Die Ex-Bremer Marnon Busch, Patrick Mainka, Norman Theuerkauf und Oliver Hüsing (v.l.) treffen am Samstagabend in der 2. Bundesliga mit dem 1. FC Heidenheim auf den SV Werder Bremen.
+
Die Ex-Bremer Marnon Busch, Patrick Mainka, Norman Theuerkauf und Oliver Hüsing (v.l.) treffen am Samstagabend in der 2. Bundesliga mit dem 1. FC Heidenheim auf den SV Werder Bremen.

Werder gegen Heidenheim

Wiedersehen unter Flutlicht: Heidenheim-Quartett mit Werder-Wurzeln

Bremen - Immer dann, wenn der 1. FC Heidenheim in Bestbesetzung aufläuft, steht auch ein großes Stück Bremen mit auf dem Platz. Denn gleich ein Quartett der Baden-Württemberger blickt auf eine Vergangenheit beim SV Werder Bremen zurück. Oliver Hüsing und Marnon Busch schnupperten einst Profiluft am Osterdeich, Norman Theuerkauf und Patrick Mainka spielten unter anderem für die U23. Da ist es nur zu verständlich, dass die jetzige Begegnung beider Teams (Samstag, 20.30 Uhr, DeichStube-Liveticker) für sie kein Spiel wie jedes andere ist.

„Es ist natürlich immer eine besondere Partie für mich, wenn es gegen den Ex-Ex-Verein geht“, wird Norman Theuerkauf auf der Internetseite des 1. FC Heidenheim zitiert. Dabei ist vor allem er es, dem mit Blick auf das Wiedersehen noch immer ein paar unschöne Gedanken zu schaffen machen dürften. Es geht um die Relegationsspiele in der Saison 2019/2020. Theuerkauf fabrizierte im Rückspiel gegen Werder Bremen bereits nach drei Minuten ein Eigentor. Die Aufstiegsträume des FCH hatten einen entscheidenden Dämpfer erhalten, später platzten sie komplett. „Ich versuche, das nicht so oft in meinen Kopf zu kriegen“, sagte Theuerkauf jetzt. „Das war unter dem Strich keine schöne Erfahrung, die man auch nicht noch einmal erleben will. Aber wir freuen uns jetzt auf das kommende Spiel, das unter völlig anderen Vorzeichen steht als damals die Relegation.“

Theuerkauf spielte zwischen 2003 und 2008 für Werder Bremen, nach Stationen bei der Reserve von Eintracht Frankfurt und bei Eintracht Braunschweig ging es 2015 nach Heidenheim. Der Rest der Viererbande folgte erst später. Patrick Mainka trug von 2014 bis 2016 bei der U23 das W auf dem Trikot, wechselte dann zu Borussia Dortmund II und 2018 zum 1. FC Heidenheim. Dort ist der Innenverteidiger Anfang der Saison sogar zum Kapitän aufgestiegen.

Verfolgt das Spitzenspiel der 2. Liga zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim im DeichStube-Liveticker!

Oliver Hüsing und Co.: Werder Bremen-Wiedersehen mit einem Quartett vom 1. FC Heidenheim

Marnon Busch kann indes auf sieben lange Jahre an der Weser zurückblicken (2009 bis 2016). Als Robin Dutt Trainer der Profis war, durfte der Außenverteidiger sogar neun Mal in der Bundesliga ran. Bei einer 1:2-Niederlage gegen Wolfsburg gefiel er im September 2014 obendrein als Torschütze. Der heute 27-Jährige landete nach einem Zwischenstopp beim TSV 1860 München schließlich 2017 in Heidenheim. Bleibt noch Oliver Hüsing, der für die Werder-Profis zwar nur auf drei Kurzeinsätze kam, vorher jedoch zahlreiche Nachwuchsteams der Grün-Weißen durchlaufen hat. Letztlich war er zwischen 2004 und 2015 in Bremen beheimatet, ehe sein Weg über Ferencvaros Budapest und Hansa Rostock im Sommer 2019 zum FCH führte.

Gemeinsam hat das Quartett am Samstag nun ein Ziel: es dem früheren Arbeitgeber Werder Bremen unter Flutlicht im Heidenheimer Stadion so schwer wie möglich machen. Oder wie es Norman Theuerkauf ausdrückte: „Jetzt unter dem neuen Cheftrainer Ole Werner hat Werder Bremen noch nie verloren und in zehn Spielen neun Mal gewonnen. Aber jede Serie endet mal und wir würden ihren Lauf gerne unterbrechen.“ (mbü)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare