Sokratis Papastathopoulos, Ex-Star des SV Werder Bremen, wechselt vom FC Arsenal zu Olympiakos Piräus.
+
Sokratis Papastathopoulos, Ex-Star des SV Werder Bremen, wechselt vom FC Arsenal zu Olympiakos Piräus.

Grieche zu Olympiakos Piräus

Wechsel offiziell: Ex-Werder-Star Sokratis kehrt in die Heimat zurück

Sokratis Papastathopoulos kehrt in seine Heimat Griechenland zurück. Der Ex-Verteidiger des SV Werder Bremen hat einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Olympiakos Piräus unterschrieben. Das gab der griechische Rekordmeister am Montag bekannt.

Vor wenigen Tagen hatte Sokratis, wie er auf seinen Stationen im Ausland meist nur gerufen wurde, seinen Vertrag beim FC Arsenal aufgelöst. Bei den Londonern spielte er keine Rolle mehr. Der 32-Jährige wurde nicht einmal mehr für die Premier League gemeldet. Ein Wechsel war die logische Konsequenz.

Werder Bremen-Ex-Star Sokratis wechselt zu Olympiakos Piräus

Zuletzt hatte Sokratis vor 13 Jahren in Griechenland gespielt. 2008 war er von AEK Athen zum FC Genua gewechselt, dem Club, der den Verteidiger 2011 an Werder Bremen verlieh und dann ganz verkaufte. Die Grün-Weißen zahlten damals 3,5 Millionen Ablöse. Ein guter Deal - weil Sokratis sportlich überzeugte und 2013 für knapp zehn Millionen Euro zu Borussia Dortmund wechselte. Mit dem BVB gewann er 2017 den DFB-Pokal.

2018 machte der 90-malige griechische Nationalspieler den nächsten Sprung, ließ sich für 16 Millionen Euro zum FC Arsenal transferieren, holte dort 2020 den englischen Pokal. Nun geht es zurück in die Heimat. Mit Olympiakos Piräus startet Sokratis auch in der Europa League. (han) Übrigens: In Mesut Özil hat in diesen Tagen noch ein Ex-Bremer den FC Arsenal verlassen - das und mehr findet Ihr in unserem Werder-Transfer-Ticker.

Zur letzten Meldung vom 20. Januar 2021:

Ex-Werder Bremen-Verteidiger Sokratis löst seinen Vertrag beim FC Arsenal London auf

London – Der Ex-Verteidiger des SV Werder Bremen, Sokratis (32), ist wieder auf dem Markt. Der noch bis Saisonende gültige Vertrag des Innenverteidigers mit dem FC Arsenal wurde auf Wunsch beider Parteien aufgelöst, Sokratis ist somit frei für einen neuen Verein.

Wohin es den Griechen, der zwischen 2011 und 2013 für Werder Bremen spielte, zieht, ist noch völlig unklar. Derzeit deutet aber nichts auf eine Rückkehr in die Bundesliga oder einen Verbleib in der englischen Premier League hin. Als Interessenten werden Betis Sevilla aus Spanien, Olympiakos Piräus aus Griechenland und der FC Genua aus Italien gehandelt.

Für Werder Bremen absolvierte Sokratis insgesamt 61 Pflichtspiele

Für Genua hatte Sokratis bereits gespielt, bevor er 2011 zu Werder Bremen wechselte – zunächst auf Leihbasis, später fest. Die Ablösesumme betrug damals 3,5 Millionen Euro, 2013 verkauften die Bremer den Abwehrspieler für knapp zehn Millionen Euro an Borussia Dortmund. Von dort ging es fünf Jahre später weiter zum FC Arsenal – für 16 Millionen Euro. Nach zweieinhalb Jahren bei den „Gunners“ wird Sokratis dort aber nicht mehr gebraucht, er wurde nicht mal mehr für die Premier-League-Saison gemeldet. Die Vertragsauflösung war deshalb absehbar. Für Werder absolvierte Sokratis insgesamt 61 Pflichtspiele. Er gehörte dabei vom ersten Spiel an zu den Leistungsträgern und Wortführern im Team. (csa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare