Für die Kleinen des SV Werder Bremen wäre es eine große Nummer gewesen: Die Teilnahme an der Champions League. Doch leider hatte das Los etwas dagegen.
+
Für die Kleinen des SV Werder Bremen wäre es eine große Nummer gewesen: Die Teilnahme an der Champions League. Doch leider hatte das Los etwas dagegen.

Kein „Champions League“ für Werder!

Losentscheid verloren: Werders U19 nimmt nicht an Youth League teil

Bremen - Das ist bitter: Werder Bremens U19 wird in der kommenden Saison nicht an der Youth League, der Nachwuchsvariante der „großen“ Champions League, teilnehmen. Einen Losentscheid mit dem 1. FC Köln hat die Mannschaft am Montag verloren.

„Es ist sehr schade, dass wir dieses Erlebnis nicht miterleben können. Vor allem auch für die Mannschaft, die eine überragende Saison gespielt hat", wird Thomas Wolter, der Sportliche Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des SV Werder Bremen, in einer Mitteilung zitiert. Und weiter: „Dennoch akzeptieren wir die Entscheidung, aber hätten gerne den sportlichen Vergleich gehabt.“

Werder Bremen darf nicht an der UEFA Youth League teilnehmen

Sowohl Werder Bremen als auch der 1. FC Köln hatten bei der UEFA den Wunsch hinterlegt, in zwei Entscheidungsspielen Anfang September um den freien Startplatz antreten zu dürfen, waren mit diesem Anliegen bei der UEFA aber auf taube Ohren gestoßen. Mit Verweis auf die offizielle Meldefrist für die Youth League, die am 2. August endete, zog der Verband den Losentscheid vor. (dco)

Zur letzten Meldung vom 2. August 2020:

UEFA weist Werder-Bitte ab: Los entscheidet über Youth-League-Teilnahme der U19

Sie hatten bis zuletzt gehofft, doch am Ende war es vergeblich: Werder Bremens U19 darf nicht in zwei Entscheidungsspielen gegen die U19 des 1. FC Köln um den Einzug in die Youth League spielen.

Die UEFA lehnte einen entsprechenden Antrag beider Vereine ab. Stattdessen soll am Montag das Los über den freien Startplatz für den deutschen U19-Meister entscheiden.

„Wir hätten uns einen sportlichen Vergleich gewünscht, aber müssen es jetzt so akzeptieren“, sagt Björn Schierenbeck, der Direktor des Bremer Nachwuchsleistungszentrums, gegenüber der DeichStube. Bereits vor einigen Wochen hatten Werder Bremen und der 1. FC Köln ihren Wunsch bei der UEFA hinterlegt, am 2. und 6. September in zwei Entscheidungsspielen gegeneinander antreten zu wollen. 

Weil die Meldefrist für die Youth League aber bereits am 2. August endete, sagte der Verband den Vereinen ab. Selbst das Bemühen aus der DFB-Spitze, die das Vorhaben der Clubs unterstützte, blieb in der Sache am Ende erfolglos. Nun entscheidet also das Los.

Werder Bremen: U19-Bundesliga abgebrochen

Da die Saison in der U19-Bundesliga wegen der Coronavirus-Pandemie nicht beendet werden konnte, konnte auch kein Deutscher Meister ermittelt werden. Bei Abbruch belegten der FC Bayern München (Staffel Süd/Südwest), Köln (West) und Werder Bremen (Nord/Nordost) jeweils den ersten Platz in ihren Ligen. 

Da Bayerns Profis in der „großen“ Champions League spielen und die U19 des Vereins deshalb automatisch für die Youth League qualifiziert ist, muss die Entscheidung nur noch zwischen Köln und Werder fallen. Wegen Corona Waren Entscheidungsspiele bisher nicht möglich gewesen. Nun müssen die Bremer auf Losglück hoffen. (dco)

Zur letzten Meldung vom 29. Juli 2020:

Woche der Entscheidung: Werder Bremens U19 hofft auf Endspiele gegen Köln um Youth-League-Teilnahme

Bremen - Der reguläre Spielbetrieb hat zwar längst noch nicht wieder begonnen, aber die U19 von Werder Bremen befindet sich trotzdem mitten in einer Woche der Entscheidung. In wenigen Tagen wird feststehen, ob die Mannschaft gegen den 1. FC Köln um den Einzug in die UEFA Youth League, der Champions League für Nachwuchsteams, spielen darf - oder ob das Los über die Teilnahme am Wettbewerb entscheiden muss.

„Wir hoffen natürlich, dass wir spielen dürfen, denn wir wollen uns sportlich messen“, betont Björn Schierenbeck, der Direktor des Nachwuchsleistungszentrums des SV Werder Bremen. Gemeinsam mit dem 1. FC Köln hat sich Werder bereits vor Wochen an die UEFA gewandt und folgenden Wunsch hinterlegt: zwei Entscheidungsspiele zwischen den beiden Vereinen, das Hinspiel am 2., das Rückspiel am 6. September. 

Problem bei der Sache: Die offizielle UEFA-Meldefrist für die Youth League endet bereits am 2. August, sprich am kommenden Sonntag. „Das kollidiert natürlich“, weiß Schierenbeck, der trotzdem auf ein Einsehen der UEFA hofft. Zumal die erste Runde der Youth League ohnehin erst im Oktober ausgetragen werden soll.

Werder Bremens U19 gegen den 1. FC Köln: Entscheidungs-Spiele um die Champions League?

Für das internationale U19-Turnier qualifizieren sich die Nachwuchsteams jener Vereine, die in der „großen“ Champions League spielen. Außerdem sind die insgesamt 32 U19-Meister der stärksten UEFA-Mitgliedsverbände startberechtigt - also auch der Titelträger aus Deutschland. Weil die Saison 2019/2020 wegen der Corona-Pandemie nicht zu Ende gespielt wurde, konnte dieser jedoch nicht ermittelt werden.

Bei Abbruch belegte Bayern Münchens U19 Platz eins in der Staffel Süd/Südwest, was aber zu vernachlässigen ist, da die Bayern Profis ohnehin in der Champions League spielen und damit auch ihre Top-Talente in der Youth League antreten dürfen. Der DFB legte deshalb fest, dass der freie Startplatz an den erstplatzierten Club der Staffel Nord/Nordost (Werder Bremen) oder der Staffel West (Köln) geht. Da die angedachten Entscheidungsspiele zwischen beiden Clubs wegen Corona bisher nicht möglich waren, hoffen sie in Bremen und Köln nun darauf, dass die UEFA trotz verpasster Frist eine Ausnahme macht. „Selbst wenn wir dann gegen Köln verlieren sollten, hätten diese Spiele immer noch einen großen Erfahrungswert für unsere Jungs“, sagt Schierenbeck. (dco)

Zur letzten Meldung vom 27. Mai 2020:

Werder-Talente dürfen auf die Champions League hoffen

Während die Profis von Werder Bremen um den Klassenerhalt zittern, dürfen die Talente des Bundesligisten tatsächlich vom Einzug in die Champions League träumen. Als Staffelsieger der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost müssen sich die Bremer allerdings noch in einem Entscheidungsspiel gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln durchsetzen.

Ganz billig wird die Teilnahme an der Uefa Youth League, so die offizielle Bezeichnung, gewiss nicht. Die Reisen dürften ins Geld gehen. Auch für die Spieler könnte es sehr anstrengend werden. „Die Belastungssteuerung wird gewiss eine Herausforderung“, sagt Björn Schierenbeck im Gespräch mit der DeichStube. Der Direktor von Werders Nachwuchsleistungszentrums betont aber zugleich: „Wenn man die Gelegenheit bekommt, den Spielern dieses Wettkampfniveau bieten zu können, dann verzichtet man nicht darauf. Die Vorteile sind weitaus größer als die Nachteile.“

Werder Bremen hofft darauf, Talente anzulocken

Als Teilnehmer der Königsklasse hofft Werder Bremen insgeheim, Top-Talente an die Weser zu locken, die sich ansonsten vielleicht für einen anderen Club entscheiden würden. Die Grün-Weißen haben es immer schwieriger, mit den großen Clubs und deren neuen und modernen Leistungszentren mitzuhalten. Die eigene Anlage am Weserstadion ist mehr als in die Jahre gekommen, gilt teilweise als marode. Deswegen wird ein Neubau in der Pauliner Marsch angestrebt, doch die Planungen sind in dem Hochwasserschutzgebiet und den Rechten der Anwohner schwierig. Und wegen der finanziell schwierigen Lage des Bundesligisten aufgrund der Coronavirus-Pandemie genießt dieses Thema auch keine Priorität mehr. Es geht erst mal ums Überleben des Clubs.

Werder Bremen: U19 nach Saisonabbruch zum Meister erklärt

Dabei könnten die eigenen Talente natürlich immer wichtiger werden. Die Youth League bietet eine gute Möglichkeit, die Spieler noch besser auszubilden. Schon jetzt kann Werder Bremen einiges erwarten, die U19 hat eine hervorragende Saison gespielt. Nick Woltemade schaffte es bereits in den Bundesliga-Kader, hat dort auch schon gespielt. Mit 16 Toren (in nur 16 Einsätzen) war er beste Torschütze in der U19-Bundesliga Nord. Nach 20 von 26 Spieltagen führte Werder die Tabelle mit vier Punkten vor dem VfL Wolfsburg an und wurde nun nach dem Saisonabbruch zum Meister erklärt.

Das Team von Trainer Marco Grote, dessen Job in der neuen Saison der ehemalige Profi und bisherige U17-Coach Christian Brandt übernimmt, ist darüber aber nur bedingt glücklich. Gerne hätten die Bremer um die Deutsche Meisterschaft gespielt, als Halbfinalist im DFB-Pokal winkte ein weiterer Titel. Die Chance auf die Youth-League-Teilnahme ist da immerhin ein kleines Trostpflaster.

Werder Bremen spielt gegen 1. FC Köln um die Teilnahme

Für die Youth Liga sind die Nachwuchsmannschaften der Teilnehmer der offiziellen Champions League qualifiziert. Dazu kommen noch die einzelnen Jugend-Meister der 32 stärksten Mitgliedsverbände der Uefa. Weil der FC Bayern als Süd-Meister über die Profis sicher dabei sein dürfte, kommt es zum Duell zwischen Werder Bremen und dem West-Meister 1. FC Köln. Sollte die Durchführung dieser Partie wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum noch nicht bekannten Meldeschluss für die Youth League nicht möglich sein, entscheidet übrigens das Los. (kni)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare