+
Der Kapitän ist an Bord: Mit Zlatko Junuzovic reiste Werder zum Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen.

So könnte Werder gegen Leverkusen spielen

Mögliche Aufstellung: Junuzovic erste Wahl für die Bartels-Rolle

Bremen - Die Englische Woche nimmt Fahrt auf: Am Mittwochabend steht für Werder Bremen ab 20.30 Uhr das schwere Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen auf dem Programm.

Schon jetzt ist klar: Trainer Florian Kohfeldt wird seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Erfolg bei Borussia Dortmund etwas umbauen. Das liegt natürlich in erster Linie am verletzungsbedingten Ausfall von Angreifer Fin Bartels (Achillessehnenriss), für den die Saison gelaufen ist.

Kohfeldt steht vor der Frage, wen er als Ersatz für Bartels an die Seite von Max Kruse stellt. Die naheliegendste Antwort lautet: Zlatko Junuzovic. Der Werder-Kapitän hat am Dienstagvormittag eine individuelle Einheit im Stadion absolviert und stieg wenig später wie angekündigt mit in den Mannschaftsbus in Richtung Leverkusen.

Sane zurück ins Abwehrzentrum

Es sieht stark danach aus, als ob der Österreicher seine muskulären Probleme in der Wade aus dem Dortmund-Spiel rechtzeitig auskuriert hat. Will Kohfeldt doch lieber auf Nummer sicher gehen, dürfte Junuzovics Landsmann Florian Kainz die besten Karten haben, der schon in Dortmund für Bartels ins Spiel gekommen war.

In der Defensive spricht vieles dafür, dass Werder wie zuletzt beim Erfolg gegen den BVB auf eine Dreier- beziehungsweise Fünferkette setzt, in deren Zentrum Lamine Sane zurückkehrt. Der Senegalese war schon für das Spiel in Dortmund fest eingeplant gewesen, fiel dann aber wegen einer Erkältung aus und wurde überraschenderweise durch Philipp Bargfrede ersetzt. Bargfrede dürfte in Leverkusen ins bewährte Dreier-Mittelfeld an die Seite von Thomas Delaney und Maximilian Eggestein zurückkehren.

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.