+
Werder-Stürmer Justin Eilers hat sich gegen den Halleschen FC offenbar erneut verletzt.

Klassenerhalt immer unrealistischer

U23 verliert gegen Halle - Eilers verletzt raus

Halle - Aus dem kleinen Fußball-Wunder, das Werder Bremens U23 noch für den Klassenerhalt in der Dritten Liga brauchte, wird immer mehr ein ziemlich großes Wunder.

Am Mittwochabend verlor eine völlig harmlose Mannschaft von Trainer Sven Hübscher das Auswärtsspiel beim Halleschen FC mit 0:1 (0:0) und ist nun seit 24 Spielen sieglos.

Zehn Spiele vor Saisonende beträgt der Abstand auf den rettenden Platz 17 elf Punkte. Diesen Platz 17 hat Halle nun an die Sportfreunde Lotte abgegeben. Zu allem Überfluss hat sich Justin Eilers erneut verletzt. Der gerade erst wieder genesene Stürmer musste zur Halbzeit mit muskulären Problemen im Oberschenkel raus. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Handelfmeter entscheidet Partie

Das Tor des Tages erzielte Klaus Gjasula per Handelfmeter (66.), den Thore Jacobsen verschuldet hatte. Die Bremer, die ohne ihren besten Torschützen Ousman Manneh (Bänderverletzung im Sprunggelenk) antraten, konnten nach vorne kaum Gefahr entwickeln. Erst in der Schlussphase erhöhten die Bremer den Druck. So traf der eingewechselte Rafael Kazior zwar ins Netz, doch Schiedsrichter Nicolas Winter (Scheibenhardt) hatte eine Abseitsposition erkannt.

„In der ersten Hälfte waren wir vorne nicht druckvoll genug, in der zweiten Halbzeit haben wir uns dann mehr Chancen herausgespielt“, sagte Hübscher nach dem Spiel. „Durch einen Elfmeter zu verlieren, tut natürlich weh.“ Nächster Bremer Gegner ist am Samstag (14 Uhr) zu Hause der Tabellenelfte FSV Zwickau.

Werder: Oelschlägel – Eggersglüß, Pfitzner, Volkmer, Jacobsen – Kruska, Wagner (75. Young) – Schmidt, Toure – Eilers (46. Kazior), J. Eggestein (75. Jensen)

Schon gelesen?

Pizarro lobt Kohfeldt: „Ich habe Florian gesagt, dass er ein guter Trainer wird“

Theodor Gebre Selassie wieder fit

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare