Transfers: Neuzugang Roger Assale soll den SV Werder Bremen „explosiver“ machen.
+
Transfers: Neuzugang Roger Assale soll den SV Werder Bremen „explosiver“ machen.

Transfer offiziell

Neuzugang Roger Assale - seine „Explosivität“ soll den SV Werder Bremen gefährlicher machen 

Bremen – Außenstürmer oder doch Mittelstürmer? Eindeutig zu klären ist diese Frage bei Roger Assale (27) nicht. Werder Bremen war lange auf der Suche nach einem reinen Außenstürmer und verpflichtete dann am Freitag den Ivorer, über den auf diversen Fußball-Webseiten jedoch zu lesen ist, dass er in seinen bisherigen Clubs vorwiegend als Mittelstürmer eingesetzt wurde. Holt sich Werder also jemanden für eine Position, die gar nicht seine beste ist? Coach Markus Anfang beantwortet die Frage, in dem er Assale einfach zum Multi-Funktionsstürmer macht: „Er kann alle drei Positionen in der Offensive spielen. Bei den Young Boys Bern ist er viel über die Außen gekommen, er kann Eins-gegen-eins-Situationen gut lösen.“ Und am wichtigsten: „Ich habe ihn in einem längeren Telefoncall gesprochen. Er sieht sich selbst auch auf dem Flügel.“

Dort habe Roger Assale aufgrund seiner „unglaublichen Explosivität“ eindeutig seine Stärken, sagt Clemens Fritz: „Wir erhoffen uns von ihm ein belebendes Element für unser Spiel.“ Wie immer in solchen Fällen betont Werder Bremen, dass der Club den Spieler schon lange unter Beobachtung hat, diesmal sogar schon sehr lange. Fritz, selbst erst seit Ende 2019 Chef des Bremer Scoutings, hat offenbar alte Protokolle gefunden, die belegen: „Roger ist uns das erste Mal 2015 bei der U20 der Elfenbeinküste aufgefallen. Seitdem verfolgen wir seine Karriere, und jetzt ist eine Tür für uns aufgegangen.“

Transfer fix: Werder Bremen verpflichtet Roger Assale von FCO Dijon aus Frankreich

Zunächst fehlten den Bremern zwar noch die letzten Unterschriften des französischen Verbandes, doch am, Freitagnachmittag lag die Spielgenehmigung für Roger Assale, den Werder Bremen für ein Jahr vom FCO Dijon aus der zweiten französischen Liga ausgeliehen hat, vor. Am Freitagnachmittag trainiert Assale in einer geheimen Einheit das erste Mal mit der Bremer Mannschaft. Dass der Neue dann gegen Hansa Rostock am Sonntag auch sofort eingesetzt wird, ist aber nicht garantiert. Neuer Club, neue Liga, neues Land – da könnten zwei Tage Eingewöhnung etwas kurz sein. Anfang müsste zudem den Mut aufbringen, in Assale und dem vermutlich gesetzten Marvin Ducksch gleich zwei frisch verpflichtete Spieler aufzubieten.

Werder Bremen: Spielt Neuzugang Roger Assale schon gegen den FC Hansa Rostock?

Eindeutig entschieden ist der Coach in diesem Punkt noch nicht. Einerseits sagt er über Roger Assale: „Wir müssen zunächst überprüfen, in welcher Verfassung er ist. Wenn die Spielgenehmigung vorliegt, gibt es aber nicht viel, dass gegen einen Einsatz spricht.“ Andererseits gilt aber auch: „Wenn wir einen Neuzugang holen, heißt das nicht, dass er von jetzt auf gleich spielt. Die anderen sind auch noch da – und sie haben es zuletzt in Karlsruhe nicht schlecht gemacht. Ein neuer Spieler muss sich erstmal durchsetzen.“ Das klingt so, als ob Assale sich gegen große Konkurrenz behaupten müsste. Dabei gilt auf den Außenpositionen bei Werder Bremen das Gegenteil. Anfang wollte einen neuen Außenstürmer, jetzt hat er ihn. Und in Ducksch auch den Mittelstürmer. Zufrieden? „Es ist schon elementar wichtig für uns, dass wir in der Offensive Optionen geschaffen haben“, meint Anfang. (csa)

Letzte Meldung vom 27. August 2021, 12.35 Uhr:

Wechsel fix: Werder Bremen leiht Angreifer Roger Assale aus

Nun ist es fix: Der SV Werder Bremen hat die Verpflichtung von Roger Assale vom französischen Zweitligisten FCO Dijon offiziell bestätigt und damit den gewünschten Außenstürmer verpflichtet, der zudem flexibel einsetzbar ist. Der 27-Jährige Angreifer von der Elfenbeinküste wird für eine Saison ausgeliehen, anschließend besitzt Werder eine Kaufoption. 

„Wir haben die Karriere von Roger bereits in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt. Er ist ein wuchtiger, schneller und dribbelstarker Offensivspieler, der mit seinen Aktionen für viel Belebung im Spiel sorgen kann. Dazu ist er flexibel einsetzbar. Er hat seine Stärken vor allem als Außenstürmer, kann aber auch in der zentralen Rolle im Angriff spielen“, wird Sportchef Frank Baumann in einer Mitteilung des Clubs zitiert. Und Roger Assale teilte mit: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung beim SV Werder Bremen. Ich habe gute Gespräche mit Markus Anfang und Frank Baumann geführt, die mir ihre Ideen dargelegt haben wie wir Fußball spielen wollen. Diese Gespräche sowie die Philosophie des Clubs haben mich überzeugt.“

Offiziell: Werder Bremen verpflichtet Roger Assale von Dijon FCO

In der vergangenen Saison, als Dijon noch Erstligist war, kam der nur 1,67 Meter große Roger Assale 17 Mal zum Einsatz, erzielte dabei einen Treffer und bereitete einen weiteren vor. Sein Team stieg als abgeschlagener Tabellenletzter ab. Seine beste Zeit erlebte Assale in der Schweiz bei den Young Boys Bern, wo er in der Spielzeit 2017/18 in 34 Partien zwölf Treffer markierte und elf Assists lieferte. In der Saison darauf lief es ähnlich gut (neun Tore, elf Assists). Im Januar 2020 wurde der Stürmer an den spanischen Club CD Leganes ausgeliehen und dann im Sommer für eine Ablösesumme von vier Millionen Euro nach Dijon transferiert. Sein Vertrag läuft dort eigentlich noch bis 2024. Bei Werder Bremen wird er nun die Rückennummer 15 erhalten. (kni)

Letzte Meldung vom 27. August 2021, 10.34 Uhr:

Transfers: Werder Bremen will Roger Assale aus Dijon

Der SV Werder Bremen ist bei seiner Suche nach einem Außenstürmer fündig geworden: Der Zweitligist steht nach Informationen der DeichStube vor einer Verpflichtung von Roger Assale von Dijon FCO

Der 27-Jährige Angreifer von der Elfenbeinküste besitzt beim französischen Zweitligisten noch einen Vertrag bis 2024 und hat laut dem Internetportal transfermarkt.de einen Marktwert von 2,5 Millionen Euro. Ob Werder Bremen den Spieler kauft oder ausleiht, ist noch unklar. Roger Assale ist nur 1,67 Meter groß und im Angriff flexibel einsetzbar. In der vergangenen Saison, als Dijon noch Erstligist war, kam Assale 17 Mal zum Einsatz, erzielte dabei einen Treffer und bereitete einen weiteren vor. Sein Team stieg als abgeschlagener Tabellenletzter ab.

Werder Bremen Transfers: Roger Assale von Dijon FCO soll kommen

Seine beste Zeit erlebte Roger Assale in der Schweiz bei den Young Boys Bern, wo in der Spielzeit 2017/18 in 34 Partien zwölf Treffer markierte und elf Assists lieferte. In der Saison darauf lief es ähnlich gut (neun Tore, elf Assists). Im Januar 2020 wurde der Stürmer an den spanischen Club CD Leganes ausgeliehen und dann im Sommer für eine Ablösesumme von vier Millionen Euro nach Dijon transferiert. Künftig soll er für Werder Bremen spielen.

Inzwischen ist im Werder-Fan-Forum „Worum.org“ sogar ein Foto des Flocks für das Trikot von Roger Assale aufgetaucht. Demnach wird der Neuzugang beim SV Werder Bremen zukünftig die Rückennummer 15 tragen.

Alle Werder-Transfer-News gibt es hier!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare