Das Wohninvest Weserstadion soll rauchfrei werden. Ab August geht Werder Bremen den nächsten Schritt in die Richtung.
+
Das Wohninvest Weserstadion soll rauchfrei werden. Ab August geht Werder Bremen den nächsten Schritt in die Richtung.

Werder-Aktion ab erstem Heimspiel

Rauchfrei auch ohne Strafen für Fans: Wie Werder Bremen im Weserstadion die Luft rein machen will

Bremen – Ab der neuen Saison will der SV Werder Bremen seinem großen Ziel näherkommen, das Wohninvest Weserstadion rauchfrei zu machen. Der Qualm von Zigaretten, Pfeifen oder Zigarillos soll nicht mehr länger zum Ärgernis für benachbarte Zuschauer werden können. Vor allem aus gesundheitlichen Gründen. Nun hat der Verein mitgeteilt, wie genau das Vorhaben gelingen soll – und welche Konsequenzen Fans drohen, die sich nicht an die Ideen der Initiatoren halten.

„Rund 75 Prozent der Bevölkerung sind Nichtraucher. Als Werder Bremen haben wir die gesellschaftliche Verantwortung, die Besucherinnen und Besucher unserer Heimspiele stärker vor dem Passivrauchen zu schützen und damit gesundheitsfördernd zu agieren“, erklärte Werders Präsident Hubertus Hess-Grunewald. „Unser mittelfristiges Ziel ist das rauchfreie Stadion. Dabei setzen wir aber nicht auf eine Verbotskommunikation und konfrontative Durchsetzung von heute auf morgen, sondern aktiven Austausch und Aufklärung.“ Soll heißen: Fans, die trotzdem auf den Tribünen während des Spiels Tabak konsumieren, müssen nicht direkt mit Sanktionen rechnen. Ein Verzicht wäre dem Club dennoch lieber. Aktuell existiert in der Bremer Arena bereits ein rauchfreier Gesundheitsblock in der Westkurve, auch in den Innenbereichen ist das Rauchen untersagt. Nach und nach soll nun das restliche Stadion folgen.

Werder Bremen: Rauchfrei im Wohninvest Weserstadion - Fans sollen auch ohne Strafen auf Zigaretten, Zigarillos und Co. verzichten

Mit dem ersten Heimspiel im August gilt bei Werder Bremen nach Vereinsangaben die Formel „15+90+15“. Demnach soll nicht nur während der Partien, sondern auch die 15 Minuten davor und die Viertelstunde danach nicht mehr geraucht werden – inklusive der Halbzeitpause. Unterstützung erhält Werder bei diesem Projekt von der AOK Bremen/Bremerhaven sowie der Lungenstiftung Bremen. (mbü)

Weiter mit der letzten Meldung:

Heimspiel ohne Qualmerei: SV Werder Bremen will Wohninvest Weserstadion bald rauchfrei machen

Wer während eines Heimspiels des SV Werder Bremen im Wohninvest Weserstadion gern zur Zigarette greift, wird sich demnächst umstellen müssen. So planen Verein und Bremer Weserstadion GmbH (BWS), die Arena zukünftig rauchfrei zu machen, wie aus einer Antwort des Senats auf Anfrage der SPD-Fraktion für die aktuelle Fragestunde der Bürgerschaft hervorgeht. Zunächst hatte der Weser-Kurier darüber berichtet.

„Wir werden das Stadion nicht von jetzt auf gleich rauchfrei machen, aber wir wollen uns diesem Ziel annähern", erklärte Werder Bremens Mediendirektor Christoph Pieper gegenüber der DeichStube. Bereits jetzt existiert mit dem AOK-Gesundheitsblock ein Bereich auf den Tribünen, in dem nicht geraucht werden darf. Auch in den Innenräumen ist das Qualmen längst untersagt. Laut Pieper soll mittelfristig aber das gesamte Weserstadion zur Nichtraucherzone werden.

Werder Bremen: Fans sollen im Weserstadion nicht mehr rauchen - neue Aktion ab August

Schon mit dem Start der neuen Spielzeit im August will der SV Werder Bremen das Vorhaben anschieben – und zwar mit einer besonderen Aktion. So sollen die Zuschauer mit Hinweisen dazu bewegt werden, ab 15 Minuten vor dem Anpfiff bis eine Viertelstunde nach Spielende auf Zigaretten, Pfeifen und Co. zu verzichten. Laut Antwortschreiben auf die SPD-Fragen begrüßt der Bremer Senat das Konzept. (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare