+
Werder-Profi Ludwig Augustinsson im Zweikampf mit Gladbachs Nico Elvedi.

Vor dem 25. Spieltag

Heim- gegen Auswärtsschwäche - die Fakten zum Gladbach-Spiel

Mönchengladbach - Der SV Werder Bremen gastiert am Freitagabend (20.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach. Die wichtigsten Fakten zum Spiel.

1. Angstgegner: Werder wartet seit vier Spielen auf einen Sieg gegen die Borussia. In den vergangenen beiden Auftritten bei den Gladbachern sahen die Bremer gar nicht gut aus. In der Saison 2015/2016 gab es eine 1:5-Klatsche, eine Saison später ein 1:4, nach dem Trainer Viktor Skripnik seinen Hut nehmen musste. In der Hinrunde dieser Saison verlor Werder zu Hause 0:2.

2. Bilanz: Insgesamt hat Werder in der Bundesliga-Bilanz (97 Spiele) hauchdünn die Nase vor Gladbach: 38 Siege und 22 Remis stehen 37 Niederlagen gegenüber. Nur gegen Bayern (53) und Dortmund (42) hat Werder mehr Niederlagen kassiert.

3. Tor-Flaute beendet: 431 Minuten lang, also mehr als viereinhalb Spiele, hat Gladbach kein Tor mehr geschossen – bis zum vergangenen Spieltag. Beim 1:0-Sieg gegen Hannover 96 beendete Weltmeister Christoph Kramer mit einem herrlichen Volley die lange Tor-Durststrecke der Fohlen.

4. Pavlenka rekordverdächtig: Der vergangene 1:0-Sieg im Nordderby gegen den HSV war für Jiri Pavlenka das siebte Spiel ohne Gegentor. So gut war seit 2009/2010 kein Werder-Keeper mehr. Den Rekord hält aber Tim Wiese mit zwölf Zu-Null-Spielen. Gladbachs Schlussmann Yann Sommer konnte in dieser Saison fünfmal die weiße Weste wahren.

5. Ex-Bremer: Auweia! Seit Sommer 2016 spielt Ex-Werderaner Jannik Vestergaard bei Borussia Mönchengladbach, seitdem hat Werder jedes Match gegen die Fohlen verloren. In drei Spielen (1:4, 0:1, 0:2) schoss Werder nur ein einziges Tor. Vestergaard selbst traf beim 2:0-Sieg der Gladbacher in der Hinrunde im Bremer Weserstadion.

6. Heim- gegen Auswärtsschwäche: Das Team von Trainer Dieter Hecking kassierte in drei der letzten vier Pflicht-Heimspiele eine 0:1-Niederlage. Und die Bremer verloren drei der letzten vier Pflichtaufgaben auf fremden Rasen.

7. Wer fehlt? Während Florian Kohfeldt bis auf die Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen kann, muss Dieter Hecking auf eine Vielzahl von Spielern verzichten. Es fehlen Mamadou Doucoure, Oscar Wendt (beide Muskelteilriss), Laszlo Benes (Muskelfaserriss), Fabian Johnson (Rückenbeschwerden), Tobias Strobl (Aufbautraining), Ibrahima Traore (Muskelverletzung) und Julio Villalba (Muskelbündelriss).

8. Werder auf Rang 6: Das kann sich doch sehen lassen! Werder holte elf Punkte aus den ersten sieben Spielen im Jahr 2018 (Platz sechs in der Rückrundentabelle). In der Hinrunde hatte es gegen die gleichen Gegner nur vier Zähler gegeben. Gladbach ist mit sechs Punkten 15. in der Rückrundentabelle.

9. Gladbacher Rekord: Die Borussia verbuchte gegen die Grün-Weißen die Heim-Vereinsrekorde von 95 Punkten und 110 Toren. Gladbach ging in neun der vergangenen zehn Heimspielen (Liga und Pokal) gegen Werder in Führung.

10. Der Schiedsrichter: Zum vierten Mal pfeift Benjamin Cortus (Röthenbach a.d. Pegnitz) ein Bundesligaspiel des SV Werder Bremen. Randnotiz: Die Grün-Weißen haben noch kein Spiel verloren, das von Schiedsrichter Cortus geleitet wurde (ein Sieg und zwei Unentschieden).

(mit sid)

Schon gelesen?

Clemens Fritz ist zurück bei Werder Bremen

So könnte Werder gegen Gladbach spielen

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare