+
Der Vertrag von Max Kruse bei Werder Bremen läuft am Saisonende aus. Bleibt der Kapitän Bremer?

Wechsel-Gerüchte um Werder-Kapitän

Kruse und das Beuteschema der Borussia

Bremen – Max Eberl ist derzeit ein vielbeschäftigter Mann. Der Manager von Borussia Mönchengladbach hat viele Baustellen im Verein zu bearbeiten. Eine Verpflichtung des Werder-Kapitäns Max Kruse gehört offenbar nicht dazu.

Eberl hat Trainer Dieter Hecking zum Saisonende gekündigt und arbeitet nun daran, die Verpflichtung von Nachfolger Marco Rose (RB Salzburg) solange wie möglich geheim zu halten. Außerdem ist er aktuell dabei, die Personalie Thorgan Hazard zu lösen. Eigentlich will Eberl versuchen, den Stürmer zur vorzeitigen Vertragsverlängerung zu bewegen, doch weil der Belgier nicht will, sondern künftig lieber bei Borussia Dortmund spielen möchte, geht es für Eberl darum, dem Konkurrenten eine möglichst hohe Ablöse abzuringen. 40 Millionen Euro sind im Gespräch.

Schon gelesen? Offiziell: Jojo Eggestein bleibt Bremer!

Eberl über Werder-Kapitän Kruse:  „Gehört eigentlich nicht zu unserem Beuteschema“

Und Max Kruse? „Gehört eigentlich nicht zu unserem Beuteschema“, sagte Eberl am Rande des 1:1 zwischen der Fohlen-Elf und dem SV Werder am Sonntag. „Er ist schon über 30 – und wir wollen lieber mit jungen Spielern arbeiten“, so der Ex-Profi bei Sky.

Das klang schon sehr nach Dementi und nicht so, als würde Kruse, dessen Vertrag bei Werder am Saisonende ausläuft, eine ernsthafte Rolle in den Gladbacher Planungen spielen. Wenige Tage zuvor hatte Eberl die Spekulationen noch angeheizt, indem er die Möglichkeit einer Kruse-Rückkehr (der Ex-Nationalspieler spielte von 2013 bis 2015 am Niederrhein) mit einem knappen „Vielleicht“ bedacht hatte. 

Werder: Hier geht es zum Gerüchte-Ticker der DeichStube

Am Sonntag formulierte er zwar seine Wertschätzung für Kruse („Ein sehr intelligenter Fußballer. Wir wissen, was wir damals an Max hatten“), ließ dann aber das „Nicht-unser-Beuteschema“-Zitat folgen. Weil Kruse ablösefrei zu haben ist, sei es aber seine Pflicht, ihn „im Auge zu haben“. Doch diese Aussage hatte eher etwas Grundsätzliches und wirkte nicht auf den Bremer Leader zugeschnitten.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare