+
Aron Johannsson steht erstmals nach dem zweiten Spieltag wieder im Kader der Werder-Profis.

So könnte Werder gegen Eintracht spielen

Ohne Hajrovic, mit Johannsson – wer spielt gegen Frankfurt?

Bremen - Für einen hat sich der Trainerwechsel beim SV Werder jetzt schon gelohnt, für einen eher weniger. Während es Izet Hajrovic nicht in den 18er-Kader für das Bundesligaspiel am Freitag in Frankfurt (20.30 Uhr/Eurosport Player) schaffte, ist Aron Johannsson dabei – zum ersten Mal seit Ende August.

Interimscoach Florian Kohlfeldt holte den 26-Jährigen vom Abstellgleis, auf das ihn Vorgänger Alexander Nouri gestellt hatte. In der Startelf wird Johannsson aber sicherlich noch nicht wieder stehen, Ishak Belfodil wahrscheinlich auch nicht. So könnte Werder spielen:

Im Tor gibt es natürlich keine Diskussion. Auch unter Kohfeldt bleibt Jiri Pavlenka die Nummer eins. Davor wird wohl eine Viererkette stehen – mit altbewährtem Personal (von links): Ludwig Augustinsson, Niklas Moisander, Lamine Sane und Theodor Gebre Selassie.

Dann wird es etwas schwieriger. Kohfeldt hat erst als Co-Trainer der Profis und dann als U23-Coach Maximilian Eggestein quasi mitentwickelt. Er mag den Sechser. Deshalb dürfte der 20-Jährige gute Chancen haben. Für  ihn könnte aber auch Philipp Bargfrede auflaufen. Thomas Delaney ist sicherlich als zweiter Sechser gesetzt.

Wer spielt in der Offensive gegen Frankfurt?

Davor würde sich ein Dreier-Mittelfeld anbieten mit (von links): Florian Kainz, Zlatko Junuzovic und Fin Bartels. Wirklich Bartels? Der Außenstürmer ist in dieser Saison so gar nicht in Fahrt gekommen. Aber das lag auch am Fehlen von Max Kruse. Doch der ist endlich wieder richtig fit, spielt natürlich im Sturm und braucht eigentlich seinen Super-Partner aus der Rückrunde, also Bartels.

Ishak Belfodil, der Torschütze im Pokal gegen Hoffenheim, müsste demnach auf der Bank Platz nehmen. Genauso wie Luca Caldirola, Robert Bauer, Jerome Gondorf, Milos Veljkovic und Ersatztorwart Michael Zetterer. Für Izet Hajrovic und Ulisses Garcia war da kein Platz mehr.

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.