+
Werder-Keeper Michael Zetterer stand am Mittwoch erstmals wieder auf dem Trainingsplatz.

Werder-Keeper wieder auf dem Trainingsplatz

Zetterers Kampf gegen die Zeit beginnt

Bremen - Neulich war er schon mal alleine auf dem Trainingsplatz. Michael Zetterer drehte ein paar Laufrunden, machte sich wieder vertraut mit dem Geruch des Rasens.

Heute trainierte er dann das erste Mal seit fast einem halben Jahr unter Anleitung an der frischen Luft. Physiotherapeut Jens Beulke startete mit dem jungen Schlussmann ein Programm, das zunächst noch ganz ohne spezielle Torwart-Übungen auskommen muss, das Zetterer nach dessen Handgelenk-OP aber wieder an die Anforderungen des Profi-Fußballs heranführen soll. „Wir haben uns diesmal ein bisschen mehr Zeit gelassen und sind kein Risiko eingegangen“, begründete er gegenüber „werder.de“ die lange Phase der Ruhe zwischen Operation im November und jetzt.

Vertrag läuft zum Saisonende aus

Kein Risiko – das ist für den 22-Jährigen einerseits wichtig. Nach zwei Kahnbeinbrüchen und dem zurückliegenden Eingriff, mit dem der schlecht verheilte Bruch noch einmal korrigiert werden musste, darf nun wirklich nichts mehr passieren. Sonst steht die ganze Karriere auf der Kippe. Andererseits hat Zetterer auch Zeitdruck. Sein Vertrag bei Werder läuft am Saisonende aus – und der Club braucht Informationen, ob er den talentierten Keeper weiter als Nummer zwei einplanen kann oder nicht.

Bis Zetterer diese Informationen liefern kann, wird es aber noch ein Weilchen dauern. Sein Zeitplan: „Wir werden das Programm jetzt wöchentlich steigern, bis ich Anfang Juni wieder in guter Form bin, sodass ich dann anfangen kann, die Hand wieder zu belasten.“ Anfang Juli beginnt dann die Vorbereitung auf die neue Saison. Bis dahin sollte Klarheit herrschen.

Michael Zetterer: Seine Karriere in Bildern

Michael Zetterer
In der Jugend spielte Michael Zetterer bei der SpVgg Unterhaching, wurde dort in der Saison 2012/13 Stammtorhüter in der A-Junioren-Bundesliga. © nordphoto
Michael Zetterer
Ab der Saison 2013/14 stand er auch in der Dritten Liga für die Profis von Unterhaching zwischen den Pfosten. © nordphoto
Michael Zetterer
Im Januar 2015 verpflichtete Werder das Torwart-Talent für die U23.  © nordphoto
Michael Zetterer
Bei den Profis wurde er Ersatztorhüter, in der Hinrunde 2015 stand er im Bundesliga-Kader. © nordphoto
Michael Zetterer
Zum Einsatz kam er aber nur in Testspielen... © nordphoto
Michael Zetterer
... und stand bei einer Partie der U23 auf dem Platz. © nordphoto
Michael Zetterer
Im Training sorgte er dafür immer wieder für gute Laune. © nordphoto
Michael Zetterer
Zur Rückrunde brach er sich das Kahnbein im Handgelenk und fiel bis Saisonende aus. © nordphoto
Michael Zetterer
Die folgende Saison 2016/17 lief dagegen deutlich besser für Zetterer: In der U23 war er Stammtorhüter und bei den Profis saß er in einigen Partien auf der Bank.   © nordphoto
Michael Zetterer
Im Herbst 2017 sah Zetterer seine zweite Gelbe Karte in der Bundesliga - ohne eine Minute Einsatzzeit.  © Gumz
Michael Zetterer
Bei den Profis war er auch 2017/18 als Ersatzkeeper gesetzt. Zetterer fiel dann aber ab November aus, weil sein Handgelenk erneut operiert werden musste.  © Gumz

Schon gelesen?

Kohfeldt erklärt: Das muss der Junuzovic-Nachfolger können

Kohfeldt: Kruse kann Kapitän

Schon gesehen?

Kohfeldt über Köln-Besuch, Junuzovic-Abschied und Saison-Endspurt

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare