Der SV Werder Bremen muss auch im Heimsmspiel gegen Eintracht Frankfurt auf Linksverteidiger Ludwig Augustinsson verzichten.
+
Der SV Werder Bremen muss auch im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt auf Linksverteidiger Ludwig Augustinsson verzichten.

Werders Linksverteidiger noch nicht fit

Augustinsson fehlt Werder auch gegen Eintracht Frankfurt - Erras noch kein Kader-Kandidat

Bremen – Es war bereits befürchtet worden, nun steht es fest: Der SV Werder Bremen muss auch im Heimspiel am Freitag (20.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt auf Linksverteidiger Ludwig Augustinsson verzichten.

Ludwig Augustinsson wird nicht spielen können am Freitag, sondern wird erst am Dienstag wieder zurückkehren“, erklärte Trainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Donnerstag. „Ansonsten sind alle einsatzbereit.“ Mit Ausnahme von Patrick Erras, der zwar noch kein Kader-Kandidat sei, „aber gegen Regensburg oder Köln in der kommenden Woche wieder zum Spieltagsaufgebot zählen könnte“.

Werder Bremen-Verteidiger Ludwig Augustinsson fehlt gegen Eintracht Frankfurt erneut

Augustinsson war in der Schlussphase des Heimspiels gegen den SC Freiburg (0:0) vor zwei Wochen ausgewechselt worden. Zunächst war lediglich von leichten muskulären Problemen die Rede gewesen. Doch dann verpasste der 26-Jährige das Spiel des SV Werder Bremen bei 1899 Hoffenheim (0:4) – und die Probleme hatten Bestand. Unter der Woche trainierte der schwedische Nationalspieler immerhin wieder individuell - nun soll er im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Jahn Regensburg in den Kader zurückkehren. Milos Veljkovic, der bei der 0:4-Schmach gegen Hoffenheim einen Schlag abbekommen hatte und nach 45 Minuten ausgewechselt werden musste, kann anders als Augustinsson gegen Eintracht Frankfurt auflaufen. (mwi) Auch interessant: Verfolgt das Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt im Live-Ticker der DeichStube!

Weiter zur bisherigen Meldung vom 24. Februar 2021:

Kaum Chancen auf einen Einsatz von Ludwig Augustinsson in Werder Bremens Heimspiel gegen Frankfurt

Bremen – Werder Bremen muss voraussichtlich auch im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Freitag auf Linksverteidiger Ludwig Augustinsson verzichten.

Die Chancen des Schweden auf einen Einsatz seien nur gering, erklärte Clemens Fritz, Leiter Profifußball, am Mittwochvormittag: „Hinter seinem Namen steht ein großes Fragezeichen. Wir haben noch ein Fünkchen Hoffnung, aber es wird sehr eng werden.“ Kein Problem besteht dagegen beim zuletzt leicht angeschlagenen Milos Veljkovic. Ludwig Augustinsson war in der Schlussphase der Partie gegen den SC Freiburg (0:0) ausgewechselt worden. Zunächst war lediglich von leichten muskulären Problemen und einer Vorsichtsmaßnahme die Rede gewesen. Doch dann verpasste der 26-Jährige das Spiel des SV Werder Bremen bei 1899 Hoffenheim (0:4) – und die Probleme bestehen fort. Aufklärung Clemens Fritz: „Es strahlt bei ihm vom Rücken aus.“

Werder Bremen: Ludwig Augsustinsson verpasste bereits sieben von 21 Bundeslige-Begegnungen

Augustinsson hat in der laufenden Saison wegen ähnlicher Beschwerden bereits sieben der bislang 21 Bremer Bundesliga-Begegnungen verpasst – eine Ausfallquote von 33 Prozent. Dass diese am Freitag weiter steigen wird, ist anzunehmen. Denn Fritz macht klar, dass mit dem schwedischen Nationalspieler ganz vorsichtig umgegangen wird. „Wenn er nicht komplett beschwerdefrei ist, dann wird es auch nichts mit einem Einsatz. Dann werden die Augen gen Regensburg gerichtet.“ Am Dienstag (18.30 Uhr/Sport1 live) bestreitet Werder Bremen das DFB-Pokal-Viertelfinale beim Zweitligisten Jahn Regensburg. Veljkovic, der gegen Hoffenheim einen Schlag abbekommen hatte und nach 45 Minuten ausgewechselt worden war, befindet sich anders als Augustinsson (individuelle Einheit am Mittwoch) im normalen Trainingsbetrieb und kann gegen Eintracht Frankfurt auflaufen. Fritz: „Bei ihm ist alles okay.“ (csa) Auch interessant: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel des SV Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt live im TV!

Zur letzten Meldung vom 22. Februar 2021:

Der Rücken macht Probleme: Werder Bremen bangt weiter um Ludwig Augustinsson

Bremen - Die Hoffnung war da, aber es ging einfach nicht: Ludwig Augustinsson ist vor Werder Bremens Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim (0:4) nicht mehr rechtzeitig fit geworden. Ob der Schwede am Freitag gegen Eintracht Frankfurt spielen kann, steht auch noch nicht fest.

„Wir sind sehr vorsichtig wegen seiner Vorgeschichte“, sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt, der Ludwig Augustinsson gar nicht erst mit nach Sinsheim genommen hatte. Der Linksverteidiger des SV Werder Bremen war Mitte Februar im Heimspiel gegen Freiburg (0:0) nach einem Krampf vorzeitig ausgewechselt worden. Seitdem hat er nicht mehr mit der Mannschaft trainiert. Als Ursache gelten muskuläre Probleme.

Werder Bremen: Ludwig Augustinsson weiter verletzt - kann er gegen Eintracht Frankfurt spielen?

„Er hat eine Blockade im Rücken, die in den Oberschenkel ausstrahlt“, sagte Kohfeldt über Ludwig Augustinsson, der in der laufenden Saison bereits sechs Spiele wegen muskulärer Beschwerden verpasst hat. Werder Bremen möchte deshalb kein Risiko eingehen, möchte einen längeren Ausfall des 26-Jährigen unbedingt vermeiden. Kohfeldt ist allerdings optimistisch, dass die Zeit zur Genesung bis Freitag reichen könnte: „Ich hoffe, dass es klappt.“ (dco)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare