+
Die Abwehr bereitet Klaus Allofs derzeit gewaltige Kopfschmerzen.

Werder sucht Verteidiger - Allofs: Keine Angebote für Marin und Wiese

Bremen - Werder Bremen intensiviert nach dem erneuten Ausfall eines Abwehrspielers die Suche nach neuen Verteidigern. Noch gebe es aber keinen Abschluss, sagte Clubchef Klaus Allofs am Samstag: „Wir setzen das intensiv fort.“

Er gehe von einer schnellen Lösung aus. Zugleich erklärte der Chef des Fußball-Bundesligisten, dass es keine Anfrage des VfL Wolfsburg oder eines anderen Clubs für die Spieler Marko Marin und Tim Wiese gibt. Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, dass Wolfsburg-Trainer Felix Magath an den Bremer Nationalspielern interessiert ist.

„Ich beteilige mich nicht an solchen Spekulationen“, sagte Marin am Samstag. Der Offensivspieler war in den vergangenen Wochen immer wieder mit Clubs in Italien und England in Verbindung gebracht worden. Und der Dribbelkönig, der noch bis 2013 an der Weser unter Vertrag steht, hatte erst unlängst betont: „Ich fühle mich sehr wohl in Bremen.“

 Über einen möglichen Wechsel von Wiese zum VfL wird bereits länger spekuliert. Wiese (29) könnte VfL-Keeper Diego Benaglio ablösen, der in einer Dauerkrise steckt. Der Keeper sagte zu den Gerüchten über ein Wolfsburger Interesse lediglich: „Ich habe einen Vertrag bis 2012.“

Bilder vom Training am Samstag

Das Training am Samstag

Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto
Zum letzten Mal hatten die Bremer Fans heute die Gelegenheit, ihren Lieblingen beim Training zuzuschauen. Morgen tritt das Team von Thomas Schaaf die Reise zum alljährlichen Trainingslager auf Norderney an. Auf die nächste Trainingseinheit am Weserstadion müssen sich die Fans noch eine Woche warten. © nordphoto

Die Werder-Abwehrprobleme hatten sich durch die langwierige Knie-Verletzung von Mikaël Silvestre am Freitag weiter verschärft. Der französische Verteidiger fällt für mehrere Monate aus. Silvestre ist bereits der fünfte fehlende Abwehrspieler der Bremer. Mehrere Wochen nicht einsetzbar sind derzeit Per Mertesacker, Naldo, Sebastian Prödl und Sebastian Boenisch.

Allofs will „jetzt nicht in Panik verfallen. Wir wissen, dass wir Abwehrspieler holen müssen.“ Der ehemalige Nürnberger Andreas Wolf und der zuletzt beim AC Mailand spielende Grieche Sokratis Papastathopoulos zählen zu Spielern, mit denen Werder bereits Gespräche geführt hat.

Aktualisiert um 18:11 Uhr

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare