Thomas Delaney
+
Thomas Delaney hat mit Dänemark ein schweres Rückspiel in den WM-Playoffs gegen Irland vor der Brust.

Delaney und Augustinsson in WM-Playoffs

Das Problem mit der Konservenbüchse

Solna/Kopenhagen - Große Chance Ludwig Augustinsson, großes Problem Thomas Delaney: Die Hinspiele in den WM-Playoffs sind für die beiden Werder-Profis ziemlich unterschiedlich.

Während Augustinsson mit Schweden überraschend ein 1:0-Sieg über den viermaligen Weltmeister Italien gelang, kam Delaney mit Dänemark ebenso überraschend gegen Irland nicht über ein 0:0 hinaus. Augustinsson kann also vor dem Rückspiel heute in Mailand auf den großen Coup und das WM-Ticket hoffen. Delaney muss dagegen befürchten, am Dienstag in Dublin eine große Enttäuschung zu erleben.

Iren-Abwehr wie Konservenbüchse

Irland ist das Land, aus dem die Vorfahren seines Vaters stammen, Delaney trägt noch den typisch irischen Nachnamen. Doch wenn es im Rückspiel um alles oder nichts geht, zählt das nicht. „Wir können ein 1:1 schaffen, dann sind wir bei der WM dabei. So gesehen ist das 0:0 in Ordnung – aber es war der erwartete und befürchtete harte Kampf“, sagte Delaney.

Die Dänen kamen zwar auf 65 Prozent Ballbesitz und ein paar gute Chancen, doch schlussendlich gelang es nicht, das irische Abwehrbollwerk zu knacken. Delaney gegenüber der dänischen Zeitung „Tipsbladet“: „Wir sind immer wieder angerannt. Doch es war ein bisschen so, als würde man versuchen eine Konservenbüchse mit den bloßen Händen zu öffnen.“ Gelingt selten.

Augustinsson: Italien hat schmutziger gespielt

Die Schweden haben gegen Italien einmal getroffen und stehen folglich mit einem Bein in der WM-Endrunde in Russland. Das Rückspiel, so befürchtet es Augustinsson, wird am Montag aber nochmal eine echt harte Nuss. Und ein dreckiges Spiel möglicherweise noch dazu. Schon das Hinspiel war nach Ansicht des Linksverteidigers von Schauspielerei und Nickligkeiten geprägt.

Italien-Verteidiger Leonardo Bonucci klagte die Schweden an, Augustinsson feuerte jedoch verbal zurück. „Es war ein bisschen hitzig. Aber wenn es ein Team gab, das schmutziger gespielt hat als das andere, dann war es Italien“, sagte er auf „expressen.de“ und forderte sein Team auf, Gleiches mit Gleichem zu vergelten: „Wir müssen das im Rückspiel zurückzahlen.“

Ludwig Augustinsson: Seine Karriere in Bildern

Ludwig Augustinsson
Der erste Werder-Neuzugang der Saison 2017/18: Ludwig Augustinsson kam im Sommer vom FC Kopenhagen an die Weser. © imago
Der Linksverteidiger machte früh auf sich aufmerksam. Bereits im Alter von 17 Jahren wechselte Augustinsson im Januar 2012 vom schwedischen Zweitligist IF Brommapojkarna zum Erstligist IFK Göteborg. © imago
Ludwig Augustinsson
Nur ein Jahr später unterschrieb er bei Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen. In Dänemark machte Augustinsson erneut einen großen Sprung und spielte sich schnell zu einer festen Größe. © imago
Ludwig Augustinsson
Sein Debüt in der schwedischen A-Nationalmannschaft gab er am 15. Januar 2015 beim 2:0-Sieg gegen die Elfenbeinküste. Bisher kam Augustinsson sechsmal zum Einsatz und nahm an der EM 2016 teil. © imago/Bildbyran
Ludwig Augustinsson
Auf dem Platz stand er dort allerdings nicht. Gegen Zlatan Ibrahimovic und Co. konnte sich Augustinsson noch nicht durchsetzen. © imago
Ludwig Augustinsson
In den Jugendnationalmannschaften spielte der Linksverteidiger allerdings schon eine wichtige Rolle. Sein wohl wichtigstes Tor in seiner bisherigen Laufbahn: Der Treffer zum 3:2 im Elfmeterschießen des Finalspiels der U21-EM 2015. Schweden gewann am Ende mit 4:3 gegen Portugal. © imago
Ludwig Augustinsson
Es war bisher Augustinsson größter Triumph - aber nicht sein einziger. © imago
Ludwig Augustinsson
Mit seinem Club aus Kopenhagen gewann er zuletzt zweimal in Folge den dänischen Pokal und wurde dänischer Meister - zusammen mit seinem damaligen und heutigen Teamkollegen Thomas Delaney (Mitte). © imago
Ludwig Augustinsson
Ludwig Augustinsson ist schnell bei Werder Bremen angekommen - und war von Minute eins an auf dem Weg zum Fan-Liebling. © Gumz
Ludwig Augustinsson
Er gehörte bei Werder schnell zum Stammpersonal. © Gumz
Ludwig Augustinsson
Geschafft! Mit der schwedischen Nationalmannschaft feierte Augustinsson im November 2017 den Einzug in die WM-Endrunde 2018 in Russland. © imago
Durch gute Leistungen ist es Ludwig Augustinsson gelungen, die linke Abwehrseite in der Saison 2017/18 abzusichern.
Durch gute Leistungen ist es Ludwig Augustinsson gelungen, die linke Abwehrseite in der Saison 2017/18 abzusichern. © gumzmedia
Am 22. Spieltag konnte Augustinsson gegen den VfL Wolfsburg seinen ersten Treffer für Werder Bremen feiern.
Am 22. Spieltag konnte Augustinsson gegen den VfL Wolfsburg seinen ersten Treffer für Werder Bremen feiern. © gumzmedia
Bei der WM 2018 in Russland erzielte Augustinsson im letzten Gruppenspiel gegen Mexiko seinen ersten Treffer für Schweden. Es war der Türöffner ins Achtelfinale. Schließlich ging es sogar bis ins Viertelfinale.
Bei der WM 2018 in Russland erzielte Augustinsson im letzten Gruppenspiel gegen Mexiko seinen ersten Treffer für Schweden. Es war der Türöffner ins Achtelfinale. Schließlich ging es sogar bis ins Viertelfinale. © imago

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare