+
Zlatko Junuzovic verabschiedete sich nach seinem letzten Heimspiel von den Werder-Fans. 

Werder-Kapitän verlässt Bremen Richtung Österreich

Junuzovic lüftet Geheimnis: Das Ziel heißt Salzburg

Bremen - Das Geheimnis ist gelüftet: Zlatko Junuzovic, der Werder Bremen zum Saisonende nach sechseinhalb Jahren ablösefrei verlässt, wechselt zum österreichischen Meister FC Red Bull Salzburg. Der 30-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2021.

Dass Salzburg das Ziel des ehemaligen österreichischen Nationalspielers werden würde, war bereits in den vergangenen Tagen durchgesickert, nun haben beide Clubs den Wechsel bestätigt. Damit ist klar: Junuzovic wird in der kommenden Saison international spielen. Und klar ist für den Mittelfeldspieler auch: „Meine Ambitionen, Titel zu holen, sind groß“, sagte er auf der vereinseigenen Homepage der Salzburger. Denn was Titel angeht, herrscht in Junuzovics Lebenslauf bisher die große Leere. 

„Ich hatte lange Gespräche mit den Club-Verantwortlichen, in denen mir die Philosophie und welche Rolle ich in der Weiterentwicklung des Klubs und der vielen Talente spielen soll, genau erläutert wurde“, sagt Junuzovic in einer Mitteilung. „Diesen Weg mitzugestalten und dabei zu sein, ist für mich spannend und eine große Herausforderung.“

Salzburg freut sich auf „absoluten Führungsspieler“

Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund lobt den Neuzugang als „absoluten Führungsspieler“: „Er hat große Qualität und viel Erfahrung, womit er auch für unsere vielen jungen Spieler ein wichtiger Faktor sein wird. Bei den Verhandlungen war zu merken, dass er den Weg des FC Red Bull Salzburg in den letzten Jahren sehr genau verfolgt hat und beeindruckt war.“

Am vorvergangenen Samstag war Werder-Kapitän Junuzovic unter großem Applaus der Fans offiziell im Weserstadion verabschiedet worden. „Ich kann mit dem größten Lächeln gehen, mit dem positivsten Gefühl – Wahnsinn,“ freute sich der 30-Jährige. Seinen neuen Club hatte er an dem Tag aber noch nicht verraten wollen.

Der Österreicher Junuzovic wechselt also zurück in sein Heimatland, wo er einst Profi geworden war. Über die Stationen Grazer AK (2005 bis 2007), SK Austria Kärnten (2007 bis 2009) und Austria Wien (2009 bis 2012) war der 55-malige Nationalspieler im Januar 2012 bei Werder Bremen gelandet. Bei den Hanseaten kam er auf 198 Pflichtspiele mit 22 Toren und 54 Assists.

Fotostrecke: Junuzovic-Abschied und Remis gegen Leverkusen

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © imago
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare