Transfer auf der Zielgeraden: Mitchell Weiser (rechts) feierte mit Leonardo Bittencourt (links) und dem SV Werder Bremen den Bundesliga-Aufstieg, jetzt könnte der Verteidiger fest von Bayer Leverkusen an die Weser wechseln!
+
Transfer auf der Zielgeraden: Mitchell Weiser (rechts) feierte mit Leonardo Bittencourt (links) und dem SV Werder Bremen den Bundesliga-Aufstieg, jetzt könnte der Verteidiger fest von Bayer Leverkusen an die Weser wechseln!

Wechsel des Rechtsverteidigers bald fix?

SV Werder Bremen und Mitchell Weiser: Ein Transfer auf der Zielgeraden

Bremen – Beim Aufsteiger SV Werder Bremen wird bereits intensiv am Kader für die neue Bundesliga-Saison gebastelt – und dabei spielt auch Mitchell Weiser eine tragende Rolle. Der Leihspieler von Bayer Leverkusen soll bekanntlich unbedingt über den 30. Juni hinaus an der Weser bleiben, entsprechende Gespräche haben bereits stattgefunden. Nach Informationen der DeichStube befindet sich der Transfer auf der Zielgeraden, schon bald könnte Vollzug vermeldet werden.

Update (13. Juni 2022): Doch keine schnelle Einigung - Ping-Pong im Poker um Mitchell Weiser und Konkurrenz für Werder Bremen!

Werder Bremen hat im Fall Mitchell Weiser auch eine Grundsatzentscheidung treffen müssen. Als Ungeimpfter war der Außenverteidiger in der vergangenen Saison mehrfach in Quarantäne und stand somit nicht immer zur Verfügung. Diese Problematik könnte sich im Herbst wiederholen, falls wie in den vergangenen Jahren eine neue Corona-Welle anrollt. Doch bei Werder geht man davon aus, dass die Beschränkungen für Ungeimpfte dann nicht mehr so folgenschwer sein dürften. Deswegen wurde eine Verpflichtung des Außenverteidigers von den Verantwortlichen grundsätzlich abgenickt.

Werder Bremen-Transfers: Wechsel von Mitchell Weiser befindet sich auf der Zielgeraden

Sportlich gab es ohnehin keine Zweifel an einer Zukunft mit Mitchell Weiser. Der 28-Jährige gehörte in der Rückrunde zu den Leistungsträgern, war vor allem offensiv richtig stark. Außerdem kennt er die Bundesliga bestens, hat dort 140 Partien für Bayer Leverkusen (53), Hertha BSC (70), den FC Bayern München (16) und den 1. FC Köln (1) absolviert. Bayer hat als Champions-League-Teilnehmer allerdings keine Verwendung mehr für den Außenbahnspieler, würde ihn dem Vernehmen nach sogar ablösefrei abgeben. Dabei haben die Leverkusener vor vier Jahren eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro für Weiser an Hertha BSC überwiesen. Nun geht es den Rheinländern nur noch darum, ihn in seinem letzten Vertragsjahr nicht mehr im Kader zu haben und von der Gehaltsliste zu bekommen. Angeblich verdient Weiser fast vier Millionen Euro im Jahr. Die bekam er auch in der vergangenen Saison, allerdings zu fast 90 Prozent aus Leverkusen. Werder Bremen musste als Zweitligist nur den Rest bezahlen. Bayer wollte Weiser unbedingt wieder ans Spielen bringen, damit es dann zu einem endgültigen Wechsel kommt.

Mitchell Weiser müsste bei einem Transfer von Bayer Leverkusen zu Werder Bremen auf Gehalt verzichten

Danach sieht es jetzt aus. Allerdings muss auch Mitchell Weiser mitspielen – und zwar finanziell. Ganz ohne Gehaltsverzicht des Spielers wird es nicht gehen. Aber Weiser soll sich in Bremen so wohlfühlen, dass eine Lösung möglich erscheint. Sportlich wäre Weiser ganz gewiss ein Gewinn für Werder Bremen, es bliebe aber das Risiko wegen der ungewissen Entwicklung der Corona-Pandemie. (kni) Unterdessen soll sich Werder Bremen um einen Transfer von Niklas Stark von Hertha BSC bemühen. 

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare