Werder-Sportchef Frank Baumann sieht Werder für die Rückrunde personell gut aufgestellt.
+
Werder-Sportchef Frank Baumann sieht Werder für die Rückrunde personell gut aufgestellt.

Kainz soll und will nicht weg

Transfers: Baumann holt keinen Knipser – auch wegen Sargent

Leipzig - Nach so vielen vergebenen Chancen und so wenig Punkten in den letzten Spielen stellt sich natürlich die Frage: Braucht Werder nicht dringend einen echten Torjäger, also einen Knipser, um wirklich nach Europa zu kommen?

Das Transferfenster öffnet am Jahreswechsel wieder, da könnte Sportchef Frank Baumann tätig werden. Wird er aber nicht! „Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten einen richtig guten Kader. Es ist nichts geplant“, sagte Baumann nach der 2:3-Niederlage zum Hinrunden-Abschluss in Leipzig.

Natürlich hätte der Ex-Profi nichts dagegen, einen Toptorjäger in Bremen verpflichten zu dürfen. „Wenn Sie mir 40, 50 Millionen Euro geben“, sagte Baumann in einer Journalistenrunde in der Red-Bull-Arena. So viel würde ein neuer Stürmer schon kosten, wenn er 20 bis 25 Tore in einer Saison garantieren soll – „und das bei einem Verein, der nicht Bayern oder Dortmund heißt“, hob Baumann noch hervor. Dort sei die Qualität durchgängig höher – und damit auch die Wahrscheinlichkeit für Tore.

Stimmen zum Werder-Spiel in Leipzig: „Wir sind nicht effektiv genug für Europa“

Werder ist zwar auch alles andere als ungefährlich, macht aber zu wenig aus den großen Chancen. Das war am Mittwoch beim 1:1 gegen Hoffenheim so – und noch mehr bei der völlig unnötigen Niederlage in Leipzig. Immerhin trafen diesmal zwei Stürmer: Max Kruse und Josh Sargent. Der erst 18-jährige US-Amerikaner wird immer wertvoller, erzielte in seinem erst dritten Spiel schon seinen zweiten Treffer. Würde Werder jetzt einen neuen Stürmer holen, könnte das Sargent blockieren. „Warum sollte man Josh einen neuen Stürmer vorsetzen? Er hat gezeigt, was er kann“, sagte Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein. Auch wegen Sargent wollen die Bremer auf dem Transfermarkt im Januar nichts tun.

Laut Baumann ist es auch nicht geplant, Florian Kainz, der zuletzt kaum zum Zuge gekommen ist, auszuleihen oder zu verkaufen. „Es gibt keine Bestrebungen, Florian abzugeben. Auch von seiner Seite ist da nichts gekommen“, stellte Baumann klar. 

Fotostrecke: Sargents Jubel währt nur kurz - 2:3 in Leipzig

Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia
Werder Bremen gegen RB Leipzig.
Werder Bremen gegen RB Leipzig. © gumzmedia

Mehr News zu Werder Bremen

Kabinen-Zoff nach 2:3-Niederlage gegen Slowenien: Andreas Herzog, ehemaliger Spieler von Werder Bremen und Nationaltrainer von Israel, hat nach der Pleite in der EM-Quali seine Spieler beschimpft.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare