Philipp Bargfrede bereitete das Führungstor für die U23 des SV Werder Bremen gegen Weiche Flensburg vor - und flog in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz.
+
Philipp Bargfrede bereitete das Führungstor für die U23 des SV Werder Bremen gegen Weiche Flensburg vor - und flog in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz.

Werders U23 kann noch gewinnen

Trotz Bargfrede-Platzverweis und Elfer-Fehlschuss: Werder Bremens U23 mit Überraschungserfolg in Flensburg

Flensburg - Nach der enttäuschenden 0:3-Heimpleite gegen den BSV Rehden hat die U23 des SV Werder Bremen am Samstagnachmittag beim SC Weiche Flensburg mal wieder ein positives Ausrufezeichen gesetzt und die Partie dank der Treffer von Jascha Brandt (9.) und Dejan Galjen (75.) mit 2:0 (1:0) gewonnen.

Vor 1085 Zuschauern im Flensburger Manfred-Werner-Stadion erwischte die U23 des SV Werder Bremen den deutlich besseren Start und ging bereits in der 9. Minute in Führung. Nach einem schönen Zuspiel von Philipp Bargfrede fackelte Jascha Brandt aus etwa 23 Metern Torentfernung nicht lange und erzielte per Flachschuss den Treffer zum 1:0 für Grün-Weiß. Es sollte der einzige Treffer in einer umkämpften ersten Hälfte bleiben.

Werder Bremens U23 schlägt Weiche Flensburg dank der Treffer von Jascha Brandt und Dejan Galjen

Ähnlich bissig ging es in Durchgang Nummer zwei weiter. Nachdem Stürmer Dejan Galjen in der 73. Minute im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden war, gab es den fälligen Foulelfmeter für Werders U23. Der gefoulte Galjen trat selbst an, doch der 20-jährige Ex-Karlsruher scheiterte mit seinem Versuch an Weiche-Keeper Jesper Wolf Heim, der die Ecke ahnte und den Schuss parierte. Von seinem Fehlschuss ließ sich Galjen aber nicht beirren und sorgte nur zwei Minuten später mit einem fulminanten Abschluss in den rechten Winkel für die Entscheidung. Zuvor hatte ihn Jannic Ehlers gut in Szene gesetzt (75.).

Einen Wermutstropfen gab es aus Sicht des SV Werder Bremen dann aber doch noch zu beklagen: Als Abwehrspieler Tim-Justin Dietrich in der Schlussphase angeschlagen an der Außenlinie liegenblieb und Weiche Flensburg einfach weiterspielte statt den Ball ins Aus zu spielen, waren die Bremer außer sich vor Wut, weil Schiedsrichter Dr. Gerrit Breetholt die Partie nicht unterbrochen hatte. Nachdem Bargfrede den Flensburger Angriff zur Ecke klärte, stürmten gleich mehrere Werder-Spieler in Richtung des Unparteiischen und beschwerten sich lautstark. Schiri Breetholt pickte sich Bargfrede heraus und zeigte ihm prompt die Gelbe Karte (88.).

Werder Bremen U23: Schiedsrichter-Beleidigung? Philipp Bargfrede sieht Platzverweis bei Weiche Flensburg

Weil Philipp Bargfrede sich dann wohl erneut zu einer Bemerkung in Richtung des Referees hinreißen ließ, zückte dieser die Gelb-Rote Karte und schickte den langjährigen Werder-Profi vorzeitig zum Duschen (89.). Offizieller Grund: „Schiedsrichter-Beleidigung“. Sportlich veränderte die kurzzeitige Bremer Unterzahl allerdings nichts mehr - es blieb beim 2:0 für die Grün-Weißen, die dank des Auswärtssieges nach zuvor zwei Niederlagen in Folge wieder den Anschluss an die oberen Plätze herstellten und nun mit 12 Punkten auf Rang sieben liegen. Bereits am kommenden Freitag (19.30 Uhr) geht es für den Bremer Nachwuchs beim Tabellenzweiten VfB Lübeck weiter. (mwi) Schon gelesen? Niclas Füllkrug adelt Werder Bremen-Joker Oliver Burke: „Er ist unfassbar!“

Werder Bremens U23: Lord - Brandt (90.+3 Asante), Dietrich (88. Schulz), Schröder, Rosenboom - Bargfrede, Berger - Eickhoff (84. Reincke), Kim (80. Li), Ehlers - Galjen (80. Kühn)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare