+
Alexander Nouri ist ein Anhänger der Dreierkette.

Werder-Abwehr

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Bremen - Alexander Nouri hatte sie gegen Dortmund wieder ausgetestet: die Dreierkette. Nach dem Spiel erklärte der Werder-Trainer seine defensive Spielidee.

Die Erklärung musste offenbar noch sein, also lieferte sie Alexander Nouri schnell hinterher. „Das habe ich mir nicht ausgedacht, das ist der Fachbegriff unter Fußballlehrern“, sagte Werders Trainer, nachdem er zuvor im Anschluss an das Dortmund-Spiel über seine Abwehrformation doziert hatte. Dabei verwendete der 37-Jährige einen Begriff, der zumindest in Bremen neu war: „Gependelte Kette“.

Gegen Dortmund hatte sich Nouri für dieses System in der Defensive entschieden, bei dem die Flügelspieler im Mittelfeld – in diesem Fall Santiago Garcia und Robert Bauer – als eine Art vorgezogene Außenverteidiger agieren. Bei eigenem Ballbesitz ergibt das hinten eine Dreierkette, „im tiefen Abwehrprozess“ (Nouri) wird daraus eine Vierer- oder sogar Fünferkette, weil sich die Flügelspieler zurückfallen lassen – sprich nach hinten pendeln. „Es ist ein System, bei dem du viel verschieben musst“, sagte Nouri. „Wenn du höher attackieren willst, schiebt der äußere Mittelfeldspieler deutlich höher, um den gegnerischen Außenverteidiger unter Druck zu setzen.“

Gegen Dortmund hatten die Bremer mit dem Pendeln zu Beginn des Spiels große Probleme. Immer wieder kam der BVB mit einfachen Mitteln hinter die Werder-Kette. Vor allem Santiago Garcia leistete sich auf der linken Seite in dieser Phase viele Fehler. „Du kannst nicht jeden langen Ball verteidigen“, betonte Nouri. Nach dem ersten Tor, das nach individuellem Fehler von Serge Gnabry fiel, „haben wir eine Zeit gebraucht, um ins Spiel zurückzukommen“, erklärte Nouri, der die „gependelte Kette“ wohl auch in Zukunft als Stilmittel einsetzen wird.

Bereits in den letzten Partien vor der Winterpause hatte der Werder-Coach das System hin und wieder praktizieren lassen. Im Trainingslager in Spanien hat sich Werder dann ganz intensiv damit beschäftigt und vor allem das Verteidigen in einer Dreierkette mit drei Innenverteidigern geübt.
dco

Quelle: kreiszeitung.de

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare