1 von 14
Raphael Wolf: Eine Glanztat in der Schlussphase (83.), bei Lehmanns Elfmeter zum 1:1 (88.) machtlos. Insgesamt ein sehr ruhiger und souveräner Auftritt der Nummer eins. Note 2
2 von 14
Theodor Gebre Selassie: Machte seine rechte Seite gut zu. Die Balance zwischen Defensive und Offensive stimmte. Note 3
3 von 14
Sebastian Prödl: Im Abwehrzentrum zunächst mit leichten Problemen, wurde dann aber sicherer und zweikampfstärker. Note 3
4 von 14
Jannik Vestergaard: Exzellentes Stellungsspiel, einige wichtige Rettungstaten. Wieder so stark wie in seinen ersten Werder-Spielen, der Däne hat sein Formtief überwunden. Note 2
5 von 14
Janek Sternberg (bis 69.): Den Bremer Linksverteidiger hatten sich die Kölner als Schwachpunkt ausgeguckt, griffen ständig über seine Seite an. Und der 22-Jährige, der den Vorzug vor dem angeschlagenen Santiago Garcia erhalten hatte, wirkte oft überfordert. Note 5
6 von 14
Philipp Bargfrede: Aufmerksamer Sechser, stoppte viele Kölner Offensivaktionen. Hätte aber selbst noch etwas mehr nach vorne tun können. Note 3
7 von 14
Clemens Fritz: Leitete mit einem Fehlpass die große Chance von Anthony Ujah ein (30.) und ließ sich ein Mal von Jonas Hector auswackeln (65.). Oft aber Sieger im Zweikampf. Note 3,5
8 von 14
Zlatko Junuzovic (bis 90.): 100. Pflichtspiel für Werder, per Ecke die elfte Torvorlage der Saison. Insgesamt als Antreiber diesmal aber nicht so effektiv. Note 3,5
9 von 14
Fin Bartels: Zurück auf der „Zehn“ – und dort zwar quirlig, aber alles in allem zu ungefährlich. Note 4

Die Werder-Noten zum Unentschieden in Köln

Die Spieler des SV Werder Bremen nach dem Unentschieden in Köln in der Einzelkritik.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare