Eren Dinkci steht in der Stürmer-Reihenfolge beim SV Werder Bremen an dritter Stelle - der Bundesliga-Aufsteiger ist trotzdem noch auf der Suche nach einem neuen Angreifer.
+
Eren Dinkci steht in der Stürmer-Reihenfolge beim SV Werder Bremen an dritter Stelle - der Bundesliga-Aufsteiger ist trotzdem noch auf der Suche nach einem neuen Angreifer.

Werder will neuen Angreifer holen

Der gesuchte neue Werder-Stürmer soll aus der zweiten Reihe Druck machen: Eren Dinkci weiter fest eingeplant

Bremen – In der Abwehr hat Werder Bremen personell bereits nachgelegt, nun ist die Offensive dran. Die Bremer fahnden nach einem zusätzlichen Stürmer, doch das ist gar nicht so einfach. „Wir haben unsere wirtschaftlichen Vorgaben und müssen schauen, was umsetzbar ist“, sagt der Leiter Profifußball Clemens Fritz im Gespräch mit der DeichStube. So weit, so normal. Doch es geht nicht nur ums Geld, auch das Profil muss stimmen. Werder bevorzugt einen flinken Spieler, der seine Stärken auf dem Flügel hat – dort aber eigentlich nur zum Einsatz kommen würde, wenn Trainer Ole Werner sein System im Bedarfsfall anpasst. Ansonsten steht Mister X in der Rangfolge wohl klar hinter Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug. Darauf muss auch ein Profi erst einmal Lust haben.

„Wir brauchen einen gesunden Konkurrenzkampf in der Mannschaft“, betont Clemens Fritz. „Wir haben es in der vergangenen Saison gesehen, dass, als alle Spieler dann da waren, die Trainingsintensität sehr hoch war. Jetzt ist es natürlich unser Ziel, das auch für die Bundesliga umzusetzen.“ Ein wichtiger Faktor soll dabei auch weiterhin die Nummer vier der wohl bald geltenden Hierarchie bei Werder Bremen sein. „Man darf auch Eren Dinkci nicht vergessen, dem wir viel zutrauen und bei dem es nicht geplant ist, ihn zu verleihen“, erklärt Fritz. „Wichtig ist, dass sich keiner im Kader ausruhen kann. Es ist eine neue Saison, in der es wichtig ist, dass man sich Tag für Tag anbietet und seine Leistung bringt, um dann am Wochenende auf dem Platz zu stehen.“

Auch interessant: Neuer Offensivspieler im Anflug? Werder Bremen bemüht sich um Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli!

Werder Bremen sucht einen neuen Stürmer, der aus der zweiten Reihe Druck machen soll - Dinkci trotzdem weiter fest eingeplant

Und dabei soll der gesuchte Stürmer Nummer drei helfen. Gern schon zum Trainingsstart Ende Juni, doch eine Garantie dafür existiert nicht. „Es gibt gewisse Sachen, die ein bisschen länger dauern“, sagt Clemens Fritz. „Uns war es wichtig, besonders in der Defensive die eine oder andere Baustelle zu schließen. Das ist uns gelungen. Jetzt geht es darum, weiter am Kader zu arbeiten.“ Das geschehe nach Angaben des 41-Jährigen mit voller Intensität. „Wir als Verein und Ole Werner als Trainer wollen die Mannschaft natürlich schnellstmöglich zusammenhaben – gerade weil wir ein Aufsteiger sind“, sagt Fritz mit Blick auf den Vorbereitungsstart des SV Werder Bremen. „Das Gerüst wird definitiv stehen, das kann man bereits jetzt sagen. Ich würde es aber nicht ausschließen, dass es punktuell auch danach noch die eine oder andere Veränderung geben kann.“ (mbü) Schon gelesen? „Seine Entscheidung steht fest“: Berater von Marvin Ducksch schließt Werder-Bremen-Abschied aus!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare