Trainer Ole Werner wird mit dem vorhandenen Personal auskommen müssen: Der SV Werder Bremen plant keine Winter-Transfers.
+
Trainer Ole Werner wird mit dem vorhandenen Personal auskommen müssen: Der SV Werder Bremen plant keine Winter-Transfers.

Werder-Transfer-News

Werder plant keine Winter-Transfers mehr – Ole Werner: „Können nicht immer machen, was wir wollen“

Bremen – Auch eine Woche vor Ablauf der Winter-Transferperiode tut sich beim SV Werder Bremen auf dem Transfermarkt: nichts. Und das wird sich auf der Zugangsseite trotz des weiterhin eher dünn besetzten Kaders ziemlich sicher im Januar auch nicht mehr ändern, wie Clemens Fritz als Werders Leiter Profifußball einmal mehr unterstreicht. „Wir planen für den Winter keine Transfers“, erklärt der 42-Jährige und zog damit die Tür für mögliche Neuzugänge für die Rückrunde erneut schwungvoll zu. Dennoch sei es nicht so, dass die Scoutingabteilung ihre Arbeit jetzt vollkommen eingestellt habe. Fritz: „Es ist weiter unsere Aufgabe, den Markt im Blick zu behalten.“ Sowohl was den Winter betreffe, aber eben auch in Richtung Sommer.

Für Werder-Trainer Ole Werner bedeutet das allerdings erstmal, dass er sich in der Rückserie darauf einstellen muss, mit dem vorhandenen Personal die Mission Klassenerhalt anzugehen. Was beim Bremer Coach logischerweise nicht für Freudensprünge sorgen dürfte, aber eben auch nicht dazu führt, dass der 34-Jährige verzweifelt die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. „Es ist, wie es ist. Unser Kader ist relativ klein. Das ist faktisch so. Das weiß auch jeder im Verein“, erklärt Werner – und fügt hinzu: „Und trotzdem ist es so, dass man jeden Spieler auch bezahlen können muss.“ Werder Bremen kann sich als Aufsteiger mit beschränkten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eben nicht jeden interessanten Spieler leisten. Werner: „Die Realität ist, dass wir nicht immer machen können, was wir wollen. Weil wir wirtschaftliche Zwänge haben. Trotz alledem haben wir genug Qualität und genug Leute im Kader, um sehr guten Bundesliga-Fußball zu spielen.“

Werder Bremen-Trainer Ole Werner über Transfers: Du musst den Spieler auch bezahlen können

Um das dauerhaft tun zu können, wäre ein echter Konkurrenzkampf auf nahezu allen Positionen natürlich hilfreich. Der Ist-Zustand im Bremer Kader ist aktuell aber ein anderer, worauf Ole Werner in den letzten Wochen nicht zu Unrecht ein ums andere Mal hinwies. So sind die Bremer im Bundesliga-Vergleich in der laufenden Saison mit nur 22 eingesetzten Spielern Schlusslicht. Lamentieren will der Coach des SV Werder Bremen deswegen aber nicht, sondern seine Spieler vielmehr ein wenig kitzeln: „Es geht darum, mit den Leuten, die da sind, bestmöglich zu arbeiten und bestmöglich Fußball zu spielen. Das ist mein Teil der Aufgabe. Das sollten wir hinkriegen. Und das werden wir auf Strecke tun müssen.“ Um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren - auch ohne Winter-Neuzugänge. (mwi)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare