Dreifach-Comeback bei Werder Bremen: Milos Veljkovic (v.l.), Ömer Toprak und Christian Groß kehren alle gegen Erzgebirge Aue in den Kader zurück.
+
Dreifach-Comeback bei Werder Bremen: Milos Veljkovic (v.l.), Ömer Toprak und Christian Groß kehren alle gegen Erzgebirge Aue in den Kader zurück.

Werder-gegen Erzgebirge Aue

Werder-Trainer Ole Werner gibt grünes Licht: Veljkovic, Toprak und Groß kehren gegen Aue zurück - auch Friedl fit

Bremen – Im Saison-Endspurt entspannt sich die Verletztensituation beim SV Werder Bremen merklich: In Ömer Toprak, Milos Veljkovic und Christian Groß kehren gleich drei Stamm-Defensivspieler gegen Erzgebirge Aue am Sonntag (13.30 Uhr) zurück.

„Sie waren alle auf dem Trainingsplatz und konnten alles mitmachen“, sagte Trainer Ole Werner auf der Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Freitag über die drei Rückkehrer. „Alle sind an Deck.“ Das Trio sei auch Kandidat für die Startelf. „Wie lange sie spielen, wird sich zeigen, aber alle können von Beginn an spielen.“

Werder Bremen: Drei Abwehr-Rückkehrer gegen Erzgebirge Aue - Auch Marco Friedl fit

Gegen Erzgebirge Aue ebenfalls am Start ist Marco Friedl, der unter der Woche mehrfach nur individuell trainiert hatte. Nur einer wird dem SV Werder Bremen nicht nur am Sonntag, sondern auf lange Sicht fehlen: Manuel Mbom. Das Talent hatte sich am Montag die Achillessehne gerissen und wurde bereits operiert. (han)

Zur letzten Meldung vom 3. Mai 2022:

Werder Bremen-Trio gegen Aue vor Rückkehr: Coach Ole Werner liebäugelt mit Einsätzen von Milos Veljkovic, Ömer Toprak und Christian Groß

Bremen – Es wäre ein Comeback zur richtigen Zeit! Ole Werner, Trainer des SV Werder Bremen, setzt vor dem Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue (Sonntag, 13.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker) auf die Rückkehr seines zuletzt fehlenden Abwehrtrios. So liebäugelt er mit den Einsätzen von Ömer Toprak, Christian Groß und Milos Veljkovic, wie er am Dienstag während einer digitalen Medienrunde erklärte.

„Es ist so, dass alle Drei in dieser Woche wieder angreifen und insofern habe ich die Hoffnung, dass sie uns alle in Aue zur Verfügung stehen“, betonte Ole Werner. „Trotzdem müssen wir sehen, wie sie durch die Woche kommen und auf die Belastung reagieren. Danach können wir in Abstimmung mit den Spielern entscheiden, ob sie eine Option von Beginn an sind oder wir sie später bringen können.“ Ein Vorteil sei nach Angaben des 33-jährigen Trainer des SV Werder Bremen, dass erst am Sonntag gespielt werde. „Die Woche ist relativ lang und gibt uns auch die Möglichkeit, die Sache gut zu beobachten.“

Werder Bremen: Christian Groß vor Startelf-Comeback gegen Erzgebirge Aue

Das kleinste Fragezeichen dürfte hinter einem Startelf-Auftritt von Christian Groß stehen. Der Defensiv-Allrounder des SV Werder Bremen hatte zuletzt wegen einer Corona-Infektion gefehlt, sich kurz vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel zwar freigetestet, aber doch wegen eines physischen Rückstandes den Sprung in den Kader verpasst. Sollten nun keine ungeahnten Probleme auftreten, dürfte Groß mit ziemlicher Sicherheit spielen.

Bei Ömer Toprak und Milos Veljkovic ist die Lage etwas anders. Das Duo plagt sich mit Wadenverletzungen herum, besonderes Toprak blickt in dieser Hinsicht auf eine schon längere Leidenszeit zurück. Erst kürzlich musste er im Anschluss an eine Wadenblessur nach einem nur 15-minütigen Auftritt auf St. Pauli abermals in den Krankenstand. Doch im Saisonendspurt gelten eigene Gesetze, lange Phasen zum Auskurieren sind nicht möglich. „Fakt ist auch, dass wir in der Endphase der Saison sind und nicht mehr zu viel Zeit vorhanden ist, um auf etwas zu warten“, erklärte Ole Werner, der dennoch hervorhob, ein nicht zu hohes Risiko eingehen zu wollen. „Trotzdem muss am Ende auch beim Spieler das Gefühl da sein, dass alles hält und er auf dem Platz stehen kann, ohne dass er sich fünf Minuten später wieder auswechseln lassen muss.“ Auch aus diesem Grund absolvierte etwa Milos Veljkovic am Dienstag noch eine individuelle Einheit, er soll laut Werner am Mittwoch ins Teamtraining von ´Werder Bremen zurückkehren.

Schon gelesen? Werder Bremen gegen Erzgebirge Aue: So seht Ihr das Zweitliga-Spiel live im TV und im Live-Stream!

Werder Bremen hofft auf Einsatz von Ömer Toprak und Milos Veljkovic im Spiel bei Erzgebirge Aue

Die so dringend benötigten Siege würde zwar auch das Trio nicht garantieren, doch die Chancen darauf würden für Werder Bremen erheblich steigen. „Ich bin nicht derjenige, der groß nach Ausreden sucht oder das Jammern anfängt, aber klar ist trotzdem, dass es nicht geholfen hat, wenn man sieht, wer alles gefehlt hat und wie oft wir umbauen mussten“, schilderte der Bremer Chefcoach. „Aber das lässt sich eben nicht ändern. Da könnte ich mir jetzt eine Decke über den Kopf ziehen und ins Kissen weinen, aber das werde ich sicherlich nicht tun. Trotzdem fehlen uns diese Spieler, alles andere wäre Blödsinn“, sagt Ole Werner. Wenn es gut läuft, fehlen sie aber nicht mehr lange. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare