+
Konstantinos Stafylidis (Nummer 3) bejubelt seinen Treffer zum 2:1-Endstand nach Freistoß gegen den SV Werder im Hinspiel.

Vor dem 19. Bundesliga-Spieltag

FC Augsburg im Schnellcheck

Augsburg – Nach zwei 1:2-Heimniederlagen in Folge gastiert der SV Werder am Sonntag (15.30 Uhr) beim FC Augsburg. Beide Teams kämpfen um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Aktuelle Form

Aus den vergangenen vier Spielen holten die Augsburger sieben Zähler. Auf den 1:0-Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach folgte ein 1:1 bei Borussia Dortmund. Im letzten Match der Bundesliga-Hinserie verlor das Team von Neu-Trainer Manuel Baum mit 0:2 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Zum Auftakt in die Rückrunde feierte Augsburg am vergangenen Wochenende einen 2:1-Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg. Dabei drehte das Baum-Team einen Rückstand. Vor dem Duell gegen den Tabellen-15. aus Bremen (16 Punkte) steht der FCA auf dem zwölften Rang (21 Punkte).

Star der Mannschaft

Im Augsburger Kollektiv lässt sich „der Star“ der Mannschaft nur schwer finden. Will man trotzdem Spieler hervorheben, wäre da zum einen Marwin Hitz, der beim FCA die unangefochtene Nummer eins im Tor ist und in der Vergangenheit ein ums andere Mal bewiesen hat, wie wichtig er ist. Zum anderen sorgt Stürmer Raul Bobadilla auf der Gegenseite des Spielfeldes allein durch seine Präsenz für ständige Gefahr im und um den gegnerischen Strafraum. Getroffen hat der bullige Angreifer zwar erst einmal, allerdings fiel Bobadilla für eine lange Zeit verletzungsbedingt aus.

Der Trainer

Zunächst übernahm Manuel Baum den FCA nach dem Rauswurf von Dirk Schuster am 14. Dezember 2016 als Interimscoach. Zwei Wochen später – nach dem 1:0-Erfolg gegen Gladbach und dem 1:1 beim BVB – beförderte der Club ihn zum Cheftrainer. Der ehemalige Lehrer will seinem Team ein neues Gesicht geben. Sein Ziel: Weg vom Defensivfußball seines Vorgängers Schuster, hin zum Offensivspiel. Er baut auf aggressives Pressing und schnelles Umschaltverhalten seiner Spieler.

Verletzte und gesperrte Spieler

Verzichten muss der FCA auf Jan Moravek, der sich beim 2:1 in Wolfsburg am vergangenen Samstag eine Oberschenkelverletzung zuzog. Alfred Finnbogason fehlt aufgrund einer Schambeinentzündung und Jan-Ingwer Callsen-Bracker befindet sich im Aufbautraining. Für ihn kommt der Einsatz gegen Bremen zu früh. Außerdem muss Caiuby wegen einer Knorpelverletzung im Knie aussetzen.

So lief das Spiel der Hinrunde 2016/17

1:2 aus Bremer Sicht endete das bisher letzte Aufeinandertreffen zwischen Werder und den Augsburgern. Dabei hatte Aron Johannsson die Grün-Weißen durch seinen ersten und bisher einzigen Saisontreffer kurz vor der Pause in Führung gebracht. Doch Jeffrey Gouweleeuw glich in der 52. Minute – nach Vorlage von Daniel Baier – aus. Und es kam noch dicker. Der FCA drehte das Spiel und ging in Führung. Konstantinos Stafylidis hämmerte einen direkt getretenen Freistoß in die Maschen – 1:2 (73. Minute). Werder warf zwar nochmal alles nach vorne, konnte sich aber nicht mehr mit einem Tor belohnen, um doch noch einen Punkt zu retten.
kso

Baums Hoffnungsträger

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare