+
Florian Kainz steht in der Werder-Startelf gegen Hannover 96.

Werder-Spiel gegen Hannover 96

Kainz in der Startelf, Junuzovic auf der Bank

Hannover - Serienverlierer gegen Seriensieger – das Duell zwischen Hannover 96 und Werder Bremen ist am Freitagabend das Duell der Gegensätze.

Während „96“ mit der Hypothek von fünf Pleiten in Folge in das kleine Nordderby (Anpfiff 20.30 Uhr) geht, genießt Werder den Rückenwind von vier Siegen aus den vergangenen fünf Partien. Und diese Bremer Spieler sollen dafür sorgen, dass sich beide Serien heute fortsetzen:

Im Tor? Natürlich Jiri Pavlenka. Wie immer. Vor ihm gibt's aber Bewegung. Weil sowohl Abwehrchef Niklas Moisander (5. Gelbe) als auch Linksverteidiger Ludwig Augustinsson fehlen, rutschen Sebastian Langkamp (innen) und Marco Friedl (links) in die grün-weiße Startelf. Gemeinsam mit den Stammkräften Theodor Gebre Selassie und Milos Veljkovic bilden die beiden Winter-Neuzugänge eine Viererkette, die es so noch nicht gegeben hat.

Junuzovic viertes Auswärtsspiel in Folge auf der Bank

Im Mittelfeld setzt Coach Florian Kohfeldt auf sein Lieblingstrio Philipp Bargfrede, Thomas Delaney und Maximilian Eggestein. Keine Überraschung also. Allenfalls haben die Besetzungen der Außenpositionen das Potenzial, ansatzweise Verwunderung hervorzurufen. Denn erneut setzt der Trainer auswärts nicht auf Kapitän Zlatko Junuzovic. Obwohl der zuletzt beim 2:1-Heimspielsieg gegen Eintracht Frankfurt der Matchwinner war, muss er sich zum vierten Mal in Folge in einem Auswärtsspiel zunächst mit dem harten Platz auf der Ersatzbank abfinden. Einmal fehlte der 30-Jährige zudem verletzt.

Sein österreichischer Landsmann Florian Kainz bekommt diesmal auf der linken Außenbahn wieder den Vorzug. Kainz hatte zuletzt auch in Augsburg begonnen, daheim gegen Frankfurt aber nur zugesehen. Mit Kainz bilden Ishak Belfodil als rechter Außenspieler und Max Kruse als zentraler Angreifer die Bremer Offensive. Milot Rashica bleibt Reservist. Auf der Bank sitzt neben Luca Caldirola, Jerome Gondorf, Robert Bauer zudem auch Sturmtalent Johannes Eggestein, der für den verletzten Aron Johannsson in den Kader gerutscht ist.

Hannover stellt offensiv auf

Hannover 96 beantwortet die Werder-Aufstellung mit einer Offensive, in der die beiden Ex-Bremer Niclas Füllkrug (elf Saisontore) und Martin Harnik (sechs Treffer) für Tore und damit das Ende der eigenen Negativserie sorgen sollen. 96-Trainer Andre Breitenreiter schickt zudem die Angreifer Ihlas Bebou und Felix Klaus aufs Feld – ziemlich offensiv, ziemlich mutig.

In der von etlichen Ausfällen geschwächten Hannoveraner Defensive kann Salif Sane trotz der in den vergangenen Tagen aufgetretenen Leistenbeschwerden spielen.

Verfolgt das Werder-Spiel bei Hannover 96 bei uns im Liveticker.

Schon gelesen?

So könnt ihr Hannover 96 gegen Werder Bremen live schauen

Ex-Werder- und 96-Spieler Christian Schulz macht Schluss

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare