Ömer Toprak musste im Spiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 schon wieder verletzt ausgewechselt werden.
+
Ömer Toprak musste im Spiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 schon wieder verletzt ausgewechselt werden.

Werder-Verteidiger war angeschlagen

Ömer Toprak gegen Fürth schon wieder ein Kandidat, Davie Selke fehlt Werder weiter

Bremen - Es ist jedes Mal ein Schreckmoment, wenn Ömer Toprak nach einem Zweikampf verletzt auf dem Rasen liegen bleibt. Im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 (1:1) musste der Innenverteidiger angeschlagen ausgewechselt werden und die Befürchtung war da, dass Toprak den Bremern erneut fehlen könnte. Einen Tag vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Greuther Fürth gab es nun aber vorläufige Entwarnung.

Update: Ömer Toprak wird dem SV Werder Bremen für das wichtige DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Greuther Fürth zur Verfügung stehen. „Er steht auf jeden Fall im Kader“, sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt, der aber offen ließ, ob der 31-Jährige auch in der Startelf der Grün-Weißen steht oder erstmal auf der Bank Platz nimmt.

Weiter zur letzten Meldung vom 31. Januar 2021:

Bangen um Ömer Toprak, Davie Selke fehlt Werder Bremen weiter

Es ist jedes Mal ein Schreckmoment, wenn dieser Mann anfängt zu humpeln - die Verletzungsgeschichte von Ömer Toprak lässt in solchen Momenten sofort Schlimmes erahnen. Im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Schalke 04 (1:1) gab es mal wieder einen solchen Moment. Von Schalkes Klaas-Jan Huntelaar hatte der 31-Jährige in der 88. Minute einen Schlag aufs linke Knie bekommen und musste kurz darauf ausgewechselt werden. Diagnose? Noch unklar. „Ich kann noch nichts sagen“, berichtete Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, nach der Partie, gab aber immerhin die persönliche Einschätzung ab, „dass es nicht so aussah, als ob es ein Drama ist“.

Ob Ömer Toprak am Dienstagabend im Pokalspiel gegen den Zweitligisten Greuther Fürth spielen kann, wird sich erst in den kommenden Tagen klären. Sicher ist hingegen schon jetzt: Für Davie Selke kommt die Partie nach seiner Oberschenkelprellung, die er sich während des 4:1 bei Hertha BSC zugezogen hat, noch zu früh. (dco) Auch interessant: Fürth-Profi Anton Stach im DeichStube-Interview vor dem Duell mit Ex-Club Werder Bremen: „Florian Kohfeldt hat mir Dinge gezeigt, von denen ich bis heute profitiere“. So seht ihr das DFB-Pokal-Achtelfinale des SV Werder Bremen gegen Greuther Fürth live im TV!

Zur letzten Meldung vom 29. Januar 2021:

Werder Bremen: Bei Ömer Toprak sieht es gut aus - Davie Selke fehlt beim Abschlusstraining vor Schalke 04

Bremen – Das spricht doch für einen Einsatz am Samstag gegen den FC Schalke 04: Ömer Toprak, der zuletzt angeschlagene Abwehrchef des SV Werder Bremen, hat am Freitag das Abschlusstraining mit der Mannschaft absolviert, dürfte also wieder fit sein.

Für Werder Bremen wäre das ganz wichtig, Ömer Toprak hatte sich in den vergangenen Wochen in Topform präsentiert und war sogar als Torschütze in Erscheinung getreten. Im Spiel gegen Hertha BSC musste er allerdings mit einer Stauchung des Sprunggelenks vorzeitig raus.

Weitere positive Nachrichten: Auch Ludwig Augustinsson und Nick Woltemade mischten beim Werder-Abschlusstraining mit. Davie Selke, der an einer Oberschenkelprellung aus dem Hertha-Spiel laboriert, war nicht mit dabei und fällt somit mutmaßlich für das Spiel gegen Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker) aus. (dco)

Zur letzten Meldung vom 28. Januar 2021:

Werder Bremen bangt gegen Schalke 04 um Davie Selke und Ömer Toprak - Kevin Möhwald „kehrt sicher zurück“

Der SV Werder Bremen droht im wichtigen Bundesliga-Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Schalke 04 auf ein wichtiges Duo verzichten zu müssen. Hinter den Einsätzen von Davie Selke (Oberschenkelprellung) und Ömer Toprak (Sprunggelenksstauchung) stehen zwei Tage vor dem Duell mit dem Liga-Schlusslicht weiter Fragezeichen. Anders verhält es sich bei Kevin Möhwald. Der Mittelfeldspieler, den zuletzt Adduktorenprobleme zu einer Pause zwangen, wird definitiv zurück in den Kader kehren.

„Es sieht so aus, dass sowohl Ömer Toprak als auch Davie Selke eine Chance haben, zu spielen. Ob es am Ende klappt, kann ich nicht versprechen. Aber es ist eher ein Stück wahrscheinlicher geworden als unwahrscheinlicher im Verlauf der Woche“, erklärte Cheftrainer Florian Kohfeldt auf der Online-Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Donnerstag vor dem Heimspiel gegen Schalke 04. „Ansonsten erwarten wir einige Kader-Rückkehrer für das Schalke-Spiel. Kevin Möhwald wird auf jeden Fall wieder zurückkommen. Da haben sich unsere Möglichkeiten in den letzten Tagen schon etwas erweitert.“

Auch Milot Rashica sei nach seinen Kurzeinsätzen zuletzt und einer fast vollumfänglichen Trainingswoche „ein Spieler, der jetzt mit Sicherheit wieder soweit ist, dass er 60 bis 70 Minuten spielen kann. Sein körperlicher Zustand ist jetzt gut bis sehr gut. Ich sehe ihn auf einem sehr guten Weg und bin absolut überzeugt, dass er eine gute Rückrunde spielen kann.“

Werder Bremen: Startelf-Garantie für Josh Sargent - Zittern um Davie Selke und Ömer Toprak

Josh Sargent, der gegen Hertha BSC zunächst eine Ruhepause erhielt und dann von der Bank ins Spiel kam, hat für die Schalke-Partie von seinem Trainer eine Startelf-Garantie erhalten. „Für mich muss man schon stark an seiner Entwicklung vorbeigucken, um das nicht so zu sehen. Er hat sich einfach enorm weiterentwickelt. Er ist unheimlich gut im Defensivverhalten und hat sehr viele Ballgewinne. Er macht auch immer mehr Bälle fest. Deshalb habe ich mich in der Euphorie des Berlin-Siegs, aber nicht nur deshalb, dazu hinreißen lassen, ihm einen Startelf-Einsatz auszusprechen“, lieferte Kohfeldt die Erklärung für seine durchaus ungewöhnliche Maßnahme.

Für Schalke definitiv noch keine Option ist ein Quartett um Niclas Füllkrug (Sprunggelenksverletzung), Ludwig Augustinsson (Muskelverletzung im Oberschenkel), Patrick Erras (Probleme im Hüftbereich) und Christian Groß (Wadenverletzung). Sie alle arbeiten derzeit individuell an ihrer Rückkehr auf den Trainingsplatz und dürften wohl frühestens ein Thema für das Bielefeld-Spiel am kommenden Wochenende werden. (mwi) Auch interessant: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen Schalke 04 live im TV und im Live-Stream.

Weiter zur letzten Meldung vom 27. Januar 2021:

Training des SV Werder Bremen am Mittwoch mit zwei Rashicas, aber ohne ein Quintett

Bremen – Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch, drei Tage vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Schalke 04, hatte einen prominenten Zaungast zu bieten. Nexhmedin Rashica, Vater von Milot Rashica, verfolgte das Treiben auf dem Trainingsplatz am Osterdeich als interessierter Beobachter. Mit Freude dürfte er registriert haben, dass sein Sohn Milot, der das Training am Vortag bereits vor seinen Kollegen beendet hatte, wieder voll und ganz mitmischte und dabei einen spritzigen Eindruck hinterließ.

Vergeblich suchte Papa Rashica dagegen Stürmer Davie Selke, dessen schwere Muskelprellung im Oberschenkel, zugezogen im Spiel bei Hertha BSC, ihn weiter zum Pausieren zwingt. Immerhin stand Ömer Toprak wieder auf dem Platz, wenn auch ganz ohne Fußballschuhe. Der 32-Jährige Abwehrchef des SV Werder Bremen absolvierte lediglich ein paar vorsichtige Laufübungen. Den ehemaligen türkischen Nationalspieler plagen nach einem heftigen Zusammenprall mit dem Berliner Matheus Cunha immer noch heftige Schmerzen im Sprunggelenk. Ein Einsatz gegen Schalke ist mindestens fraglich.

Werder Bremen gegen Schalke 04: Hoffnung bei Kevin Möhwald, Zweifel bei Ömer Toprak

Am Vortag hatte Werders Leiter Profi-Fußball Clemens Fritz erklärt, dass man bei dem angeschlagenen Duo Toprak/Selke „von Tag zu Tag schauen“ müsse - es gebe „keine Garantie für Schalke, aber zumindest Hoffnung“. Das gilt im Grunde auch für Kevin Möhwald, der gegen die Hertha kurzfristig mit Adduktorenproblem passen musste. Nachdem Möhwald am Dienstag bereits anteilig ins Teamtraining zurückgekehrt war, nahm der spielstarke Mittelfeldspieler auch am Mittwochtraining teil. Lediglich das abschließende Trainingsspiel ließ „Möh“ aus und wurde noch etwas geschont.

Ein gegen Schalke verletzt fehlendes Quartett fehlte erwartungsgemäß auf dem Rasen: Niclas Füllkrug (Sprunggelenksverletzung), Ludwig Augustinsson (Muskelverletzung im Oberschenkel), Patrick Erras (Probleme im Hüftbereich) und Christian Groß (Wadenverletzung) arbeiten derzeit weiter individuell und dürften wohl alle frühestens ein Thema für das Bielefeld-Spiel am kommenden Wochenende werden. Für sie nahmen einmal mehr eine Reihe von U23-Spielern am Training teil. (mwi/dco)

Weiter zur letzten Meldung vom 26. Januar 2021:

Werder-Quartett um Ludwig Augustinsson fällt gegen Schalke 04 aus

Bremen – Der SV Werder Bremen muss auch am Samstag gegen den FC Schalke 04 auf ein Quartett verzichten: Ludwig Augustinsson, Patrick Erras, Christian Groß und Niclas Füllkrug sind nach ihren Verletzungen noch nicht wieder einsatzbereit. Bei Füllkrug ist das nach seiner Blessur am Sprunggelenk keine Überraschung, bei den anderen drei Profis zieht sich die Genesung dagegen schon etwas hin und dauert länger als erwartet.

Immerhin besteht Hoffnung, dass Davie Selke und Ömer Toprak gegen Schalke 04 mitwirken können. Selke hatte sich beim 4:1-Sieg gegen Hertha BSC eine schwere Muskelprellung im Oberschenkel zugezogen, Toprak eine schwere Stauchung im Sprunggelenk. „Wir müssen jetzt von Tag zu Tag schauen“, teilte Clemens Fritz, Leiter Profi-Fußball bei Werder Bremen, am Dienstag mit: „Es gibt keine Garantie, dass sie gegen Schalke dabei sind, aber Hoffnung.“

Werder Bremen gegen Schalke 04: Hoffnung bei Kevin Möhwald, Ludwig Augustinsson muss weiter passen

Ähnlich sieht es bei Kevin Möhwald aus, der das Berlin-Spiel aufgrund von Adduktorenproblemen verpasst hatte. Er steigt an diesem Dienstag zumindest anteilig wieder ins Mannschaftstraining ein. Dann soll geschaut werden, wie er die Belastung verkraftet. Ludwig Augustinsson (Muskelverletzung im Oberschenkel), Patrick Erras (Probleme im Hüftbereich) und Christian Groß (Wadenverletzung) werden derweil weiter individuell arbeiten und deshalb noch kein Thema für das Schalke-Spiel sein. Sehr wahrscheinlich dürften sie dann auch am nächsten Dienstag im Pokal-Achtelfinale gegen Greuther Fürth fehlen. Füllkrug wird erst in einigen Wochen zurückerwartet. (kni)

Weiter zur letzten Meldung vom 20. Januar 2021:

Werder Bremen weiter ohne verletzten Ludwig Augustinsson

Bremen – Die englische Woche geht bei Werder Bremen definitiv ohne schwedische Beteiligung über die Bühne. Heißt: Ludwig Augustinsson ist weder für das Spiel bei Borussia Mönchengladbach am Dienstag noch für die Partie bei Hertha BSC am Samstag (18.30 Uhr) ein Thema. 

Wegen der muskulären Verletzung im Oberschenkel grenzte Trainer Florian Kohfeldt die Ausfallzeit des Linksverteidigers vom SV Werder Bremen auf „in jedem Fall diese Woche“ ein. Nach dem Hertha-Spiel könnte Ludwig Augustinsson demnach wieder einsteigen.

Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach gibt es hier zum Nachlesen!

Ludwig Augustinssson fehlt Werder Bremen auch gegen Hertha BSC verletzt

Bei Christian Groß, der aufgrund seiner Wadenverletzung bereits die Spiele gegen Bayer Leverkusen (1:1) und den FC Augsburg (2:0) verpasst hat, sieht der Plan einen Wiedereinstieg ins Training des SV Werder Bremen ebenfalls in der kommenden Woche vor. „Dann ist er wieder eine Option“, erklärte Kohfeldt. Bei Patrick Erras (Probleme im Hüftbeuger) ist indes noch unklar, wann er wieder belastbar sein wird. (csa) Auch interessant: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen Hertha BSC live im TV und im Live-Stream.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare