+
Werder-Fans machen Ihrem Ärger über den Videobeweis in der Ostkurve Luft.

Beim Heimspiel gegen Wolfsburg

Werder-Fans protestieren gegen Videobeweis

Bremen - Die Botschaft war unmissverständlich, schließlich erstreckte sie sich auf zahlreichen Transparenten über die gesamte Breite der Ostkurve: Viele Werder-Fans haben ein Problem mit dem Videobeweis in seiner derzeitigen Form.

„Videobeweis abschaffen" stand auf einem der Banner, „Ein Hoch auf die emotionale Spontanität" auf einem anderen, „Die Testphase ist misslungen" auf dem nächsten. Es war eine große Protestaktion, mit der die Bremer Fans vor Werders Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Sonntagabend auf sich aufmerksam machten.

„Krampfhafte Professionalisierung“

Die Ultra-Gruppe „Infamous Youth" hatte im Vorfeld zu der Aktion aufgerufen. Durch den Videobeweis werde „der Fußball seiner spontanen Reaktion und somit auch Emotion beraubt", hieß es in der entsprechenden Ankündigung. Und weiter: „Zudem wird die ursprünglich erdachte Herstellung von Gleichheit und Gerechtigkeit im Fußball momentan und Woche für Woche zunehmend als nett gemeinte Utopie entlarvt. Der Versuch nach krampfhafter Professionalisierung dieses Sports entpuppt sich mehr und mehr als Pseudo-Unterfangen, das auf der Suche nach Gerechtigkeit, die es in diesem Sport sowieso nicht geben wird, genau zu Gegenteiligem führt."

 Werder Bremen hatte in den vergangenen Wochen gleich zweimal unerfreuliche Bekanntschaft mit dem Videobeweis gemacht. Zunächst griff der Video-Assistent während des Heimspiels gegen Hertha BSC ein und sorgte dafür, dass das vermeintliche 1:0 von Maximilian Eggestein aberkannt wurde. Das Vergehen - ein Ellenbogenschlag von Thomas Delaney - hatte sich bereits mehrere Stationen vor Eggesteins Abschluss ereignet. Während des Pokalspiels in Leverkusen bekam Max Kruse dann im Strafraum den Ellenbogen seines Gegenspielers ins Gesicht - dieses Mal meldete sich der Assistent aber nicht. „Der Videobeweis bleibt mehr Fluch als Segen", hatte Eggestein in Leverkusen gesagt.

Besserung nach Testphase?

Generell sehen sie bei Werder die Neuerung aber positiv. Sportchef Frank Baumann verweist immer wieder darauf, dass man während der einjährigen Testphase mit kleinen Problemen leben müsse. Ist das Jahr vorbei, soll spätestens alles besser sein. Geht es nach den Fans, ist die Lösung ganz einfach: „Videobeweis abschaffen." 

Schon gelesen?

Eggesteins Ärger über den Videobeweis

Rollo Fuhrmann fordert in seiner Kolumne: „Der Videobeweis muss weg!“

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.