Wie ergeht es dem SV Werder Bremen um Trainer Ole Werner und Sportchef Frank Baumann im neuen Jahr? 22 Themen, die Werder 2022 beschäftigen werden
+
Wie ergeht es dem SV Werder Bremen um Trainer Ole Werner und Sportchef Frank Baumann im neuen Jahr? 22 Themen, die Werder 2022 beschäftigen werden

Was kommt 2022 auf den SV Werder zu?

Kaderplanung, Baumann-Zukunft, Aufstiegs-Chancen: 22 Themen, die den SV Werder Bremen im Jahr 2022 beschäftigen werden

Bremen - Das Jahr 2021 ist fast rum, 2022 steht vor der Tür – was bringt das neue Jahr dem SV Werder Bremen? Die DeichStube hat 22 Themen herausgesucht, die Werder 2022 beschäftigen werden.

Jiri Pavlenka ist wieder die Nummer 1 beim SV Werder Bremen. Bleibt es dabei oder erhält Michael Zetterer erneut den Vorzug? Pavlenkas Vertrag beim SV Werder läuft im Sommer 2022 aus. Verlängert der Torwart oder wechselt er sogar schon in der kommenden Winter-Transferperiode? Alles ist möglich.

Die 2. Liga ist das neue Zuhause des SV Werder, wird die Grün-Weißen also zwangsläufig im Jahr 2022 beschäftigen. Stand jetzt darf Werder aber zumindest vom Aufstieg träumen – geht es wieder hoch?

Transfers, Leihspieler, auslaufende Verträge: 22 Themen, die Werder Bremen im Jahr 2022 beschäftigen werden

Nur einen Punkt trennt Werder vom 3. Platz, der zur Relegation berechtigt. Dort steht aktuell der Hamburger SV, mit dem Werder noch eine Rechnung offen hat. Das Nordderby hat der HSV in der Hinrunde mit 2:0 für sich entschieden, das Rückspiel wird am Sonntag, 27. Februar 2022, um 13.30 Uhr in Hamburg ausgetragen.

Der Marktwert von Marco Friedl ist im Rahmen des jüngsten Transfermarkt.de-Updates von 4,5 Millionen auf 3,5 Millionen Euro gefallen. Im Februar 2021 lag der Marktwert des österreichischen Verteidigers sogar noch bei 7,5 Millionen Euro. Ein Absturz, der auch dem Abstieg in die 2. Liga geschuldet ist. Im Sommer 2021 hatte sich Friedl allerdings noch zu Union Berlin streiken wollen, ein Wechsel kam aber nicht zustande. Wird ein Transfer in 2022 wieder ein Thema oder bleibt Friedl, dessen Form zuletzt wieder deutlich angestiegen ist, bei Werder?

5-3-2 oder doch ein 4-3-3? Trainer Ole Werner hat die Grundordnung von Vorgänger Markus Anfang zunächst übernommen. Bleibt es dabei oder stellt der neue Coach das System in 2022 um?

Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf, Markus Anfang, Danijel Zenkovic, Christian Brand und jetzt Ole Werner: Werner ist der 6. Werder-Trainer im Kalenderjahr 2021. Nicht nur die Fans hoffen, dass er in 2022 der einzige bleibt.

Werder Bremen steht in der Winterpause auf Platz 7 in Liga zwei mit einem Torverhältnis von +7. Und auch wenn Werder in den drei Spielen unter Ole Werner elf Tore geschossen hat – der Coach ist mit der Chancenverwertung noch nicht zufrieden und wird das Thema mit ins Winter-Trainingslager nehmen. Zudem laufen bei Werder 7 Verträge im Sommer 2022 aus: Was wird aus Milos Veljkovic, Eren Dinkci, Jiri Pavlenka, Ömer Toprak, Luca Plogmann, Abdenego Nankishi und Simon Straudi?

8 Leihspieler hat der SV Werder Bremen zurzeit abgegeben: Jan-Niklas Beste (Jahn Regensburg), Benjamin Goller (KSC), Eduardo dos Santos Haesler (FC Nordsjaelland), Kebba Badjie (Hallescher FC), Yannik Engelhardt (SC Freiburg II), Luc Ihorst (Eintracht Braunschweig), Maik Nawrocki (Legia Warschau) und Johan Mina (GD Estoril Praia) wurden verliehen. Wer kommt zurück, wer nicht?

Marvin Ducksch liefert: 9 Tore hat der Stürmer in dieser Saison erzielt (acht für Werder, ein Tor für Hannover 96), zudem vier Treffer vorbereitet. Bleibt nur zu hoffen, dass Ducksch verletzungsfrei und treffsicher bleibt.

Die Nummer 10 beim SV Werder ist Leonardo Bittencourt. Musste der Mittelfeldspieler bis zum 10. Spieltag der aktuellen Saison noch verletzt passen, war er zuletzt maßgeblich am Aufschwung der Grün-Weißen beteiligt. Behält er seine Form, dürfte er in 2022 ein ganz wichtiger Baustein für den Werder-Erfolg sein.

11 Freunde müsst Ihr sein – mit den jüngsten Erfolgen kehrte beim SV Werder Bremen neben etwas Ruhe auch wieder ein Teamspirit ein, der die Mannschaft beflügelt. Wo warst Du, als Niclas Füllkrug Marvin Ducksch nach dessen Tor geknutscht hat?

Werder Bremen in der Corona-Pandemie: Wie existenzbedrohend sind die Geisterspiele ohne Fans?

Der 12. Mann wird den SV Werder Bremen im neuen Jahr wegen der Corona-Pandemie zunächst nicht in den Stadien der 2. Liga unterstützen können. Was bedeutet das für die Leistung der Grün-Weißen – und für die Finanzen?

13 Tore hat das Stürmer-Duo Füllkrug/Ducksch in der aktuellen Spielzeit für Werder geschossen. Hinzu kommen zehn Vorlagen. Da haben sich zwei gefunden, das darf gerne in 2022 so weitergehen.

14 rohe Eier trinkt Kyu-hyun Park (20) täglich – ein kurioser Ernährungsplan. Viel wichtiger aber: Wie sieht der Plan mit dem talentierten Linksverteidiger aus, der noch kein Pflichtspiel für die Profis des SV Werder Bremen bestritten hat? Wird er verliehen?

Am 15. Januar geht es für Werder mit einem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wieder los. Ein Auftaktsieg wäre der vierte in Folge unter Trainer Ole Werner und womöglich der Grundstein für ein erfolgreiches Jahr 2022. Und am 15. Mai bestreitet Werder gegen Jahn Regensburg das letzte Spiel der Saison.

Oscar Schönfelder mit der Rückennummer 16 steht ein Stück weit für die Verjüngungskur des SV Werder Bremen. Der 20-Jährige gab in der laufenden Saison sein Profi-Debüt für die Grün-Weißen und kommt inzwischen auf sieben Einsätze in der 2. Liga. Welche Talente schaffen 2022 den Durchbruch?

Fabio Chiarodia wird am 5. Juni 2022 seinen 17. Geburtstag feiern. Das Ausnahme-Talent hat seinen Vertrag beim SV Werder verlängert und beim 3:2-Sieg gegen Jahn Regensburg sein Profi-Debüt gegeben. Spannend, wie sich der Verteidiger entwickeln wird.

18 Spieltage sind in der aktuellen Saison bereits absolviert. Bleiben 16 Partien, die über die Zukunft des SV Werder Bremen entscheiden.

U17, U19, U23: Im Jahr 2022 lohnt ganz sicher auch ein regelmäßiger Blick auf den Nachwuchs des SV Werder Bremen. Der Plan der Bremer sieht vor, Talente bestmöglich zu fördern und sie früh an den Profibereich heranzuführen. In dieser Saison sorgen Justin Njinmah und Tim van de Schepop für Furore in der Regionalliga: Der jungen Stürmer haben in 18 Spielen je 14 Tore für die U23 erzielt und sechs respektive fünf Treffer vorbereitet – dürfen sie 2022 auch für die Profis ran?

Die ungewisse Zukunft des SV Werder Bremen: Was wird aus Sportchef Frank Baumann?

2020 ist Ömer Toprak von Borussia Dortmund nach einjähriger Leihe fest zum SV Werder Bremen gewechselt. Seit dieser Saison ist der Abwehrchef auch Kapitän und bemerkenswert oft fit. Das war nicht immer so, Verletzungen haben Toprak regelmäßig ausgebremst. Bleibt er in 2022 fit, macht er Werder besser.

2021 – das Abstiegsjahr hat Spuren hinterlassen, die Werder auch in 2022 noch beschäftigen werden: Weniger Geld, weniger Stars, weniger Glanz in Liga zwei. Und dennoch ist Hoffnung auf bessere Zeiten erlaubt.

Seit 22 Jahren ist Frank Baumann für den SV Werder Bremen tätig: 1999 als Spieler vom 1. FC Nürnberg an die Weser gewechselt, ist der 46-Jährige heute bekanntlich Sportchef. Aber bleibt Baumann das auch? Oder installiert der neue Aufsichtsrat in 2022 einen neuen Manager?

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!