Niklas Schmidt und Co. haben das 1:1 gegen Hannover 96 körperlich gut verkraftet: Werder Bremen hat keine weiteren Ausfälle zu beklagen.
+
Niklas Schmidt und Co. haben das 1:1 gegen Hannover 96 körperlich gut verkraftet: Werder Bremen hat keine weiteren Ausfälle zu beklagen.

Werder-Training am Sonntag

Niklas Schmidt und Co. dürfen radeln, die Werder-Reservisten müssen ackern

Bremen – Kurz vor Spielende hatte Niklas Schmidt am Samstagabend von Krämpfen geplagt auf dem Rasen gesessen und musste schließlich vorzeitig runter. Am Tag nach dem 1:1 des SV Werder Bremen gegen Hannover wirkte der Mittelfeldspieler schon wieder ganz gut erholt, genauso wie seine Kollegen aus der Startelf.

Gut gelaunt traten Niklas Schmidt und Co. zu einer kleinen Radtour an, die Trainer Markus Anfang als Ersatz zum sonst üblichen Auslaufen angesetzt hatte. Der Coach des SV Werder Bremen selbst leitete zeitgleich eine Übungseinheit, in der die Reservisten ganz schön ins Schwitzen kamen. Lächelnd verließ Anfang nach fast 90 Minuten den Platz und teilte auf Nachfrage noch mit, dass alle eingesetzten Akteure den Zweitliga-Auftakt körperlich gut überstanden haben.

Keine weiteren Ausfälle beim SV Werder Bremen - auch Niklas Schmidt nicht verletzt

Es drohen also keine weiteren Ausfälle beim SV Werder Bremen. Davon gibt es ohnehin schon genug. Leonardo Bittencourt, Eren Dinkci, Nicolai Rapp und Stefanos Kapino sind verletzt. Milos Veljkovic (Covid-19) und Kevin Möhwald (Corona-Fall im privaten Umfeld) befinden sich in Quarantäne. Jiri Pavlenka und Ludwig Augustinsson trainieren nach Verletzung beziehungsweise Urlaub aktuell nur individuell. Ob sie in dieser Woche wieder zum Team stoßen, ist noch offen. Am Montag haben die Profis frei, am Dienstag beginnt dann die Vorbereitung auf das nächste Ligaspiel am Samstagabend bei Fortuna Düsseldorf.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare