Simon Straudi wechselt vom SV Werder Bremen zu Austria Klagenfurt in die 1. österreichische Liga.
+
Simon Straudi wechselt vom SV Werder Bremen zu Austria Klagenfurt in die 1. österreichische Liga.

Werder-Transfers

„Eine Bereicherung“: Simon Straudi wechselt von Werder Bremen zu Austria Klagenfurt

Bremen/Klagenfurt – Simon Straudi hat nach seinem Vertragsende beim SV Werder Bremen einen neuen Club gefunden: Der 23-jährige Rechtsverteidiger wechselt zu Austria Klagenfurt, für die er bereits in der Saison 2020/21 erfolgreich als Leihspieler aktiv war. Beim österreichischen Erstligisten unterschreibt der Italiener einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

„Der Kontakt zu Simon Straudi ist auch im vergangenen Jahr nie abgerissen. Wir haben seine Entwicklung in Bremen verfolgt und freuen uns, dass wir ihn jetzt wieder bei uns haben. Er wird wertvoll für uns sein, weil er sehr vielseitig ist und verinnerlicht hat, wie wir Fußball spielen wollen. Außerdem hat der Bursche einen tollen Charakter und ist auch als Typ eine Bereicherung für unseren Kader“, freut sich Klagenfurts Sportchef Matthias Imhof in einer Clubmitteilung über den Wechsel des Rückkehrers vom SV Werder Bremen.

Werder Bremen: Simon Straudi wechselt zurück nach Österreich zu Austria Klagenfurt

Anfang August 2020 war Simon Straudi erstmals nach Klagenfurt gekommen und zählte im Verlauf der Aufstiegs-Saison in allen 20 Pflichtspielen unter Trainer Peter Pacult stets zur Startelf. Auch in den beiden Relegations-Duellen mit dem SKN St. Pölten (4:0, 1:0) kam der Rechtsverteidiger jeweils über die volle Distanz zum Einsatz. Nach dem Aufstieg mit Klagenfurt war Straudi dann im vergangenen Sommer zu Werder Bremen zurückgekehrt. Bei den Bremern gehörte Straudi in der vergangenen Zweitliga-Saison, in der er es immerhin achtmal in den Spieltagskader schaffte, fest zum Profikader. Ein Pflichtspiel-Einsatz für das Bremer Profi-Team blieb ihm jedoch verwehrt

Jetzt ist der 1,76 Meter große Verteidiger heiß auf die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte und die neue Aufgabe in der ersten österreichischen Liga: „Ich hatte mich in Klagenfurt direkt sehr wohlgefühlt und es ist ja auch kein Geheimnis, dass ich gern geblieben wäre. Das hat damals leider nicht geklappt, aber umso mehr freue ich mich jetzt darüber, in der kommenden Saison wieder dabei zu sein. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir unsere Erfolgsstory gemeinsam weiterschreiben“, sagt Simon Straudi. Bei Austria Klagenfurt nahm er bereits seit Montag als Gastspieler am Training teil und wirkte am Mittwoch im Testspiel beim SV Moosburg (13:0) mit. (mwi)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare