Ferdinand Lechner, Obmann des Tourismusverbands Zell-Gerlos, möchte auch in Zukunft den SV Werder Bremen im Zillertal begrüßen.
+
Ferdinand Lechner, Obmann des Tourismusverbands Zell-Gerlos, möchte auch in Zukunft den SV Werder Bremen im Zillertal begrüßen.

Vertrag soll verlängert werden

Das Zillertal setzt auch in Zukunft auf Werder

Zell am Ziller – Bereits zum zehnten Mal schlägt Werder Bremen am Donnerstag seine Zelte im Zillertal auf, um in der Marktgemeinde Zell am Ziller (rund 1600 Einwohner) sein Sommer-Trainingslager abzuhalten. „Es ist für uns etwas ganz Besonderes, diese Mannschaft schon so lange zu begleiten“, sagt Ferdinand Lechner.

Und geht es nach dem Obmann des Tourismusverbandes Zell-Gerlos, werden die Bremer auch in den kommenden Jahren im Zillertal zu Gast sein: „Wir wollen mit Werder Bremen weiterarbeiten und sind dabei, die Verträge für die Zukunft zu verhandeln.“ Dabei geht es um eine mittlere sechsstellige Summe, die Werder für die Werbung für das Zillertal erhält.

Im Sommer 2019 hatten Verein und Tourismusverband ihre Kooperation um drei weitere Jahre bis 2022 verlängert. Werder Bremens Abstieg aus der Bundesliga hat diesen Vertrag nun aber weitestgehend hinfällig gemacht. Teil der Absprache war es damals, dass die Bremer nach einem verpassten Klassenerhalt definitiv noch einmal ins Zillertal kommen dürfen, dann aber neu verhandelt werden muss. Genau dieser Punkt ist nun erreicht. Für Ferdinand Lechner hat sich durch den Abstieg aber nichts an der Strahlkraft verändert, die er sich von Werder verspricht.

Verfolgt das Sommer-Trainingslager des SV Werder Bremen im Zillertal im Live-Ticker der DeichStube!

Trotz des Abstiegs: „Werder Bremen ist immer noch ein Top-Verein“

Werder Bremen ist immer noch ein Top-Verein. In der Zeit, in der die Mannschaft hier ist, spielt es für uns keine Rolle, ob sie nun Erst- oder Zweitligist ist“, betont Lechner, der sich vom Abstieg sogar einen positiven Werbeeffekt für seinen Tourismusverband verspricht: „Künftig wird in anderen Städten und gegen andere Gegner gespielt. Das bietet uns ein neues Klientel, das wir mit unserer Werbung ansprechen können.“

Werders Fan-Base sei ohnehin unumstritten groß, sagt Lechner, der sich allerdings wie schon im Vorjahr darauf einstellen muss, dass deutlich weniger grün-weiße Anhänger ihrer Mannschaft nach Österreich hinterherreisen als in der Vergangenheit. Das liegt einerseits natürlich an der Corona-Pandemie, andererseits aber auch daran, dass in Bremen und Niedersachsen während des Trainingslagers noch keine Sommerferien sind. Für Kurzentschlossene gebe es noch genügend Übernachtungsmöglichkeiten in dem kleinen Ort an der Ziller, so Lechner. (dco/kni) Auch interessant: Werder Bremen leiht Lars Lukas Mai vom FC Bayern aus! Und: Berater gewechselt - Maxi Eggestein will Werder Bremen verlassen!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare