+
Fin Bartels wird in dieser Saison kein Spiel mehr absolvieren.

Verletzter Werder-Profi

Bartels hakt vorzeitiges Comeback ab

Bremen - Kurz nach seiner schweren Verletzung hatte Fin Bartels noch die Hoffnung auf ein Comeback im Saison-Endspurt, mittlerweile muss der 31-Jährige einsehen: Daraus wird nichts. „Da muss man kein Prophet sein“, sagte Bartels jetzt gegenüber Radio Bremen.

Der verletzte Flügelstürmer, der sich beim 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund im Dezember einen Achillessehnenriss zugezogen hatte, hat sich aber schon ein neues Ziel gesetzt: „Ich will auf jeden Fall zum Vorbereitungsstart dabei sein. Das ist jetzt der Plan.“ Immerhin: Bartels macht Fortschritte in der Reha, kann inzwischen wieder beschwerdefrei gehen. „Man muss in Phasen denken“, erklärt der Angreifer. „Erst hatte ich die Krücken, dann den Spezialschuh und jetzt kann ich seit ein paar Tagen schmerzfrei gehen.“

Werder hatte nach Bartels‘ Verletzung auf dem Transfermarkt reagiert und im Winter Milot Rashica von Vitesse Arnheim verpflichtet. Über die Höhe der Ablöse seines Ersatzmannes war Bartels etwas überrascht: „Wahnsinn, 7,5 Millionen Euro geben sie jetzt aus, damit sie mich ersetzen können. Das ist ja auch eine Wertschätzung“, meinte er und schob eine kleine, geschmunzelte Kampfansage an den neuen Mann hinterher: „Bis zum Sommer hat er jetzt Zeit, sich einzugewöhnen, und dann werden wir sehen, was passiert.“

Schon gelesen?

Claudio Pizarro schießt sich von Meilenstein zu Meilenstein

Bauer wieder durchgefallen

Fin Bartels: Seine Karriere in Bildern

Fin Bartels
In Rostock wurde Fin Bartels zum Bundesliga-Profi, über St. Pauli wechselte der Offensivmann zum SV Werder Bremen. Seine Karriere in Bildern. © Gumz
Fin Bartels
Bartels spielte zunächst im Jugendbereich bei der SpVg Eidertal Molfsee, bevor er zur Saison 2002/03 zu Holstein Kiel wechselte. Erst in der U17, dann in der U19. 2005 schaffte er schließlich den Sprung in den Herrenbereich. © imago
Fin Bartels
Zunächst spielte er bei der zweiten Mannschaft der Kieler, am 25. November 2005 debütierte er in der Regionalliga Nord und absolvierte in der Rückrunde weitere 16 Partien für die erste Mannschaft. © imago
In der Saison 2006/07 stieg Kiel ab. Daraufhin wechselte Bartels zum FC Hansa Rostock. Auch dort spielte er zunächst im Amateur-Team, ehe er den Sprung zu den Profis schaffte.
In der Saison 2006/07 stieg Kiel ab. Daraufhin wechselte Bartels zum FC Hansa Rostock. Auch dort spielte er zunächst im Amateur-Team, ehe er den Sprung zu den Profis schaffte. © imago
Sein Bundesliga-Debüt feierte Bartels am 6. Oktober 2007, als er in der Schlussphase der Partie gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt wurde.
Sein Bundesliga-Debüt feierte Bartels am 6. Oktober 2007, als er in der Schlussphase der Partie gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt wurde. © imago
Einige Monate später erzielte er sein erstes Bundesligator gegen Arminia Bielefeld - und was für eins. Per Fallrückzieher versenkte Bartels den Ball in die Maschen.
Einige Monate später erzielte er sein erstes Bundesligator gegen Arminia Bielefeld - und was für eins. Per Fallrückzieher versenkte Bartels den Ball in die Maschen. © imago
In der Spielzeit 2009/2010 stiegen die Rostocker ab - und Bartels zog es zum FC St. Pauli. Auch mit den Kiezkickern stieg er ab und spielte drei Jahre in der zweiten Liga.
In der Spielzeit 2009/2010 stiegen die Rostocker ab - und Bartels zog es zum FC St. Pauli. Auch mit den Kiezkickern stieg er ab und spielte drei Jahre in der zweiten Liga. © imago
2014 wechselte Bartels zum SV Werder.
2014 wechselte Bartels zum SV Werder. © gumzmedia
Der Offensivmann wurde schnell zum Stammspieler und somit ein wichtiger Faktor in der Bremer Offensive.
Der Offensivmann wurde schnell zum Stammspieler und somit ein wichtiger Faktor in der Bremer Offensive. © gumzmedia
Am 9. Dezember 2017 (15. Spieltag der Saison 2017/18) riss sich Bartels nach einem unglücklichen Zweikampf die Achillessehne am linken Fuß.
Am 9. Dezember 2017 (15. Spieltag der Saison 2017/18) riss sich Bartels nach einem unglücklichen Zweikampf die Achillessehne am linken Fuß. © gumzmedia
Nachdem Bartels Anfang September 2018 wieder ins Manschaftstraining zurückgekehrt war, erlitt er einen Rückschlag. Seitdem absolviert er ein individuelles Reha-Training. Ziel für ihn ist es, beim Winter-Trainingslager in Südafrika (3. bis 12. Januar) wieder dabei zu sein.
Nachdem Bartels Anfang September 2018 wieder ins Manschaftstraining zurückgekehrt war, erlitt er einen Rückschlag. Seitdem absolviert er ein individuelles Reha-Training. Ziel für ihn ist es, beim Winter-Trainingslager in Südafrika (3. bis 12. Januar) wieder dabei zu sein. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare