder-Sportchef Frank Baumann den Transfer in einer Vereinsmitteilung.

Auch in Karlsruhe ist man besonders froh über die gelungene Rückholaktion. „Wir kennen Benjamin Goller, er den KSC – das passt perfekt. Wir hätten ihn schon im vergangenen Sommer gerne behalten, konnten eine erneute Leihe dann aber aus verschiedenen Gründen nicht realisieren. Umso mehr freut es uns jetzt, dass wir gemeinsam mit Darmstadt und Bremen eine Lösung gefunden haben”, erklärt KSC-Sportvorstand Oliver Kreuzer. Bei Werder Bremen steht Goller noch bis zum 30. Juni 2023 unter Vertrag. Eigentlich wäre es für Werder und Goller bereits am kommenden Samstag (13.30 Uhr) zum Wiedersehen im Wohninvest Weserstadion gekommen - dann treffen die Grün-Weißen auf den KSC. Allerdings haben die Bremer einem Goller-Einsatz aufgrund der Kurzfristigkeit des Wechsels verboten. (mwi) Lest auch: Clemens Fritz erklärt Werder Bremens Transfer-Verzicht im Winter!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare