Yuya Osako, Stürmer des SV Werder Bremen, erzielte beim 10:0-Sieg von Japan gegen Myanmar fünf Tore - eines davon per Elfmeter.
+
Yuya Osako, Stürmer des SV Werder Bremen, erzielte beim 10:0-Sieg von Japan gegen Myanmar fünf Tore - eines davon per Elfmeter.

Fünf Treffer und zwei Vorlagen von Osako

10-Tore-Machtdemonstration! Werder-Stürmer Yuya Osako schießt sich mit Japan den Frust von der Seele

Mit dem SV Werder Bremen erlebte Yuya Osako eine Saison zum Vergessen. Jetzt hat sich der Stürmer in einem WM-Qualifikations-Spiel mit der japanischen Nationalmannschaft den Frust von der Seele geschossen. Und das ist noch untertrieben ausgedrückt.

Bei der 10:0-Machtdemonstration der Japaner am Freitag in Chiba gegen Fußballzwerg Myanmar schoss Yuya Osako fünf Tore und bereite zwei weitere Treffer vor. Der 31-Jährige stand über 90 Minuten auf dem Platz und sorgte schon bis zur Pause fast im Alleingang für klare Verhältnisse.

Nach dem 1:0 durch Takumi Minamino begann die große Osako-Show. In 14 Minuten, von der 22. bis zur 36. Minute, schnürte er einen lupenreinen Hattrick (darunter ein Elfmeter) zum 4:0-Pausenstand. Schon kurz nach Wiederanpfiff schlug der Offensivspieler des SV Werder Bremen erneut zu (49.). Später bereitete Yuya Osako das 7:0 durch Minamino und das 8:0 durch den Frankfurter Daichi Kamada vor, ehe er das 9:0 wieder selbst besorgte. In der Nachspielzeit wurde es sogar noch zweistellig.

Werder Bremen: Bei der Nationalmannschaft läuft es für Yuya Osako wie geschmiert

In der WM-Qualifikations-Gruppe thront Japan nach sechs Spielen mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 37:0 klar auf dem ersten Platz. Allerdings haben es die „Samurai Blue“ auch mit keinen ernstzunehmenden Gegnern zu tun. Im März erst hatte Japan mit einem 14:0 gegen die Mongolei den höchsten Sieg seiner Länderspiel-Geschichte eingefahren. Damals traf Osako dreifach.

In der Nationalmannschaft läuft es für Yuya Osako also wie geschmiert, der Frust der vergangenen Monate beim SV Werder Bremen scheint da ganz weit weg zu sein. In der Abstiegs-Saison der Grün-Weißen hatte Osako in 24 Spielen kein einziges Tor geschossen, lediglich ein Treffer im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Jahn Regensburg war ihm vergönnt. Auch die gezeigten Leistungen waren selten bundesligareif, zwischenzeitlich war der 31-Jährige sogar aus dem Kader geflogen. Ob er noch eine Zukunft an der Weser hat, ist ungewiss. Mit seinen Länderspieltoren 19 bis 23 im 49. Einsatz hat er nun aber mal wieder Werbung in eigener Sache gemacht. (han)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare