Die Treppenstufen und Mauerstücke vor der Ostkurve des Weserstadions strahlen dank der Mal-Aktion der Werder Bremen-Ultragruppe „Infamous Youth“ in Grün und Weiß.
+
Die Treppenstufen und Mauerstücke vor der Ostkurve des Weserstadions strahlen dank der Mal-Aktion der Werder Bremen-Ultragruppe „Infamous Youth“ in Grün und Weiß.

Ultragruppe streicht Treppenstufen und Mauerstücke

Werder-Ultras von „Infamous Youth“ lassen die Ostkurve nach Mal-Aktion in Grün-Weiß erstrahlen

Bremen - Eigentlich sind die leuchtenden Farben gar nicht zu übersehen. In strahlendem Grün und Weiß glänzen neuerdings außerhalb des Weserstadions Teile der Ostkurve -  Treppenstufen und Mauerstücke sind intensiv bearbeitet worden. Was vorher rund um den Fanshop oder Ostkurvensaal trist und grau war, hat nun einen neuen Anstrich erhalten. „Das ist mir noch gar nicht aufgefallen“, musste Ole Werner, Trainer des SV Werder Bremen, jedoch gestehen, als er am Dienstag auf die Mal-Arbeiten an seinem täglichen Arbeitsweg angesprochen wurde. „Aber ich schaue jetzt noch einmal genauer hin“, versprach er.

Hinter der Aktion steckt die Ultragruppe Infamous Youth“. Bereits im November 2020 hatte sie alle Fans des SV Werder Bremen im Stadtgebiet dazu aufgerufen, öffentlich sichtbare Flächen zur Verfügung zu stellen, damit sie beim Projekt „Farbe bekennen!“ mit grün-weißen Kunstwerken verziert werden können. Als Hingucker und unmissverständliches Symbol für die enge Verbindung zwischen dem Verein und der gesamten Stadt. Mit Hilfe von Spenden gelang die Umsetzung, professionelle Künstlerinnen und Künstler der Gruppierung – die in der Vergangenheit unter anderem an der Realisierung schmückender Choreografien beteiligt waren – ließen anschließend ihrer Kreativität freien Lauf.

Auch interessant: Nein zur Veräußerung von Anteilen des Wohninvest Weserstadions: Werder-Ultras setzen ein Statement!

Werder Bremen: Ultragruppe „Infamous Youth“ streichen Treppenstufen und Mauerstücke vor der Ostkurve

So wurde bereits im Steintor das Gebäude aufgehübscht, das den Werder Bremen-Kiosk und Werder-Imbiss beheimatet. In Stadionnähe grüßt jetzt obendrein rechtzeitig zum 30. Jahrestag des Gewinns des Europapokals der Pokalsieger von 1992 ein überdimensionaler Wynton Rufer samt Trophäe auf dem Kopf von einer Häuserwand. Und nun ist eben die Ostkurve dran. Ole Werner jedenfalls gefiel das Engagement der Ultras auch ungesehen: „Das kann nur gut sein.“ (mbü) Schon gelesen? Werder sucht kreative Lösungen, um sich nach einem Aufstieg zu verstärken - Robin Knoche ist ein Kandidat!

Die Treppe vor der Ostkurve des Weserstadions strahlt dank der Mal-Aktion der Werder Bremen-Ultragruppe „Infamous Youth“ in Grün und Weiß.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare