Der eine traf, der andere feierte sein Comeback: Malik Memisevic brachte die U23 des SV Werder Bremen im Nordderby gegen den HSV in Führung. Thore Jacobsen stand nach achtmonatiger Verletzungspause erstmals wieder auf dem Rasen. Am Ende gab es trotzdem eine 1:2-Pleite.
+
Der eine traf, der andere feierte sein Comeback: Malik Memisevic brachte die U23 des SV Werder Bremen im Nordderby gegen den HSV in Führung. Thore Jacobsen stand nach achtmonatiger Verletzungspause erstmals wieder auf dem Rasen. Am Ende gab es trotzdem eine 1:2-Pleite.

Woltemade-Debüt für Werders U23

Memisevic-Treffer zu wenig: Werder Bremens U23 verliert beim Jacobsen-Comeback das Nordderby gegen den HSV II

Bremen – Zweites Spiel in der Meisterrunde der Regionalliga Nord, wieder kein Sieg: Die U23 des SV Werder Bremen hat am Sonntagnachmittag das Nordderby gegen die U21 des Hamburger SV verloren. Das Team von Trainer Konrad Fünfstück unterlag im Stadion Platz 11 mit 1:2 (1:0) durch. Malik Memisevic (17.) hatte Werder zunächst in Führung gebrach, Juho Kilo (60.) und Leon Sommer (83.) drehten die Partie zugunsten des HSV.

Bei sonnigem, aber sehr windigem Wetter war die U23 des SV Werder Bremen, bei der Profi-Leihgabe Nick Woltemade zum ersten Mal überhaupt zum Einsatz kam, gegen die seit elf Spielen ungeschlagenen Rothosen vom Start weg um Spielkontrolle und Dominanz bemüht. Gleich mit der ersten Chance des Spiels gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem eigentlich harmlosen langen Ball von Philipp Bargfrede waren sich HSV-Keeper Leo Oppermann und Innenverteidiger Maximilian Großer uneins, wer zum Ball geht. Werder-Stürmer Malik Memisevic war der Nutznießer und schob aus großer Distanz zum 1:0 ins leere Tor ein (17.). Trotz einiger weiterer guter Möglichkeiten auf beiden Seiten ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause.

Werder Bremens U23 verliert Nordderby gegen den HSV - Thore Jacobsen feiert sein Comeback nach langer Verletzungspause

Durchgang Nummer zwei startete dann mit einem Bock auf Bremer Seite: Der bis dahin starke Werder-Keeper Milo Backhaus leistete sich einen Fehlpass am eigenen Strafraum, der Hamburger Juho Kilo ließ sich die Einladung nicht entgehen und glich aus – 1:1 (60.). Drei Minuten später dann der nächste Aufreger: Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte kam Backhaus an der Strafraumgrenze gegen Hamburgs Leon Sommer zu spät. Die Folge: Elfmeter für den Hamburger SV. Torschütze Kilo trat an, und scheiterte am gut reagierenden Backhaus, der auch noch den Nachschuss parierte und seinen Fehler damit wieder ausbügelte.

In der 67. Minute gab es dann die schönste Nachricht des Tages: Thore Jacobsen feierte nach über achtmonatiger Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback für den SV Werder Bremen. Der 24-Jährige hatte sich in der Saisonvorbereitung bei den Profis einen Kreuzbandriss zugezogen. Doch Jacobsen und Co. konnten in der Folge nicht verhindern, dass HSV-Verteidiger Sommer aus dem Gewühl heraus zum umjubelten 2:1-Siegtreffer für die Gäste traf (82.).

Werder Bremens U23 verliert gegen den HSV - mischt aber noch voll im Aufstiegsrennen in der Regionalliga Nord mit

Bereits in der Vorwoche war die U23 des SV Werder Bremen mit einem 3:3 gegen Teutonia Ottensen in die Meisterrunde der Regionalliga Nord gestartet. In der Tabelle liegt der SVW nun mit 17 Punkten auf Platz 3. Der Meister der Nordstaffel spielt am Saisonende in zwei Relegationsspielen gegen den Meister der Regionalliga Nordost um den Aufstieg in die 3. Liga. (mwi)

Werder Bremen U23: Backhaus - Straudi, Halbouni, Schröder, Park - Bargfrede, Löpping (62. Jacobsen), Kim, Schneider (67. Rosenboom), Woltemade – Memisevic (62. Kühn)

Neue Marktwerte - Werder Bremen stellt die beiden Top-Gewinner – Leonardo Bittencourt größter Verlierer der 2. Bundesliga!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare