Niclas Füllkrug würde sich freuen, wenn Ole Werner neuer Trainer des SV Werder Bremen wird.
+
Niclas Füllkrug würde sich freuen, wenn Ole Werner neuer Trainer des SV Werder Bremen wird.

Werders Trainersuche vor dem Abschluss

Wann kommt Ole Werner? Füllkrug freut sich schon auf neuen Werder-Coach

Kiel/Bremen – Am Sonntag wird beim SV Werder Bremen schon Weihnachten gefeiert – zumindest digital mit den Fan-Clubs. Gut möglich, dass die Anhänger dann quasi als Geschenk den neuen Chefcoach präsentiert bekommen. Die Verpflichtung von Ole Werner steht kurz bevor, wenngleich sich Sportchef Frank Baumann am Samstagabend nach der 1:2-Niederlage in Kiel noch etwas zurückhaltend äußerte.

Update (28.11.2021): Ole Werner ist neuer Trainer bei Werder Bremen - die Besonderheiten des Deals!

Den Namen mochte er ohnehin nicht bestätigen und zum Ablauf meinte er: „Die Hoffnung ist da, dass wir Anfang der Woche eine Lösung haben. Es kann schnell gehen, sich aber auch noch zwei, drei Tage hinziehen.“ Ole Werner könnte demnach am Sonntag als neuer Coach vorgestellt werden und dann am Montag seine erste Einheit leiten.

Werder Bremen: Ole Werner der neue Trainer? Niclas Füllkrug freut sich auf „guten Mann“

Niclas Füllkrug würde sich über eine Verpflichtung von Werner, der Mitte September bei Holstein Kiel zurückgetreten war, jedenfalls freuen. „Ich weiß nicht, wer es wird. Wenn das passiert, was gerade spekuliert wird, dann ist das ein guter Mann für uns“, meinte der Angreifer des SV Werder Bremen und fügte noch an: „Ich hoffe, dass wir schnell Klarheit haben und einfach mal wieder Ruhe in den Verein bekommen. Die Schlagzeilen, die man im Moment über uns liest, haben wenig mit Fußball zu tun. Und das ist einfach schade.“

Vor gut einer Woche war Markus Anfang gemeinsam mit seinem Co-Trainer Florian Junge zurückgetreten. Beide sollen gefälschte Impfausweise beim Gesundheitsamt vorgelegt haben. Die Staatsanwaltschaft hat bereits erdrückende Beweise vorgelegt. Als Interimscoach hatte Co-Trainer Danijel Zenkovic das Team im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (1:1) betreut, fiel dann aber wegen einer Corona-Infektion aus. U19-Coach Christian Brand, der Zenkovic schon als Co-Trainer unterstützt hatte, übernahm den Chefposten. Nun soll Ole Werner folgen – er wäre dann am Freitag im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue der vierte Werder-Trainer in den letzten vier Spielen. Das dürfte mindestens ein Vereinsrekord sein. (kni) Schon gelesen? Werder-Stürmer Niclas Füllkrug kritisiert Umstellung von Interimstrainer Brand!

Auch interessant

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare