+
Für Werder-Sportchef Frank Baumann ist die Absage des Testspiels gegen Antwerpen „schon bitter“.

Baumann hofft auf schnelle Genesung

Zittern um Delaney und Co.

Algorfa - Die gute Nachricht vorweg: Kein Werder-Profi musste abreisen oder im Krankenhaus untersucht werden. Trotzdem hat der Bremer Seuchentag in Algorfa Spuren hinterlassen.

Werder musste aus Personalnot nicht nur das für Sonntagmorgen geplante Testspiel gegen Royal Antwerpen absagen, sondern bangt nun auch um den Einsatz eines Quartetts beim Rückrundenstart am Samstag gegen Hoffenheim. Vor allem ein Ausfall von Thomas Delaney würde die abstiegsbedrohten Bremer hart treffen. Der Test am Sonntagnachmittag gegen Twente Enschede soll aber stattfinden.

„Thomas hat eine Muskelverletzung“, sagte Frank Baumann am Samstagmittag in Algorfa. Eine genauere Diagnose wollte der Sportchef nicht preisgeben – nur so viel: „Wir haben bei allen verletzten Spielern die Hoffnung, dass sie Mitte der Woche und dann auch gegen Hoffenheim wieder dabei sein werden.“ Neben Delaney hatte es am Freitag auch Aron Johannsson, Ishak Belfodil und Ole Käuper erwischt. Bei Johannsson wurden Innenbandprobleme im Knie festgestellt. Schon im vergangenen Spätherbst war der Angreifer wegen einer Knieverletzung mehrere Wochen ausgefallen. Diesmal sei es aber etwas anderes, meinte Baumann.

Thomas Delaney und Ishak Belfodil verletzten sich am Freitag in einem Trainingsspiel im Trainingslager.

Belfodil war von Zlatko Junuzovic im Trainingsspiel etwas unsanft gestoppt worden. Baumann berichtete von einer „Sprunggelenksverletzung“. Auch Ole Käuper hatte im Training einen Schlag auf den Fuß bekommen. „Es ist natürlich sehr unglücklich, wenn an einem Tag gleich vier Spieler ausfallen“, meinte Baumann. Eigentlich waren es ja sogar fünf Profis gewesen. Auch Maximilian Eggestein fehlte am Nachmittag. Ihm war schlecht geworden. Ein Magen-Darm-Infekt wurde befürchtet. Doch am Samstagmorgen stand Eggestein schon wieder auf dem Trainingsplatz.

Erster Gegner Hoffenhbeim

Das ist wichtig, denn in dieser kurzen Vorbereitung zählt jeder Tag, um die Spielidee von Trainer Florian Kohfeldt zu verinnerlichen. Doch da machte sich Baumann keine Sorgen: „Sie haben hier ja den Großteil mitbekommen.“ Ärgerlich sei nur, dass sie vor dem Rückrundenstart kein Testspiel bestritten haben. Am Montag fliegt Werder nämlich schon zurück nah Bremen. Dort wird dann am Samstag die TSG 1899 Hoffenheim als erster Gegner im Kampf gegen den Abstieg erwartet.

Schon gelesen?

Aufsichtsratschef hält Werder für Handlungsfähig: Bodes Okay für neue Spieler

Ailton bietet Werder Hilfe an: „Sie müssen mich nur anrufen“

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare