Werder Bremen ist froh über seine Fans: Auch nach Sinsheim zum Spiel gegen die TSG Hoffenheim waren fast 3000 Anhänger mitgereist.
+
Werder Bremen ist froh über seine Fans: Auch nach Sinsheim zum Spiel gegen die TSG Hoffenheim waren fast 3000 Anhänger mitgereist.

Nach Hoffenheim-Spiel

„Es ist gut, solche Fans im Rücken zu haben“: Werder Bremen verwöhnt und versöhnt derzeit die eigenen Anhänger

Bremen – Ob sie der Aufforderung von Leonardo Bittencourt wirklich gefolgt sind, darüber kann nur spekuliert werden. Die Wahrscheinlichkeit dürfte allerdings ziemlich groß gewesen sein. „Die Fans haben eine weite Reise gehabt, wir haben sie mit drei Punkten beschenkt - jetzt können sie sich auf der langen Heimfahrt einen reinkippen“, hatte der Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen unmittelbar nach dem 2:1-Auswärtssieg bei der TSG Hoffenheim gesagt.

Wieder hatten die Grün-Weißen auswärts gewonnen, die eigene Anhängerschaft somit richtig verwöhnt. Viele, viele Kilometer von der Hansestadt entfernt. Oder wie es Clemens Fritz als Werder Bremens Leiter Profifußball am Sonntag im Gespräch mit der DeichStube ausdrückte: „Fast 3000 Fans an einem Freitagabend in Sinsheim, das ist unglaublich.“

Werder Bremen freut sich, den Fans etwas zurückgeben zu können

Die Unterstützung aus dem Gästeblock war auch dieses Mal wieder unüberhörbar – so wie es in dieser Saison zuvor auch schon in Leverkusen, Bochum, Dortmund oder Wolfsburg gewesen ist. Stets hoben die Profis hinterher hervor, wie laut und hilfreich die Anfeuerungen gewesen seien. Werder Bremen kann sich schon lange auf seine Fans verlassen – ganz egal, ob nun in der Fremde oder im Weserstadion gekickt wird. Wo bei Heimspielen anderer Bundesligisten mitunter freie Plätze in der Arena zu sehen sind, ist ein solches Bild in Bremen undenkbar. Wenn Werder spielt, dann kommt die Gemeinde. Amen. „Auch als es nicht so gut lief, standen die Fans immer hinter uns“, betonte Fritz. „Da haben sie viel gelitten. Umso schöner ist es jetzt, dass wir ihnen etwas zurückgeben können.“

Werder Bremen in guten und schlechten Zeiten: „Gut, solche Fans im Rücken zu haben“

In der Tat schenkt der Aufsteiger den Werder-Liebhabern gerade ein Stimmungshoch nach dem nächsten. Plötzlich macht der Blick auf die Tabelle wieder richtig Spaß, wo jahrelang eher Angstgefühle aufkamen. Die Mannschaft spielt im wahrsten Sinne des Wortes Fußball, sammelt die Sympathien der Zuschauer auf den Rängen oder vor dem Fernseher aber auch durch leidenschaftlichen Einsatz ein. Werder Bremen ist wieder so, wie sich viele Fans ihren Verein wünschen. Und nicht nur sie, auch den Verantwortlichen gefällt die aktuelle Entwicklung. Doch irgendwann, das weiß auch Clemens Fritz, schieben sich vielleicht trotzdem mal wieder Wolken vor den derzeit strahlenden Sonnenschein. „Wir wissen, dass auch wieder schwierigere Zeiten kommen können“, erklärte er. „Da ist es gut, solche Fans im Rücken zu haben.“ (mbü/dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare