+
James Rodriguez ist der neue Superstar des FC Bayern München.

Star in Zahlen

James Rodriguez: Königstransfer trägt Krone unter der Haut

München – Er war der Königstransfer von Bayern München vor der Saison, ein neuer Weltklasse-Spieler für die Bundesliga: James Rodriguez. Der Star in Zahlen vor der Partie gegen Werder Bremen.

4 Tattoos mit vier Namen hat sich James auf seinen rechten Arm stechen lassen: Tocher Salome auf den Unterarm, den er immer küsst, wenn er ein Tor erzielt, außerdem Ex-Frau Daniela, Mama Pilar und Schwester Juana auf den Oberarm. Zwei Portraits trägt James noch unter der Haut: das des Töchterchens auf dem linken Oberarm und eines von Jesus auf dem linken Unterschenkel. Zu seiner Tattoo-Sammlung gehören unter anderen noch eine Krone, ein Diamant mit Flügeln und eine Taschenuhr.

6 Tore erzielte der Kolumbianer bei der Weltmeisterschaft 2014. Damit war der Shooting-Star Torschützenkönig des Turniers und jagte auch Weltmeister Thomas Müller den „Goldenen Schuh“ ab. Nicht zuletzt war sein Auftritt bei der WM der Türöffner für den Wechsel zu Real Madrid kurz darauf.

14 Titel stehen bisher in der Vita von James Rodriguez - eine beeindruckende Zahl für einen 26-Jährigen. In seinen siebeneinhalb Jahren in Europa wurde er unter anderem dreimal Meister in Portugal und gewann mit dem FC Porto die Europa League. Zuletzt wurde er Meister in Spanien und gewann mit Real Madrid zweimal in Folge die Champions League.

140 Millionen Euro zahlten Vereine bereits an Ablöseseumme für James: Die AS Monaco legte 45 Millionen hin, um ihn 2013 aus Porto zu holen, Real Madrid zahlte ein Jahr später satte 80 Millionen. Jetzt zahlt der FC Bayern alleine 13 Millionen Euro für eine zweijährige Leihe. Bei Real Madrid steht James noch bis 2021 unter Vertrag.

2014 gründete James seine eigene Unterwäsche-Kollektion „J10“ - offenbar ganz im Stile von Club-Kamerad Cristiano Ronaldo („CR7“). Der Offensivspieler (und Frauenschwarm) hat ein Faible für Mode und stand schon für Top-Designer wie Calvin Klein oder Hugo Boss vor der Kamera.

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare