Transfer fix: Yuya Osako verlässt den SV Werder Bremen und wechselt zu Vissel Kobe in Japan.
+
Transfer fix: Yuya Osako verlässt den SV Werder Bremen und wechselt zu Vissel Kobe in Japan.

Osako-Transfer zu Vissel Kobe

Fix: Yuya Osako wechselt von Werder Bremen zurück nach Japan und wird Teamkollege von Iniesta

Jetzt ist der Deal in trockenen Tüchern: Yuya Osako (31) wechselt wie erwartet vom SV Werder Bremen zurück in seine japanische Heimat und schließt sich Erstligist Vissel Kobe an.

Das teilte Werder Bremen am Sonntagvormittag mit. „Yuya ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, dass er den Verein verlassen und wieder in seine Heimat zurückkehren möchte“, erklärt Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Vereinsmitteilung. „Mit dem Wechsel nach Kobe haben wir eine für alle Seiten passende Lösung finden können.“

Werder Bremen: Yuya Osako wechselt zu Vissel Kobe und wird Kollege von Stars wie Andres Iniesta

Über die Transfer-Modalitäten schwieg Baumann. Weil der Vertrag von Yuya Osako nur noch ein Jahr lief, kassiert Werder Bremen dem Vernehmen nach nur eine geringe Ablösesumme. Der Offensivspieler war 2018 für 4,5 Millionen Euro vom 1. FC Köln an die Weser gewechselt. In 87 Spielen für Grün-Weiß erzielte er 15 Tore.

Vissel Kobe hat sich in den vergangenen Jahren als interessante Adresse für (ehemalige) Top-Spieler erwiesen. Beim Club aus der J1 League spielten in den vergangenen Jahren unter anderen Lukas Podolski und David Villa. Jetzt wird Yuya Osako Teamkollege von den früheren Barcelona-Stars Andres Iniesta und Thomas Vermaelen. (han)

Zur letzten Meldung vom 6. August 2021:

„Es ist Bewegung drin“: Yuya Osako-Wechsel von Werder Bremen zu Vissel Kobe nur noch Formsache

Bremen - Yuya Osako und Werder Bremen - dieses Kapitel wird schon sehr bald endgültig zu Ende gehen. Der Stürmer, der 2018 vom 1. FC Köln nach Bremen gewechselt war, wird in den nächsten Tagen einen Vertrag beim japanischen Erstligisten Vissel Kobe unterschreiben.

„Yuya ist noch in Bremen, aber es ist Bewegung drin“, sagte Frank Baumann, Sportchef des SV Werder Bremen, gegenüber der DeichStube, wollte Osakos neuen Verein allerdings nicht bestätigen.

Werder Bremen: Yuya Osako wechselt zu Vissel Kobe - Werder kassiert geringe Ablösesumme

Für das DFB-Pokalspiel beim VfL Osnabrück (Samstag, 15.30 Uhr) wäre der Angreifer ohnehin keine Alternative gewesen, weil ihn laut Trainer Markus Anfang Adduktorenprobleme plagen. So dürfte Yuya Osako das freie Wochenende dafür nutzen, um seine sportliche Zukunft zu regeln. „Eine Einigung übers Wochenende ist nicht ausgeschlossen“, sagte Baumann.

Für Werder Bremen war Yuya Osako in insgesamt 87 Pflichtspielen zum Einsatz gekommen und hatte dabei 15 Tore erzielt. Der Vertrag des 31-Jährigen in Bremen läuft im kommenden Jahr aus, Werder dürfte für ihn also zumindest noch eine geringe Ablösesumme erzielen. (dco) Auch interessant: Wechsel von Josh Sargent steht kurz bevor - Werder-Stürmer schon nicht mehr im Kader fürs Pokalspiel! Und: Jetzt kündigt Frank Baumann zeitnahe Werder-Neuzugänge an!

Zur bisherigen Meldung vom 5. August 2021:

Werder Bremen-Stürmer Yuya Osako offenbar vor Wechsel nach Japan

Bremen - An den ersten beiden Zweitliga-Spieltagen hatte er jeweils noch in der Startelf gestanden, doch so wie es aussieht, kommen für Yuya Osako keine weiteren Einsätze für den SV Werder Bremen mehr hinzu. Laut „Bild“-Zeitung wird der 31-Jährige den Verein verlassen und in seine Heimat Japan wechseln.

Yuya Osako soll kurz vor der Unterschrift beim Erstligisten Vissel Kobe stehen und der Wechsel zeitnah als fix vermeldet werden. Während der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokalspiel des SV Werder Bremen beim VfL Osnabrück (Samstag, 15.30 Uhr) hatte Trainer Markus Anfang am Donnerstagmittag noch erklärt, dass der Angreifer wegen Adduktorenproblemen am Wochenende nicht zur Verfügung stehen werde, was vielleicht nicht die komplette Wahrheit gewesen ist.

Der Transfer von Yuya Osako ist für Werder Bremen letzte Chance eine Ablöse zu bekommen

Yuya Osako war im Sommer 2018 vom 1. FC Köln nach Bremen gewechselt und hat für Werder Bremen in 87 Pflichtspielen 15 Tore erzielt. Weil der Vertrag des Angreifers im kommenden Jahr ausläuft, ist ein Verkauf in diesem Sommer die letzte Chance für Werder, noch eine Ablösesumme zu erzielen. (dco) Lest auch: Werders „Gedankenspiel“: Sargent bleibt und wird zum Torjäger.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare