+
Trainer Alexander Nouri (r.) muss auf einigen Positionen umdenken.

24. Spieltag

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Leverkusen spielen

Leverkusen - Werder Bremen will gegen Bayer Leverkusen die Siegesserie fortsetzen. Welche Mannschaft schickt Trainer Alexander Nouri dafür aufs Feld? So sieht unsere vermutete Startelf aus.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge gegen Mainz 05, VfL Wolfsburg und Darmstadt 98 hat Werder ordentlich Selbstvertrauen getankt. Gegen Bayer Leverkusen wartet am Freitagabend (20.30 Uhr) nun die nächste schwierige Aufgabe auf das Team von Alexander Nouri.

Der Coach ist durch die sicheren Ausfällen von Kapitän Clemens Fritz und Torjäger Serge Gnabry gezwungen, Veränderungen in der Startelf vorzunehmen. Aus dem 4-4-2-System wird außerdem sehr wahrscheinlich ein 4-2-3-1. Im Tor wird erneut Felix Wiedwald stehen, der nach seinen starken Auftritten in der jüngsten Vergangenheit den Vorzug vor Jaroslav Drobny erhält.

Auch die Viererkette mit - von links - Robert Bauer, Niklas Moisander, Lamine Sane und Theodor Gebre Selassie bleibt bestehen. Im defensiven Mittelfeld muss Nouri dann umstellen. „Maskenmann“ Thomas Delaney kehrt zurück in die Startelf und wird den verletzten Kapitän Clemens Fritz, für den die Saison gelaufen ist, ersetzen. Neben dem Dänen wird wohl erneut Maximilian Eggestein den Vorzug vor Florian Grillitsch auf der zweiten Sechser-Position bekommen.

Im linken offensiven Mittelfeld könnte Florian Kainz durch den Ausfall Gnabrys seine Chance erhalten und erstmals in der Startelf stehen. Dafür könnte Zlatko Junuzovic ins Zentrum rücken, Fin Bartels bleibt auf der rechten Außenbahn. Max Kruse würde somit die einzige Spitze ergeben, Claudio Pizarro rückt demzufolge zunächst auf die Bank.
kso

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare