+
Die Raute von Werder Bremen trägt zukünftig auch Südkorea-Talent Kyu-hyun Park auf der Brust.

Kyu-hyun Park verstärkt Nachwuchs von Werder Bremen

Werder Bremen holt Südkorea-Talent

Bremen – Neuzugang für die U19 von Werder Bremen: In der kommenden Spielzeit wird der Südkoreaner Kyu-hyun Park das Team von Trainer Marco Grote in der Bundesliga Nord/Nordost verstärken.

Werder Bremen leiht den 18-jährigen Innenverteidiger Kyu-hyun Park für zwei Jahre vom Ulsan Hyundai Football Club aus. Das teilte der Verein aus Südkoreas erster Liga am Donnerstag offiziell mit.

Werder Bremen bestätigte den Neuzugang am Abend: „Bereits aus der Ferne ist uns Kyu-hyun Park immer wieder sehr positiv aufgefallen“, sagt Björn Schierenbeck, Direktor von Werders Nachwuchsleistungszentrums. „Unseren Ersteindruck konnte er dann während seines zweiwöchigen Probetrainings bei der U19 und U23 bestätigen. Daher freuen wir uns sehr, dass er sich für einen Wechsel zum SV Werder entschieden hat.“

Werder Bremen: Neuzugang aus Südkorea gilt als Top-Talent

Kyu-hyun Park, Kapitän der südkoreanischen U18-Nationalmannschaft, wechselt zu Werder Bremen.

Kyu-hyun Park gilt in seiner Heimat als großes Talent, ist Kapitän des U18-Nationalteams. Laut südkoreanischen Medien soll Werder eine Leihgebühr in Höhe von 75.000 Euro zahlen und eine Kaufoption in Höhe von 530.000 Euro besitzen. Weitere Transfermeldungen gibt's im Werder-Transfer-Ticker.

(dco)

Anmerkung: In einer vorherigen Version des Textes hatten wir Park als Neuzugang für die U23 bezeichnet.

Unterdessen wird sich auch etwas bei den Trikots der Grün-Weißen tun, denn ein neuer Ärmelsponsor für Werder Bremen ist im Anflug, wie Geschäftsführer Klaus Filbry erklärt hat. Und auch die Vertragsverlängerung von Abwehrchef Niklas Moisander bei Werder Bremen dürfte zur Formsache werden.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare