Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
1 von 14
Felix Wiedwald: Nach seinen beiden Fehlern gegen Hertha (3:3) wackelte die Nummer eins auch diesmal. Fabrizierte bei Raffaels harmlosem Schlenzer fast ein Eigentor (31.). Machtlos bei den Gegentoren eins bis vier, beim fünften etwas zu weit draußen. Gut gegen Dahoud (44./68.). Note 4,5
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
2 von 14
Theodor Gebre Selassie: Konnte Torschütze Lars Stindl vor dem 0:1 nicht mehr stören, auch vor dem 0:2 nicht energisch genug. Und dann ließ sich der Tscheche auf seiner rechten Seite mehrfach überlaufen. Note 5
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
3 von 14
Jannik Vestergaard: Der baumlange Däne war kein Souverän im Abwehrzentrum. Mehrfach mit schlechtem Timing bei Zweikämpfen. Strahlte keine Sicherheit aus und verursachte als „Krönung“ auch noch den Elfmeter. Note 5,5
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
4 von 14
Papy Djilobodji: Dritter Einsatz im Werder-Trikot. Elegant und oft auch präsize im Aufbau. Spielte die langen Bälle mit links und rechts. Wirkte in der Defensive diesmal aber etwas träge. Note 4
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
5 von 14
Leon Guwara: Die großen Bremer Personalprobleme spülten den 19-Jährigen in die Startelf. Doch Linksverteidiger Guwara war bei seinem Bundesliga-Debüt überfordert. Hatte es meistens mit Thorgan Hazard zu tun – und war nicht zu sehen, als der Belgier das 1:0 vorbereitete (13.). Beim 0:2 ließ er Christensen im Rücken entwischen. Im Vorwärtsgang zurückhaltend, dazu Stockfehler. Note 5
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
6 von 14
Clemens Fritz: Sein Linksschuss, der knapp vorbeiging, war Werders erste gute Chance (24.). Musste als „Sechser“ viele Löcher stopfen. Das gelang mal gut, mal nicht. Note 4
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
7 von 14
Zlatko Junuzovic (bis 85.): Neben Fritz im defensiven Mittelfeld. Seine Standards waren nicht scharf genug geschossen. Aus dem Spiel heraus setzte der Österreicher wenig Impulse. Seinen Flachschuss parierte Gladbach-Keeper Yann Sommer (64.). Note 4,5
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
8 von 14
Levin Öztunali: In der ersten Halbzeit eine blasse Vorstellung auf der rechten Mittelfeldseite. Zündete den Turbo fast nie, traute sich lange Zeit viel zu wenig zu. Holte dann den Elfmeter heraus und wurde plötzlich mutiger. Note 4,5
Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Noten
9 von 14
Laszlo Kleinheisler (bis 74.): Startelf-Premiere des Ungarn im linken Mittelfeld. So bissig und einsatzfreudig wie von ihm selbst angekündigt. Oftmals aber zu ungestüm, verursachte Freistöße in gefährlichen Bereichen um den eigenen Sechzehner. Und der 21-Jährige leistete sich auch zu viele Abspielfehler. Nach der Pause dann fast gar nicht mehr zu sehen. Note 5

Mönchengladbach gegen Werder - 5:1

Die Noten für die Werder-Profis

Mit 1:5 (0:2) Werder Bremen verliert bei Borussia Mönchengladbach. Hier sind die Noten für die Spieler.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare