+
Yuya Osako könnte vom 1. FC Köln zu Werder Bremen wechseln.

Kölner Angreifer soll sechs Millionen Euro kosten

Osako vor Wechsel zu Werder Bremen

Bremen - Werder-Coach Florian Kohfeldt hatte gerade erst im Interview einen „Schuss mehr Kreativität“ für die neue Saison gefordert, nun bekommt er sie: Der Kölner Yuya Osako steht nach Informationen der DeichStube unmittelbar vor einem Wechsel nach Bremen.

Der 27-Jährige muss nur noch den Medizincheck bestehen, dann wird ein langfristiger Vertrag unterschrieben. Nach der Absage von Leonardo Bittencourt, der sich für einen Wechsel zu Champions-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim entschied, hat Werder trotzdem noch bei Absteiger Köln zugelangt.

Osako: 108 Bundesliga-Spiele - 15 Tore

Osako kann die Domstädter für eine Ablöse von sechs Millionen Euro verlassen, sein Vertrag läuft eigentlich noch bis 2020. Für den FC hat der Japaner in den vergangenen vier Spielzeiten 108 Bundesliga-Spiele absolviert und dabei 15 Tore erzielt sowie 15 Treffer vorbereitet.

Er gilt als spielstärkster Profi im Kader des FC. Er kann im Mittelfeld bis auf die Position des Sechsers überall spielen. Er wäre also durchaus auch ein Ersatz, wenn Spielmacher Max Kruse mal ausfällt. Seinen Dienst in Bremen wird Osako allerdings mit Verspätung antreten, aber aus gutem Grund: Der 27-Jährige spielt mit Japan bei der WM und gilt dabei als Stammspieler.

Update: Jetzt ist der Osako-Wechsel zu Werder fix!

Schon gelesen?

Okuderas Erbe: Osako wird ein Bremer

Florian Kohfeldt im Interview: „Ein Schuss mehr Kreativität wäre gut“

Frist für Thomas Delaney: Kohfeldt will Klarheit

Absage an Werder: Leonardo Bittencourt nach Hoffenheim fix

Fotostrecke: Das ist Yuya Osako

Yuya Osako ist japanischer Nationalspieler. Bisher kommt er auf 26 Länderspiele. Bei der WM 2014 schied er nach der Vorrunde aus.
Yuya Osako ist japanischer Nationalspieler. Bisher kommt er auf 26 Länderspiele. Bei der WM 2014 schied er nach der Vorrunde aus. © imago
Bei der WM 2018 in Russland führten die Japaner schon mit 2:0 gegen Belgien im Achtelfinale, mussten sich aber am Ende 3:2 geschlagen geben.
Bei der WM 2018 in Russland führten die Japaner schon mit 2:0 gegen Belgien im Achtelfinale, mussten sich aber am Ende 3:2 geschlagen geben. © imago
Osako wurde in Japan bei Kashima Antlers Profi. Im Januar 2014 verließ er seine Heimat Richtung Deutschland.
Osako wurde in Japan bei Kashima Antlers Profi. Im Januar 2014 verließ er seine Heimat Richtung Deutschland. © imago
Sein erster Club in Europa war 1860 München. Beim damaligen Zweitligisten blieb er bis Sommer 2016.
Sein erster Club in Europa war 1860 München. Beim damaligen Zweitligisten blieb er bis Sommer 2016. © imago
Danach schloss sich Osako dem 1. FC Köln an, spielte 108 Mal in der Bundesliga und erzielte 15 Tore.
Danach schloss sich Osako dem 1. FC Köln an, spielte 108 Mal in der Bundesliga und erzielte 15 Tore. © imago
Nach dem Abstieg der Kölner wechselt Osako zu Werder Bremen.
Nach dem Abstieg der Kölner wechselt Osako zu Werder Bremen. © imago
Der Japaner hat seinen Medizincheck am Bremer Krankenhaus Links der Weser absolviert.
Der Japaner hat seinen Medizincheck am Bremer Krankenhaus Links der Weser absolviert. © Lenhart
Nicht ganz unschuldig am Osako-Coup war Claudio Pizarro. Die Werder-Legende spielte eine Saison mit Osako bei Köln und riet dem 27-Jährigen zum Transfer.
Nicht ganz unschuldig am Osako-Coup war Claudio Pizarro. Die Werder-Legende spielte eine Saison mit Osako bei Köln und riet dem 27-Jährigen zum Transfer. © imago
Der Osako-Wechsel wurde kurz nach Saisonende 2017/2018 bekanntgegeben.
Der Osako-Wechsel wurde kurz nach Saisonende 2017/2018 bekanntgegeben. © gumzmedia
Der Japaner posiert erstmals im Bremer Weserstadion.
Der Japaner posiert erstmals im Bremer Weserstadion. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare